Vermieter droht mir...

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

rein rechtlich gesehen musst du den vermieter 2x im jahr rein lassen,damit er nach wasauchimmer guckt.diese besuche müssen aber immer mit dir abgesprochen und vereinbahrt werden (also er darf nicht ohne anküngigung einfach rein.das wäre hausfriedensbruch und somit eine straftat und du köntest ihn anzeigen).die einzige ausnahme,wo er ohne deine erlaubnis in deine wohnung darf,ist,wenn irgendwo gefahr droht (rohrbruch,brand,...)ein recht auf den zweitschlüssel hat er NIEMALS.

mieterschutzbund hilft dir übrigens leider erst,wenn du mind 3 mon drin bist,bevor das "problem" auftritt.also spar dir das geld.es gibt aber beratungsgespräche bei verbraucherzentralen.erkundige dich mal,die termine sind knapp.oder du machst das wie ich und gehst sofort zu einem anwalt und lässt dich da fachkundig beraten.

@lena5

Ein Bekannter von mir ist Anwalt. Werde mich von dem mal beraten lassen.

Wo bitte steht, dass ich einen Vermieter 2 x im Jahr in die Wohnung lassen muss? Dazu braucht er eine er eine Grund. Einfach nur gucken wollen geht nicht!

@bleriot

Das stimme ich bleriot zu. Das ist mir gänzlich unbekannt.

@bleriot

Doch, das geht. Nur so kann der Vermieter feststellen ob der Mieter sich auch an den Mietvertrag und die Hausordnung hält. Der Mieter darf z.B. keine Wände einfach so ungefragt entfernen. Auch die Einrichtung die mit vermietet wurde (Einbauküche) darf ja nicht ohne Absprache umgebaut/zerstört/ausgetauscht werden.

Auch muss sich der Vermieter vergewissern können ob keine immer schlimmer werdende Schäden durch Ungeziefer, Hausschwamm und Schimmel entstehen.

Auch sollte man als Vermieter kontrollieren ob es keine "illegalen" Untermieter und/oder verbotene Haustiere gibt.

Damit der Vermieter nicht dauernd "auf der Matte stehen" kann, wird das vom Gesetzgeber auf 2x pro Jahr begrenzt.

@Commodore64

@Commodore64


Folgende Gründe berechtigen den Vermieter zum Betreten nach Voranmeldung:

* Begutachtung von Mängeln, die Sie gemeldet haben, bzw. Überprüfung der daraufhin durchgeführten Reparaturen;
* Routinemäßige Überprüfung Ihrer Wohnung auf Mängel hin bzw. wegen von Ihnen vertraglich übernommener Schönheitsreparaturen (**Betretensrecht dazu allenfalls alle zwei Jahre**);
* Begründeter Verdacht auf vertragswidrigen Gebrauch der Wohnung - z.B. bei Verdacht auf unberechtigter Veränderungen der Bausubstanz;
* Neuvermessung der Wohnung oder Vorbereitung bzw. Durchführung von Baumaßnahmen (Erstellung von Kostenvoranschlägen und Bauplänen für eine Modernisierung, Beseitigung von Mängeln etc.);
* Besichtigung der Wohnung durch Mietinteressenten nach erfolgter Kündigung;
* Besichtigung der Wohnung durch Kaufinteressenten, wenn ein Verkauf der Wohnung ansteht.
  1. Ohne Voranmeldung darf der Vermieter Ihre Wohnung ausnahmsweise dann betreten, wenn offensichtlich akute Gefahr für sein Eigentum besteht - z.B. bei Wasserrohrbruch oder Feuer.

Quelle http://www.internetratgeber-recht.de

@Commodore64

@Commodore: Schreib doch bitte mal die Rechtquelle dazu hier rein. Danke.

Hallo Rossi, so einfach kann man das nicht beantworten. Ich würde mich auf jedenfall an einen Anwalt für Mietrecht oder an den Mieterbund wenden. Grundlos kann der Vermieter nicht einfach in die Wohnung, und deine Sachen rausräumen und Schlösser auswechseln. Auch muss er grundsätzlich die Mietmängel beseitigen, aber ich kenne den genauen Sachverhalt nicht. Also wende dich am besten an die oben genannten Adressen.

Der VM hat natürlich kein Recht auf einen Schlüssel. Es ist völlig ausreichend, wenn der VM über die Freundin, die einen Schlüssel hat, bei wichtigem Grund in die Wohnung gelangen kann. Ihre Aussagen zu den Mängeln können hier nicht überprüft werden, deshalb kann an dieser Stelle auch nicht weiter geraten werden. Sie haben immer die Möglichkeit, auf eigene Kosten den Schließzylinder auszutauschen. Dem VM die Kosten dafür aufzubürden wird nicht funktionieren. Auch die Aussage mit den bereits 2 leer geräumten Wohnungen, kann nicht geprüft werden und fällt damit in die Schublade hören-sagen. Zumal der Hintergrund dafür nicht bekannt ist wie z.B das Vermieterpfandrecht. MfG

welche mängel hast du denn da? diese musst du ihm sofort anzeigen (hast sicher gemacht) und dann liegt es an ihm zu beweisen,dass es nicht seine schuld ist.lass dich nicht verunsichern,die meisten vermieter versuchen alles auf die mieter zu schieben,weil die kein geld für reperaturen ausgeben wollen (ich z.b. führe mit meiner vermieterin zur zeit einen rechtsstreit vor gericht wegen schimmel).wenn du nichts verschuldet hast,kämpf dafür.

Die Mängel bestehen seit fast 5 Jahren. Die Wohnung ist ne Altbauwohnung und der Vermieter hat seit 25 Jahren nichts mehr daran gemacht. Die Wasserleitungen sind undicht, Wasser tropft raus, die Gastherme funktioniert nicht mehr richtig, im Treppenhaus stinkt es, weil er seine Mülltonnen dort abstellt, die Fenster sind undicht bzw. 2 lassen sich garnicht mehr öffnen, Schimmel im Bad (Vermieter hat vor bei meinem Einzug die Lüftung im Bad ausgebaut), Isolierung ist schlecht (bekomme trotz heizen die Wohnung nur lauwarm). Der Vermieter weiß darüber bescheid, habe ihm mehrmals bescheid gesagt und 5 Briefe an ihn geschickt. Aber er meint nur, das ich die Mängel verursacht habe und er dafür nicht aufkommt.

Auf garkeinen Fall den Vermieter den Zweitschlüssel geben. Dazu hat er kein Recht, denn so lange Du die Miete pünkltlich zahlst hast Du das Hausrecht gegenüber Deine Wohnung und kannst selbst entscheiden, wem Du da Eintritt gewährst. Für alles weitere sollte Dir der Mieterverein helfen. Kostet halt einen Mitgliedsbeitrag, ist aber im Enddefekt billiger, als einen Anwalt selbst zu bezahlen.

Was möchtest Du wissen?