falsche Versprechungen des Maklers und was muss ein Vermieter leisten?

5 Antworten

Mit der Vermittlung der Wohnung endet die Arbeit des MAKLERS. Alle Dinge der Verhandlung des Mietvertrages, der Wohnungsübernahme/übergabe sind Obliegenheiten des VERMIETERS. Der MAKLER ist nicht autorisiert mit dir Übergaben zu dokumentieren. Darüber kann aber der VERMIETER Auskunft geben, wenn er dem MAKLER eine Vollmacht dahingehend erteilt haben sollte. Das wäre hier zunächst zu klären.

Hat die 2. Ausfertigung des Übernahmeprotokolls der Vermieter zu seinen Akten genommen? Wer hat auf dem Protokoll unterschrieben? Die Feststellung von Mängeln im Protokoll dokumentiert, dass du die Wohnung mit Mängeln übernommen (wie gesehen) hast. Daraus kann keine Instandsetzungsforderung abgeleitet werden und folglich auch keine Mietminderung.

Der Vermieter ist gemäß § 535 Abs. 1 Satz 2 BGB verpflichtet die gemieteten Räume während der gesamten Mietdauer in einem gebrauchsfähigen Zustand zu erhalten. Setzt ihm dafür schriftlich eine Frist. Kommt er der Aufforderung nicht nach, habt ihr die Möglichkeit, die Mängel selbst fachgerecht beseitigen zu lassen und vom Vermieter die Kosten erstattet zu bekommen.

Ob ihr den Makler zu Rechenschaft ziehen könnt, wage ich mal zu bezweifeln.

Der Makler will eine Wohnung vermieten, damit er Provision bekommt. Manche erzählen halt viel, wieso glaubst du es?

Dein Vertragspartner ist der Vermieter. Den mußt du vorher fragen, wann er das Waschbecken austauscht. Und wenn er es so lassen will, dann suchst du halt eine andere Wohnung. Verpflichtet ist der Vermieter zu garnichts. Er kann auch eine Wohnung ohne Waschbecken vermieten, wenn er einen Mieter findet.

Der Makler hat mit dem eigentlichen Mietverhältnis überhaupt nichts zu tun. Seine Arbeit endet, wenn der Mietvertrag unterschrieben ist. Über Mängel an der Wohnung müsst ihr euch mit dem Vermieter einigen, BEVOR ihr einen Mietvertrag unterzeichnet.

Wenn ihr die Wohnung einmal übernommen habt, könnt ihr nur tatsächliche Defekte monieren. Dass euch ein Waschbecken nicht gefällt, ist euer eigenes Problem.

Bin leider nicht fachkundig, versuche mich aber trotzdem mal ;)

Es wird sicher schwierig werden, den Makler zur Rechenschaft zu ziehen, wenn ihr nichts schriftliches dazu habt. Wenn ihr Pech habt, kann er behaupten, das nie gesagt zu haben. Man hätte es evtl direkt mit dem Vermieter besprechen sollen, aber zu spät :/

Was möchtest Du wissen?