Verlauf nach Räumungsklage?

5 Antworten

Der Vermieter beauftragt auf Grund des Urteils den Gerichtsvollzieher. Dieser kommt mit Möbelwagen, ihr werdet in eine Notunterkunft eingewiesen und die Möbel werden gelagert. Früher trat der Vermieter für die Kosten der Lagerung in Vorleistung und konnte sich das Geld vom Mieter zurück holen (wenn er etwas hatte). Das Gesetz ist jedoch geändert worden, so dass die Mieter auch diese Kosten sofort übernehmen müssen. Ob es jedoch schon im Gesetzesblatt veröffentlicht wurde und somit schon rechtskräftig ist, weiß ich nicht. Warum diesen Stress? Es vermiest euer ganzes Leben. Ein Vermieter hat ein Anrecht auf Miete und ist nicht immer ein reicher Mann. Häuser/Stein kann man nicht essen. Es sind Werte, die zwar da sind, mir aber bei säumigen Mietern keine Vorteile, sondern nur Nachteile bringen. (städt. Gebühren´, Versicherungen etc. - alles muss der Vermieter im Voraus bezahlen) Ihr habt die Zahlungen ausgelassen, das waren sicherlich etliche MOnate, so dass ihr Zeit hattet, eine neue Bleibe zu finden.


wird nun der vermieter den gerichtsvollzieher mit der räumung beauftragen ?

Ja.


muss der vermieter die kosten der räumung auslegen ?

Ja, er wird sie aber bei Euch geltend machen.


wie lange wird sowas ca. dauern ?

Das hängt davon ab, wieviel die Gerichte und Gerichtsvollzieher bei Euch zu tun haben. Das kann aber durchaus sehr kurzfristig gehen.


wenn wir unsere möbel im mietobjekt lassen ? werden diese dann "entsorgt" ? oder auf kosten vom vermieter "eingelagert" ?

Üblicherweise werden die eingelagert - auf Eure Kosten. Dass der Vermieter auch hier in Vorleistung gehen muss, steht auf einem anderen Blatt. Vermutlich wird der Vermieter Euch irgendwann eine Frist zur Abholung setzen und sie danach verkaufen, um seine Kosten zu decken. Was übrig bleibt, bekommt Ihr dann...


Warum stellt Ihr Euch denn auf stur?

Besser wird's davon doch auch nicht...


Ich gehe davon aus, dass in zwei Wochen der Gerichtsvollzieher bei euch vor der Tür steht. Macht es euch also nicht schwerer als es ohnehin ist.

Und selbstverständlich hast du die Kosten der Räumung, des Gerichtsvollziehers etc zu tragen

wird nun der vermieter den gerichtsvollzieher mit der räumung beauftragen ?

 Der Vermieter will Dich raushaben und nur so geht das, wenn Du nicht freiwillig ausziehst.

muss der vermieter die kosten der räumung auslegen ? 

Erst mal ja, aber er wird versuchen, dass Du die Kosten bezahlen musst.

wie lange wird sowas ca. dauern ? 

Vier Wochen nach dem Urteil wird es rechtskräftig dann kann man den Gerichtsvollzieher beauftragen und der muss dann noch mindestens eine Frist von zwei Wochen einräumen.

wenn wir unsere möbel im mietobjekt lassen ? werden diese dann "entsorgt" ? oder auf kosten vom vermieter "eingelagert" ?

Der Gerichtsvollzieher lässt die Wohnungstür öffnen  und beauftragt eine Spedition die dann die Möbel einlagert und erst mal zahlt der Vermieter.

Die er dann aber vom Mieter zurückverlangt; was bei manchen Menschen aber schwierig ist, selbst wenn man eine Titel hat der 30 Jahre vollstreckbar ist.

MfG

Johnny

Was möchtest Du wissen?