Urlaubsanspruch im Wachgewerbe

5 Antworten

Ich habe im Internet schon nachgeschaut kann aber nichts dazu finden

kann passieren, man muss nur richtig suchen!

§ 3 Dauer des Urlaubs Bundesurlaubsgesetz (BUlrG)

  • (1) Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage.

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__3.html

Es sei denn, in deinem Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag steht anderweitiges.

Hallo Fadamo Ich bin Auszubildender und lerne Fachkraft für Schutz und Sicherheit komme dem entsprechen aus deinen Berufsfeld jedoch Niedersachsen.

Der Urlaubsanspruch regelt sich nach Alter, Firma und die Abrechnungsart.

Wenn du am Samstag und Sonntag auch Urlaub einreichen musst stehen dir mindestens 30 Tage zu eventuell auch mehr.

Im Normalfall sind es 26 Urlaubstage im Jahr so kenne ich es zu mindest 2,15 Urlaubgstage im Monat aufgerundet auf 26 Tage

Kann auch sein das es nur 24 Tage sind das mit den 26 Tagen hatte ich bei der Bundeswehr eventuelle Sonderregelung.

Aufjedenfall musst du auf mindestens 4 Wochen kommen bei einer 6 Tage Woche sind es 24 Tage.

Normalerweise hat man 24 Tage Urlaubsanspruch im Jahr. es sei denn in deinem Vertrag steht was anderes.

Und der Urlaubsanspruch steigt mit den Firmenzugehörigkeitsjahren und soviel ich weiß mit dem Alter.

24 Werktage sind ausreichend, wenn nichts anderes vereinbart ist. An Tarifverträge ist man nur gebunden, wenn der Arbeitgeber im entsprechenden Arbeitgeberverband UND der Arbeitnehmer in der entsprechenden Gewerkschaft Mitglied sind, ansonsten haben Tarifverträge keine Relevanz...

An Tarifverträge ist man nur gebunden, wenn der Arbeitgeber im entsprechenden Arbeitgeberverband UND der Arbeitnehmer in der entsprechenden Gewerkschaft Mitglied sind ...

... ODER die vollstaendige oder teilweise Anwendung eines Tarifvertrages arbeitsvertraglich vereinbart wurde ODER es sich um einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag handelt.

Nur der Vollstaendigkeit wegen ;-)

@DerCAM

Stimmt...

Wobei ich eigentlich der Meinung bin, dass die gesetzlich festgelegte Allgemeinverbindlichkeit eines Tarifvertrags nur die dort festgelegte Lohnuntergrenze als Mindestlohn umfasst, nicht aber den gesamten Tarifvertrag...

@MosqitoKiller

Es kommt immer darauf an, ob der Tarifvertrag insgesamt oder nur teilweise allgemeinverbindlich ist und wenn nur teilweise, welche Teile betroffen sind.

Der Mindesturlaubsanspruch sind 24 Werktage.

Was du meinst, ist der erhöhte Urlaubsanspruch laut Tarifvertrag, den man bei langjähriger Betriebszugehörigkeit erwirbt!

Du müsstest den Tarifvertrag fürs Sicherheitsgewerbe deines Bundeslandes mal ergoogeln... als Beispiel hab ich dir den für NRW verlinkt. Dort hättest du bei 4 Jahren Betriebszugehörigkeit einen Anspruch von 30 Werktagen.

http://www.tarifregister.nrw.de/material/wach_sicherheit.pdf

Was möchtest Du wissen?