TÜV Termin überzogen bei Saisonkennzeichen?

5 Antworten

" Wenn man so will " , hast Du mit erneuter Inbetriebnahme zum 01.04.2018 ein Fahrzeug geführt, dessen Hauptuntersuchung bereits 5-6 Monate lang überfällig war. Da gibt es kein "Brutto oder Netto, sondern lediglich die generalverbindliche Fälligkeit der ausgewiesenen Neuvorführung zur HU .

In diesem Bezug ist es also vollkommen egal, wie lange das Fahrzeug zwischenzeitlich stand, oder / und zwischenzeitlich abgemeldet war.

stimmt alles, und doch nicht ganz!

Würde der TÜV-Termin in die Ruhephase gefallen, wird der nächste TÜV-Termin erst mit dem ersten Tag der Wiederinbetriebnahme fällig, ergo kann man hier 24-Monats-Regel etwas aushebeln.

Das am Tag der Wiederzulassung automatisch versicherte/zugelassene Fahrzeug darf somit an diesem Tag auch ohne TÜV direkt zum TÜV (Dekra, Werkstatt, etc.) gefahren werden. Versicherungs- und verkehrsrechtlich zulässig, auch wenn die Schupo anderer Meinung ist...

Das Auto muss alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung. Ob es zwischendurch abgemeldet war oder nicht, spielt keine Rolle.

es gilt der oktober,fahr lieber sofort zum tüv und mach neuen bevor du lang fragen stellst

Egal wann ein Fahrzeug angemeldet ist/wurde, der TÜV ist allen 24 Monate fällig.

Was möchtest Du wissen?