Toilettenspülung kaputt, muss Mieter oder Vermieter zahlen?

7 Antworten

Das ist ein Mangel der Mietsache, den der Vermieter beseitigen muss.

Auch eine Kleinreparaturklausel führt nur zu einer Kostenbeteiligung, aber nicht dazu, dass man es selbst veranlassen muss. Außerdem müsste man zunächst einmal überprüfen, ob der Vertrag überhaupt eine wirksame Kleinreparaturklausel enthält.

Also einfach den Vermieter anschreiben und um Reparatur bitten.

LG

C,

Du wirst deine Toilettenspülung selbst reparieren müssen. Derlei Bagatellen fallen unter die Instandsetzungs- und Instandhaltungspflicht des Mieters. Im Regelfall gibt es dazu auch eine Klausel im Mietvertrag, die explizit derlei Fälle regelt. Kleinstreparaturen bis zu 80 Euro sind normal. Betroffen sind dabei alle Gegenstände, die der täglichen Benutzung des Mieters ausgesetzt sind.

Nein, muss der Mieter nicht. Wenn das so im MV stehen sollte, ist die Klausel unwirksam. Sollte eine wirksame Kleinrep.-Klausel vereinbart sein (es müssen dazu sowohl der Preis der Einzelrep. als auch die Jahressumme angegeben sein) müsste der Mieter die Rep. zahlen. Sie darf aber nicht auch nur 1EC höher sein, als die vereinb. Einzelreparatur. Eine Splittung oder anteilige Berechnung ist unzulässig.

Hallo :-))

Je nach dem was in Deinem Mietvertrag steht ,

aber für kleine reperaturen ist meistens der Mieter zuständig

LG

Wenn im Mietvertrag eine Kleinstreparaturklausel steht,musst Du es eventuell selber zahlen.

Das kommt auf deinen Mietverrag an. Wenn nur der Hebel repariert werden muss, ist das ja ein "Kleinteil". Wenn der Spülkasten ausgtauscht werden muss, sicher nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?