Toilettenabfluß total verstopft was tun? Muss Vermieter die Kosten übernehmen?

5 Antworten

Du musst vor allem den Vermieter benachrichtigen. Bei einer verstopften Toilette kommt es immer darauf an, wer diese Verstopfung verursacht hat. Im Mehrfamilienhaus ist das natürlich schwer nachzuweisen. Dann ist das Vermietersache. Evtl. FOLGESCHÄDEN durch bestimmungswidirg ausgetretenes Leitungswasser sind durch die Wohngebäude- und Hausratversicherung gedeckt. Hierbei gilt Eigen- vor Fremdversicherung.

Die Frage ist: Wer ist für die Verstopfung verantwortlich? Derjenige muss auch zahlen. Sind äußere Einflüsse dafür verantwortlich, zahlt der Vermieter. Bei einer Toilettenverstopfung hat meist jemand was reingeworfen, das da nicht reingehört. (meine Mieterin hatte mal ihre Babywindeln darin entsorgt!) Derjenige muss zahlen.

Kauf dir mal ne Pulle Abflußfrei und kipp die rein. Das ist zwar nicht die umweltfreundliche Art aber wenn man das einmal im Leben macht ist das auch kein Beinbruch. Oder kauf dir im Baumarkt nen Litter Salzsäure ( kriegst du bis max. 25 % ) dann klappt das auch wieder.

In der Regel ist das allerdings dein Problem wenn der Abfluß verstopft ist oder kann da dein Vermieter etwas für ???? Und der Vormieterin etwas nachweisen dürfte mehr als schwierig sein......eher unmöglich

wie gesagt die Chemiekeule ist zwar nicht die feine Art aber weißt du was Industriefirmen alles so entsorgen ???

Die Unterscheidung ist diese:

Wenn die Verstopfung vor dem Fallrohr liegt, ist der Mieter zuständig. Alle Verstopfungen, die ab dem Fallrohr liegen, muss der VM beseitigen.

Wenn eine Firma anrückt und die dann Dinge aus der Toilette befördern, die da drin absolut nichts zu suchen haben, wird dir der Vermieter was husten. Wie soll die Vormieterin darin verwickelt sein? Wie lange wohnst du denn bereits in der Wohnung? Wie viel Liter Wasser (mit Beilangen) sind schon durch´s Klosett gerauscht? Liegt der Grund in veralteten Abflussrohren, die zugerostet oder sonstwie verengt sind, wird der Vermieter dafür blechen dürfen, ansonsten eher nicht.

eben....

Was möchtest Du wissen?