Thema KFZ-Ummeldung - Was passiert mit den alten Kennzeichen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, die Schilder musst du auf jedenfall zur neuen Zulassungsstelle mitnehmen, damit sie Entwertet werden können. Das heißt die TÜV und ASU-Plaketten darfst du abkratzen.

Das Blech darfste behalten, wenn du das möchtest oder auch wegschmeißen. Gibt da so Sammelbehälter an jeder zulassungsstelle.

Beim letzten Halterwechsel von meinem Auto hab ich die Alten Kennzeichen aus Familiären Gründen behalten. War das auto von meinem Opa.

Vor Ort musst du die Schilder allerdings nicht umtauschen, du kannst auch dein Auto zu Hause stehen lassen, sofoern es sich nicht auf Öffentlichen Verkehrsgrund befindet.

Achja, wenn du ein Fahrzeugwechsel machst und du dein altes Kennzeichen behalten möchtest, immer mit dem Auto, das noch nicht auf dich zugelassen ist, zur Zulassungsstelle fahren, sofern es nicht vom Vorbesitzer schon abgemeldet wurde (trifft jetzt in diesem Fall aber nicht zu)

Achja und vergiß deine eVB-Nummer nicht ;-)

Die alten Kennzeichen werden UNGÜLTIG gemacht. Tüv, Asu Paletten werden entfernt . Bekommst du dann wieder mit.

Die alten Schilder kannst du behalten, Die Stempel werden abgekratzt und sie sind entwertet.

Das kennzeichen selbst wird nach ein paar Monaten wieder freigegeben.

Das Kennzeichen wird seit einiger Zeit sogar sofort wieder freigegeben (sofern man es nicht direkt wieder reserviert).

Was möchtest Du wissen?