Strafanzeige auch 6 Monate nach Ereignis möglich?

4 Antworten

Was hast Du denn verbrochen? Also Mord bspw. währt lebenslang ;))

Ich habe nichts verbrochen ;). Schongarnicht gemordet!

@psyeudom77

Ok ok, sorry ;)) Also nur eine Interessenfrage ;))

lange, mindestens 3jahre

ok danke.

Kommt auf die Tat an!

@Jenna28

mindestens drei Jahre ist unabhängig von der Tat korrekt.

Geregelt im §78 StGB

  • Verbrechen nach § 211 (Mord) verjähren nicht.

  • 30 Jahre bei Taten, die mit lebenslanger Freiheitsstrafe bedroht sind

  • 20 Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als zehn Jahren bedroht sind

  • zehn Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als fünf Jahren bis zu zehn Jahren bedroht sind,

  • fünf Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als einem Jahr bis zu fünf Jahren bedroht sind,

  • drei Jahre bei den übrigen Taten.

... es dauert also mindestens drei Jahre ...

Es gibt allerdings gem. §77b StGB eine Ausnahme bei Straftaten, die nur auf Antrag verfolgt werden. Der Strafantrag ist bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. Die Frist beginnt, sobald der Antragsberechtigte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt.

Facebook strafbar. Strafanzeige / Klage möglich?

Hallo erstmal, ich habe bzw. hatte einen Account bei Facebook, der wurde kommentarlos und ohne Begründung gesperrt!

Ich bin muslimischer Ausländer semitischer Abstammung, habe seit einem Jahr aber die Deutsche Staatsangehörigkeit und einen deutschen Personalausweis!

Nötigung zur Straftat?

Facebook hat mich gezwungen denen meinen Personalausweis / Kopie per Mail zukommen zu lassen, obwohl dieses eine Straftat mit dem neuen Perso. darstellt lt. §14 i.V.m. § 20 Abs. 1 PAuswG Zudem hat Facebook mich auch genötigt meine Handynummer zu veräußern, beides um meinen Account nutzen zu können! Ist das eine klassische Straftat "Nötigung" oder wie genau kann man sich dagegen wehren?

und nun die Krönung:

Account gesperrt!

Wie kann man sich gerichtlich / mit Strafanzeige o.ä. dagegen wehren?

Ich bin mir absolut sicher, dass ich weder gegen Gesetze noch gegen die AGB's / Nutzungsbedingungen verstoßen habe!

Ich weiß nicht wie es bei Usern ohne Migrationshintergrund aussieht, aber von etwa 100 bekannten (alles Muslime oder Russen und ein Italierner) wurden 11 Accounts gesperrt, ich bin der 12. und es nimmt immer mehr zu. In diversen Foren und bei Facebook Hilfe wird auch immer berichtet dass melden von Hakenkreuzen nichts bringt, aber Ausländer nach und nach einfach so "verschwinden".

Ich möchte auch anderen damit die Möglichkeit geben sich gegen die willkürliche Löschung von Ausländern ohne Begründungen zu wehren...

Nur: WIE GENAU?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?