Sonntags Wäsche zum Trocknen aufhängen noch immer verboten?

16 Antworten

ich ärgere mich auch über meine Nachbarin denn sie hängt permanent die Wäsche an Feiertagen z.B. Karfreitag, 1. Mai auf die Terrasse. Sie ist die ganze Woche zu Hause und ich empfinde es als Provokation da wir direkt von unserem Wohnzimmerfenster aus auf die Wäschespinne schauen. Ich war auch voll berufstätig und habe Zeit gefunden die Wäsche am Samstag zu trocknen. Ich finde, das gebietet der Anstand und die Rücksichtnahme auf die Nachbarn. Für alles gibt es Gesetze (die Größe der Gurke, die Biegung der Banane), aber wie man als Nachbar vor rüpelhafte Leute geschützt wird ist nirgendwo verankert.

Ich bin zwar aus dem letzten Jahrhundert, aber an ein Verbot kann ich mich nicht erinnern! Wir hatten dieses Problem aber auch nicht, weil wir hinter dem Haus eine grosse Terasse und einen noch grösseren Garten haben!

Von einem solchen Verbot habe ich noch nie gehört. Auch nicht im letzten Jahrhundert. Viele Berufstätige sind doch auf das Waschen am Sonntag angewiesen. Und heute ist es ja eher wieder in, nicht alles in den Trockner zu werfen wegen der Energieverschwendung. Ich hatte da nie Bedenken.

Außerdem sind einige Kleidungsstücke nicht unbedingt für den Trockner geeignet.

Das Trocknen von Wäsche auf dem Balkon oder im Garten kann durch Hausordnungen untersagt werden.

Ein offizielles gesetzliches Verbot gibt es nicht.

Das hat man früher nicht getan. Aber jetzt schauen nicht mehr viele drauf. Ich hänge keine Wäsche am Sonntag auf, weil ich den Sonntag als Ruhetag ansehe. Aber die Migranten machen das, da sie das von ihrer Heimat gewöhnt sind.

Was möchtest Du wissen?