Sonntags Wäsche zum Trocknen aufhängen noch immer verboten?

5 Antworten

ich ärgere mich auch über meine Nachbarin denn sie hängt permanent die Wäsche an Feiertagen z.B. Karfreitag, 1. Mai auf die Terrasse. Sie ist die ganze Woche zu Hause und ich empfinde es als Provokation da wir direkt von unserem Wohnzimmerfenster aus auf die Wäschespinne schauen. Ich war auch voll berufstätig und habe Zeit gefunden die Wäsche am Samstag zu trocknen. Ich finde, das gebietet der Anstand und die Rücksichtnahme auf die Nachbarn. Für alles gibt es Gesetze (die Größe der Gurke, die Biegung der Banane), aber wie man als Nachbar vor rüpelhafte Leute geschützt wird ist nirgendwo verankert.

Das wäre mir neu. Bekannt ist mir nur, daß die zum Trocknen aufgehängte Wäsche auf dem Balkon von der Straße her nicht zu sehen sein sollte.

Von einem solchen Verbot habe ich noch nie gehört. Auch nicht im letzten Jahrhundert. Viele Berufstätige sind doch auf das Waschen am Sonntag angewiesen. Und heute ist es ja eher wieder in, nicht alles in den Trockner zu werfen wegen der Energieverschwendung. Ich hatte da nie Bedenken.

Außerdem sind einige Kleidungsstücke nicht unbedingt für den Trockner geeignet.

Nein, es ist nicht verboten, auch die Kirche sieht es heutzutage lockerer.

ich kann auch gar nicht verstehen warum es verboten sein soll. es belästigt doch keinen, ich mein meine wäsche schreit ja nicht wenn sie trocknet.

Neue Wohnung, Nachbarn beschweren sich über alles

Hallo User!

Ich bin vor 4 Monaten,mit meiner Freundin, in eine neue Wohnung gezogen. Wir sind die ,,jüngsten" Mietparteien (30 und 21). Die Nachbarn um uns im Neubau sind alle 60+....

Nach und nach begann es, dass die Nachbarn damit begonnen haben sich zu beschweren.

z.B. darf ich unser Auto nicht mehr vor der Tür parken um meine Einkäufe oder Pakete besser ausladen zukönnen.(Ich hab einmal vergessen es sofort wegzustellen und machte es erst eine Stunde später, Autos kamen aber problemlos vorbei! Daraufhin bedrohte unser Nachbar mich und ich solle ja nicht nochmal Hupen sonst passiert was ( Wenn ich unser Auto verriegel gibt es einen Ton von sich als Signal, dass alles verriegelt ist) Dann würden wir unsere Wohnungstür knallen.Da unsere Türe klemmt stimmt das, aber wir knallen sie nicht zu,sondern schließen sie nur straffer.

Und heute der Supergau: Meine Freundin hat das erste mal am Montag (wird ja nun kalt) unsere gewaschene Wäsche auf den Trockenboden gehangen. Heute kam eine Nachbarin zu mir ( die Frau vom ,,Droher") und verlangte, dass die Wäsche sofort abgenommen werden muss, da die Wäsche nur 4 Tage hängen dürfte, dazu solle sie sich auf eine Liste eintragen um erkenntlich zumachen von wem die Wäsche ist und wann sie aufgehangen wurde.Sie nahm die(noch nasse!) Wäsche ab und die hängt nun im Schlafzimmer auf dem Wäscheständer. Im Mietvertrag/Hausordnung steht aber nichts von dieser Reglung. Und generell geht sowas nicht zu weit? Der Trockenboden ist groß und unsere Wäsche hing ganz hinten auf 2 1/2 Reihen. Es war also platz.

Ich will ehrlich gesagt nicht so gern die Wäsche im Winter in der Wohnung trocknen (Schimmel, Feuchte Luft)

Was kann ich jetzt tun? Vermieter bringt nichts, die interessieren sich nicht für uns und die anderen Bewohner haben Eigentumswohnungen.? Was kann ich tun, ausziehen will ich nicht....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?