Sicherungskasten

7 Antworten

Nein, der Vermieter muss die Sicherungen nicht beschriften. Er muss sie nicht mal mitvermieten und der Mieter darf (fachmännisch korrekt, natürlich) zusätzliche Sicherungen für eigene Stromkreise nachrüsten.

Aber die Sicherungen nicht alle selbst zu erforschen ist fahrlässig!

Bei den vielen falsch beschrifteten Sicherungen, die ich in meiner jahrzehntelangen Lebenserfahrungen als Blitzableiter gesammelt hab, überlasse ich so lebenswichtige Arbeiten NIEMALS FREMDEN (und nie nie nie nicht in den eigenen vier Wänden)!!

du könntest es selbst ausprobieren. Am besten am Abend. Du machst überall Licht an und dann machst du immer mal ein Schalter aus und schaust wo das Licht ausgeht, usw. Aber nicht gleich den Hauptschalter umlegen :-)

Wenn der SK im Keller ist, dann nimm dir eine zweite Person die dir dann die Infos in den Keller gibt. (durch Haus schreien, mit walkitalki, interen Telefon, oder per Handy)

Hallo, danke für die Antworten, aber das war nicht die Frage. Er hat den Zettel doch verloren und wir daben 20 Sicherungen und wohnen in einem kleinem Haus. Selbst der Elektriker der die Leitungen gelegt hat, sagte zu uns: Ich muß da auch nochmal überlegen. Warum sollen wir uns die Arbeit machen. Ich will eingendlich wissen ist es Pflicht das der Kasten beschriftet ist?

Das scheint ja ein umfangreicher Sicherungskasten zu sein! Durch einfaches ausschalten und nachsehen, wann welches Licht ausgeht, kann man das doch leicht selbst herausfinden...

Wenn der Sicherungskasten nicht gerade im Keller ist.

@MikeMolto

Das wäre aber höchstens beim Einfamilienhaus üblich...

Ich würde diesen Missstand erstmal beim Vermieter melden, vermutlich weiß er nichts davon. Vielleicht zeigt er sich eh einsichtig und lässt das beheben!

Was möchtest Du wissen?