Sicherungskasten

5 Antworten

Das scheint ja ein umfangreicher Sicherungskasten zu sein! Durch einfaches ausschalten und nachsehen, wann welches Licht ausgeht, kann man das doch leicht selbst herausfinden...

Wenn der Sicherungskasten nicht gerade im Keller ist.

@MikeMolto

Das wäre aber höchstens beim Einfamilienhaus üblich...

Hallo, danke für die Antworten, aber das war nicht die Frage. Er hat den Zettel doch verloren und wir daben 20 Sicherungen und wohnen in einem kleinem Haus. Selbst der Elektriker der die Leitungen gelegt hat, sagte zu uns: Ich muß da auch nochmal überlegen. Warum sollen wir uns die Arbeit machen. Ich will eingendlich wissen ist es Pflicht das der Kasten beschriftet ist?

Ich würde diesen Missstand erstmal beim Vermieter melden, vermutlich weiß er nichts davon. Vielleicht zeigt er sich eh einsichtig und lässt das beheben!

du könntest es selbst ausprobieren. Am besten am Abend. Du machst überall Licht an und dann machst du immer mal ein Schalter aus und schaust wo das Licht ausgeht, usw. Aber nicht gleich den Hauptschalter umlegen :-)

Wenn der SK im Keller ist, dann nimm dir eine zweite Person die dir dann die Infos in den Keller gibt. (durch Haus schreien, mit walkitalki, interen Telefon, oder per Handy)

Bitte nicht eigenmächtig einen Elektriker bestellen , denn dann bleibst Du auf den Kosten sitzen. (so ist die Rechtsprechung)

Muss der Vermieter Kabel und Steckdosen erneuern?

Ein bisschen was zur Vorgeschichte: Wir leben in einem alten Haus von 1911 in einer Wohnung zu Miete. Mein Freund hat diese Wohnung vor 5 Jahren bezogen. Davor hat seine Cousine mehrere Jahre hier gewohnt. An der Wohnung wurde nach dem Mieterwechsel nichts erneuert. Ich bin vor einem Jahr dazugezogen und versuche jetzt die gröbsten Mängel zu beheben, aber manches kann/darf ich halt einfach nicht. Unser Bad ist z.B. völlig heruntergewohnt und noch dazu in einem Raum mit der Küche was u.a. ein echtes Feuchtigkeitsproblem darstellt, der Putz brökelt stellenweise von den Wänden und auch die Kabel und Steckdosen sind völlig überaltet.

Um die Elektrik geht es mir auch konkret. Mit den meisten Sachen kann ich mich arrangieren, aber das macht mir echt Angst. Ich kenne mich damit nicht aus, aber glaube, dass die Kabel sehr alt und wahrscheinlich auch nicht ungefährlich sind. Der Stromkasten schaut schlimm aus. In der Küche haben wir nur eine einzige Steckdose für alle(!) Elektrogeräte, wodurch normales Kochen praktisch unmöglich ist. Wenn man einen Stecker zieht blizt sie immer hell auf, durch die Dusche hängt das Kabel vom Boiler was recht provisorisch und unprofessionel gemacht aussieht etc

Ich frage mich jetzt, ob da nicht mal die Hausverwaltung was dran machen müsste. Oder sind wir für jahrzehnte alte Kabel verantwortlich? Wir können es uns leider nicht leisten, eine Elektriker zu beauftragen und sind auf die günstige Miete angewiesen, da wir beide Studenten sind.

Wir leben übrigens in Österreich, darum müsste ich wissen, wie es hier rechtlich aussieht.

Danke schonmal für alle Antworten :)

...zur Frage

Kleinreparatur im Waschkeller. Wer zahlt?

Hallo liebe Community. Ich habe mal so ein Problem: ich wohne zur Miete, und in unserem Haus gibt es einen "Waschkeller". Genauer gesagt ist es einfach ein Durchgang von der Straße zum Haushof wo die Waschmaschinen der Mieter stehen. Im Sommer heiß, im Winter kalt. Geräte sind an die Steckdosen angezapft, ob die Steckdosen den Mietern zugeordnet sind weiss ich leider nicht. Sie sind auch nicht abgeschloßen oder so. Als ich eingezogen war habe ich mein Gerät einfach dort angeschloßen wo es noch frei war. Neulich wollte ich meine Wäsche waschen, habe die Waschmaschine angeschmießen und sie hat gar nicht drauf reagiert. Ich dachte sie wäre kaputt gegangen, habe sie aber sicherheitshalber an eine andere Steckdose angeschloßen und dann ging sie wieder. Also Steckdose deffekt. Habe meinen Vermieter informiert. Irgendwann kamen 2 Elektriker, haben da wohl was ausgemessen, sind runter in den Keller, ein mal den Schalter im Kasten umgeswitcht und siehe da es ging alles wieder. Es war eine Sicherung rausgeflogen. Das ganze hat grad 5 minuten gedauert. Jetzt habe ich eine Rechnung in Höhe von 60 Euro bekommen. Den Preis finde ich zu hoch für den Aufwand. Das ist aber nicht die Frage. Die Frage ist die, mein Vermieter verlangt von mir dass ich die Rechnung begleiche weil "Kleinreparaturenkosten bis 75€ werden vom Mieter getragen". Waschkeller/durchgang erstens gehört aber nicht zu meiner Wohnung oder Mieträumen, zweitens jeder der Hausbewohner und Besuchr hat den freien Zugang zu dem Raum, drittens meine Waschmaschine war nicht der Grund des Deffektes weil sie ja tüchtig weiter läuft. Außerdem ist der Raum ständiger Witterung ausgesetzt. Was soll ich da tun? Muss ich es trotzdem bezahlen? Danke im Voraus

...zur Frage

Recht auf neuen Sicherungskasten (Mieter)?

Ich wohne seit 10 Jahren in einer Altbau Mietswohnung. Ich habe leider bevor ich eingezogen bin die Wohnung komplett übernommen ohne das die Genossenschaft sie saniert hatte. War damals noch relativ jung und brauchte schnell eine Wohnung und dachte mir dabei nicht viel...

So ist nun das Problem mit dem alten Sicherungskasten der sicher schon 40 Jahre alt ist (runde Sicherungen) . Es war auch schon ein paar mal ein Elektriker da weil die Sicherungen rausgeknallt sind wenn mal zu viele elektronische Geräte im Umlauf waren wobei Fernseher und Lichter und in der Küche kochen wohl kein Problem darstellen sollten...

Was das Hauptproblem ist wenn ich seit neuesten duschen will ( Dusche mit Durchlauferhitzer ) knallt der Sicherungskasten als wenn ein Feuerwerk im Gange wäre. Auch habe ich deswegen fast wöchentlich einen Stromausfall und stehe im dunklen in der Dusche und bin deswegen auch schon fast hergefallen.

Der Durchlauferhitzer ist relativ neu den hat mir die Genossenschaft ersetzt weil der alte kaputt ging und das Wasser damals nicht mehr warm wurde.

Und als damals der Elektriker da war den mir die Genossenschaft wegen der kaputten Sicherungen bestellt hat meinter er zu mir das ich erst einen neuen Sicherungskasten bekomme wenn ich ausziehen würde da bei einem "aufrechten Mietvertrag" kein neuer Sicherungskasten gemacht wird.

Nur jetzt ist eben das Problem mit Stromausfall beim duschen. Was soll ich machen wenn ich das den Vermieter erzähle und er aber nichts dagegen tut? Ich bin nicht neugierig das ich beim duschen im finstern und im kalten immer wieder den FI Schalter nach oben drücken muss.....

Vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?