Schufa durch Amazon?

5 Antworten

Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch mal einen Auszug aus deiner Schufa beantragen, das ist mittlerweile wohl auch online möglich. Wenn dort etwas drinn stehen sollte, dann musst du einen Antrag auf Löschung machen.

Durch die 1. Mahnung bist du ab dem 13.02. in Verzug gekommen. Ab dem Moment dürfen rechtliche Schritte eingeleitet werden, z.B. ein Inkassobüro beauftragt werden. Deine Zahlung ist wahrscheinlich am 21.02. bei Amazon eingegangen. Wurde das Inkassobüro zwischenzeitlich beauftragt, ist das nicht zu beanstanden. Das Eintreffen des Inkassobüro-Briefes ist nicht Ausschlag gebend, sondern die Auftragserteilung und die war vermutlich vor dem 21.02.

Wenn Amazon dich an die Schufa gemeldet hat, könntest du einen Eintrag bekommen haben. Mir ist allerdings kein (geringfügiger) Fall bekannt, in dem sie das getan hätten.

Außergerichtliche Inkassogebühren im Masseninkasso sind grundsätzlich nicht durchsetzbar. So ein Weltkonzern wie Amazon braucht grundsätzlich keinerlei Hilfe bei dem Verschicken von Mahnbriefen. Zudem arbeitet das Inkasso für Amazon kostenfrei. Daher gibt es auch keinerlei Schaden, den man begleichen müsste.

@mepeisen

...ja, ja, ist schon nicht ganz einfach, die Materie...

Mit der Zahlung an Amazon ist der Fall für dich erledigt.

Vermutlich wird die Inkassofirma ihre Gebühren haben wollen. Falls da Post kommt. Könntest du die ignorieren. Ich empfehle einen Widerspruch per Mail mit dem Hinweis auf die erfolgte Zahlung und dass keine Gebühren bezahlt werden. Nachweis brauchst du nicht schicken - hat Amazon ja.

Künftig solltest du deine Mails regelmäßig checken - zumindest wenn du weiterhin Geschäfte online abwickelst.

Die Rechnung war wahrscheinlich deswegen nicht im Paket, weil Du diese online erhalten hast. Amazon kann ja nichts dafür, wenn Du Deine emails nicht ansiehst.

Inkasse wirst Du wohl nicht zahlen müssen.

Du solltest mal öfters deine E-Mails nachgucken... Inkasso musst du wohl nicht bezahlen.

Was möchtest Du wissen?