Rücklaufventil an Heizung zudrehen?

2 Antworten

Hallo.

Da würde ich nicht dran herumspielen. Das ist das Rohrventil. Das regelt den Zufluss in diesen einen Heizkörper und den Bypass zu den dahinter geschalteten Heizkörpern. Wenn du wirklich alle abdrehen willst, schau doch dich mal im Bad um. Dreh einfach die Wohnungsabsperrung die die gesamte Wohnung ab. Oftmals ist die Absperrung hinter eine Klappe oder eine großen Fliese zu finden. Ein Ventil für den Vorlauf und eines für den Rücklauf.

Gut, ich glaube, ich weiß wo das ist. Aber damit drehe ich dann nicht gleichzeitig das Wasser in der Wohnung ab, oder? (habe keine Ahnung von solchen Sachen, sorry:-). Und welches Ventil müsste ich zuschrauben? Links / rechts / beides?

@FSpiderpig

Das Heizungswasser ist vom Brauchwasser getrennt. Heizungswasser ist schwarz und stinkt. Sind keine Pfeile auf den Rohren oder zeigen die Ventile nicht nach oben und unten? Nach oben zeigend ist der Vorlauf und nach unten der Rücklauf.

@TheHeckler

Nee, leider nicht. Das sind einfach nur weiße Rohre ohne irgendwelche Beschriftung. Der Vermieter ist leider bekannt hier, dass er einfach gerne was selber gemacht hat oder jemanden von der Straße geholt hat. Ist nichts mit Fachkräften:-( Müsste man denn theoretisch den Rücklauf oder den Vorlauf zudrehen, um quasi die Heizung lahmzulegen? Danke schonmal für die Antworten:-)

Das hört sich so an als wärs ein ganz normaler H-Block. Du kannst den Schlitz einfach waagerecht drehen um den Durchfluß zu stoppen. Es ist kein Ventil sondern ein Hahn also nicht unendlich drehen. Einfach Waagerecht. Bei den meisten Heizkörpern ist außen der Rücklauf sein. Bei Zehnder und co ist er innen.

Ok, danke, aber drehe ich beide zu oder nur den linken bzw. den rechten? Ich weiß leider nicht, wie ich hier ein Bild einfüge:-(

Heizkörper wird nur heiß, wenn anderer Heizkörper angeschaltet, Abhängigkeit?

Hallo Leute,

gibt es hier Heizungsexperten?

Folgendes Problem:

Ich bin im Sommer in eine neue Wohnung gezogen (Mietwohnung, ca. 12 Parteien im Haus mit Öl-Zentralheizung). Ab September/Oktober habe ich gelegentlich die Heizung angeschaltet, es wurde aber im Wohnzimmer nur bedingt warm, während im Badezimmer die Heizung einwandfrei funktionierte. Ich dachte, nun gut, im Bad ist die Wärme vorerst wichtiger, vielleicht würde es ja bei sinkender Außentemperatur funktionieren.

Als es dann in den letzten Wochen kühler wurde, bin ich skeptisch geworden. Manchmal ging die Heizung im Wohnzimmer anstandslos, wurde also ganz heiß, manchmal wieder nicht, obwohl immer auf 5 aufgedreht.

Habe allerlei ausprobiert: Entlüften, Thermostatventil gecheckt, beim Hausmeister nachgefragt ob die Zentralheizung Probleme macht... alles war OK.

Nun habe ich zufällig festgestellt, dass die Wohnzimmerheizung nur dann funktioniert, wenn der Heizkörper des Badezimmers mit heißem Wasser durchflossen wird, d.h. auch 2 oder 3 reicht meistens nicht, da dann ja der Thermostat dicht macht, wenn im Badezimmer die gewünschte Temp. erreicht ist.

Habe es mehrmals getestet: Wohnzimmer ist immer auf 5 gestellt. Sobald ich im Bad hochstelle, wird es im Wohnzimmer warm. Sobald ich im Bad runterstelle, wird der Heizkörper im Wohnzimmer wieder kalt. usw....

Das Bad wurde im Sommer vor meinem Einzug renoviert, also auch ein neuer Heizkörper installiert. Kann da irgendwas schief gelaufen sein? Mein Vermieter sagt nämlich, dass an den Heizungsrohren nichts verändert wurde und er sich das nicht erklären kann und es auch bei den Vormietern keine Beschwerden gab.

Hat jemand von euch ne Idee? Sorry für den langen Text, ist halt ne komplizierte Sache :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?