Rolladenkasten öffnen (mit Bild)

Abbildung Spanplatte Rolladenkasten - (Wohnung, Haus, heimwerken)

5 Antworten

Das Brett kannst du einfach nach unten rausziehen. Am besten in einem Schraubenloch mit einem Schraubenzieher ansetzen und den Deckel nach unten ziehen. Dabei machst du auch nix kaputt. Der Deckel ist deshalb so schwer rauszubekommen weil die Ränder mit Acryl abgedichtet sind gegen Zugluft. Solltest du dann beim einbau auch wieder machen.

Ist noch ein Stück Gurt zugänglich?Da gibt es nämlich Reparatursets, wo man neuen Gurt ohne störenden Übergang anflicken kann.

Hallo,es geht leichter wenn du rundherum ein oder zweimal mit dem Cuttermesser das Silikon durchtrennst bevor du an dem Brett anfängst zu ziehen.

raus damit..........sollte eigentlich nur ein brett sein.sieh mal genau nach ob nicht noch mehr schrauben unter der farbe sind.

Keine Panik ich habe den selben... löse die 4 Schrauben und schraube sie nur ein kleines Stück weit wieder rein damit man das Brett ziehen kann.... Du nimmst dir jetzt eine Zange und ziehst vorsichtig und mit sanfter Gewalt an den Schrauben mit der Zange also immer die Reihe durch gehen.... Das Brett muss dir dann schön nach ein paar mal ziehen nach unten entgegen kommen...... Also kurz gesagt nach unten raus ziehen!! Nicht wundern es könnte sein das sich eine Demmmasse dahinter befindet da es sonnst sehr kalt in deinem Zimmer werden würde......Diese dann einfach entfernen und deine Reperaturen durchführen ;)

PS:. du hättest die Tapete nicht abreißen müssen ;) aber naja darum ging es nicht xD

lg wasfragstdumich

Teppichboden an die Wand (ohne Abstand und Kleben möglich bzgl. Halt und Schimmel)?

Ich möchte bei derzeit mit Raufaser Tapezierten Raum ringsherum einen (leichten, dünnen) Teppichboden anbringen - am besten ohne mit Flüssigkleber herumpanschen zu müssen, sondern es soll eine saubere trockene Arbeit sein und auch für den Laien relativ schnell erledigt sein.

Der Teppichboden (Auslegeware) soll keinerlei akustische o.ä. Funktion haben, sondern allein optisch als Deko dienen - und eigentlich wollte ich, dass es dadurch "einfacher" wird, als den gesamten Raum zu tapezieren.

Es soll außerdem keine Lösung für "ewig" sein, sondern "nur" für 2-3 Jahre, danach wird der Raum anderweitig genutzt.

Welches Risiko gehe ich unter dieser Voraussetzung denn bei folgenden Ideen ein?

  • Wenn der Teppich leicht genug ist (also wenig Eigengewicht), hatte ich an doppelseitiges Teppichklebeband gedacht, welches direkt über die Raufaser geklebt würde. Diese wäre danach (also wenn ich den Teppich in 2-3 Jahren abnehme) natürlich ruiniert (das ist aber eine andere Baustelle...)
  • Oder aber den Teppich in die Wand nageln/schrauben. Es ist allerdings eine Rigipswand. Mit speziellen Dübeln hab ich dort aber auch schon schwere Gegenstände aufgehängt.

In einigen Foren wird z.B. geschrieben, das Ganze auf eine Holzlattenkonstruktion zu befestigen (nageln oder tackern), die einfach nur ihrerseits mittels Dübeln an der Wand befestigt wird, wodurch nur stellenweise Löcher entstehen und die Wand etwas Abstand zum Atmen hat (Schimmel vermeiden). EIGENTLICH finde ich diese Lösung sehr clever, hat allerdings den Nachteil, dass ich zusätzlich (also wenn der Teppich bereits hängt) noch weitere Dinge an eben dieser Wand verdübelt werden sollen, also durch den Teppich hindurch - das geht ja nicht, wenn der Teppich dort einen Abstand zur Wand hat.

Worauf ist also bei der Auswahl des Teppichs und der Befestigungsmethode zu achten, wenn es nur Deko-Funktion haben soll? Wie schwer darf er pro qm sein, damit er problemlos hält? Alternativ hatte ich sogar an einfachen Velourstoff gedacht, also noch leichter, aber ich dachte mir, Teppich ist stabiler, um ihn faltenfrei anbringen zu können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?