Risikolebensversicherung gekündigt - Kein Recht auf Rückkaufswert?

5 Antworten

Jau! Da kann dir jemand helfen - geh zur nächsten Allianz-Vertretung. Sicher gibt es da eine in deiner Nähe. Du schnappst dir deine Police und lässt dich beraten. Es sind auf diesen Zusammenstellungen immer auch die Rückkaufswerte genannt. Wenn dir nach 10 Jahren etwas zusteht - dann musst du es auch bekommen.

Du hast die falsche LV gewählt. Eine Risiko-LV zahlt dann, wenn du tot bist (Absicherung der Familie nach Immobilienkauf o.ä.) Du sparst dabei aber nichts an. Bei der Kapital-LV sind die Beiträge höher, da sie auch den Sparanteil für die spätere Auszahlung beinhalten. Die Vers.summe (plus Ansparkapital) wird im Todesfall gezahlt. Fällig wird die Kapital LB bei Tod oder beim vereinbarten Laufzeitende. Das gibt es bei der Risiko LV nicht.

Also von alleine ohne vorherige Beratung eine 10 Jahre alte Versicherung zu kündigen ist ein deutlicher Fehler - es sein denn man ist vom Fach und braucht keine Beratung.

Die BU-Rente kann nicht fallen. Die Erwartung der Altersrente sehr wohl. Trotzdem ist eine 10 Jahre alte Rentenversicherung normalerweise eine gute Geldanlage. Sollte sie es nicht sein (wie gesagt ein Berater kann das prüfen).

Den Rückkaufswert bekommst Du ausgezahlt, sogar zzgl. Zinsen - aber hier war schon der zweite Fehler. Durch die Kündigung musst Du jetzt Steuern auf die Zinsen und Gewinne zahlen. Hättest Du den Vertrag beitragsfrei gestellt und in zwei Jahren gekündigt dann wären die Steuern weggefallen.

Empfehlung: Anfrage bei der Allianz ob die Kündigung noch gestoppt werden kann. Falls ja - sich beraten lassen (wer sagt "ich kenne mich damit nicht so gut aus" sollte es immer tun). Falls nein - lerne was fürs Leben und verschmerze den Verlust.

Informiere dich auch mal über Alternativen zur Kündigung (beitragsfrei stellen, Bu raustrennen usw.)! Die BU ist mit Sicherheit sinnvoll! ...und nach 10 jahren ist ein Wert da und den bekommst du auch! Und die Deppen, die hier von Verbrechern reden, sollten sich ihre Kommentare lieber sparen! Erst denken und informieren und dann eventuell mitreden! Alles andere ist Verschwendung von Ressourcen!

Die sinnvollste Alternative ist ein Verkauf auf dem Zweitmarkt. Wenn man Geld braucht, kann man die Police auch zusammen mit einer Rückerwerbsgarantie verkaufen (Policencash). Die Versicherung bleibt dann bestehen und kann bei Interesse jederzeit wieder zurückgekauft werden: https://www.policendirekt.de/policencash/so-funktionierts.html

Hi, der Schutz Berufsunfähigkeit ist wichtig. Bevor du den Vertrag kündigst, schaue ob du eine selbständige BU Absicherung günstig bekommst. Sollte dein Gesundheitszustand keinen Neuabschluss zu lassen, bleibe bei der Allianz und suche in Ruhe nach Alternativen. Du kannst die Kündigung immer noch wiederrufen. Ich vermute, dass du eine Start-Police mit BU bei der Allianz hast. Oft ist die BU Höhe bei Abschluss unzureichend und durch die Beitragsanpassung in den ersten 10 Jahren zeigt sich leider erst später, das die Police nicht zu den "günstigsten und besten" Absicherungen gehört. Eine Trennung zwischen Risikoabsicherung(BU) und Altersvorsorge ist grundsätzlich viel günstiger bzw, flexibler!

Gut ,das du einer der wenigen Allianzkunden bist, die erkannt hat, das die transparente Darstellung(Lob an Allianz) im Jahresbericht zeigt, dass die Überschüsse, somit die Ablaufleistung gesenkt wurde und damit auch es weniger Rente im Alter(Prognose heute) gibt. Du wirst etwas Ablaufleistung bei Kündigung bekommen. Lass dich nicht von garantierten Ablaufleistungen beeinflussen, um so höher die Garantieaussage- um so weniger Rente hast du im Alter. Die Gesellschaften entnehmen deinem Beitrag in der Niedrigzinsphase zu viel Geld, um die Garantien aufzubauen zu können und dadurch geht zu wenig Geld in gewinnbringende Anlagen, die dir eine "hohe" Rente eigentlich aufbauen sollten. Viel Glück! constein

Was möchtest Du wissen?