Raus aus der Erwerbsminderungsrente

3 Antworten

Hallo Sarah,

Sie schreiben unter anderem:

Seit einigen Jahren bekomme ich eine Erwerbsminderungsrente da ich lange Zeit psychische Probleme habe bzw. hatte. Nun wo es mir wieder einigermaßen besser geht, im Gegensatz zu früher: wesentlich besser. Nun will ich raus aus dieser Sch...-Rente. Ich kann auch Leute nicht verstehen, die hier schreiben, dass sie so dermaßen scharf drauf sind, sie zu kriegen. Mir hat dieser Mist mein Leben nur noch mehr kaputt gemacht, weil es einsam macht und man kein Teil mehr dieser Gesellschaft ist.<

Leider ist es so, daß psychische Erkrankungen, gerade bei Frauen und dazu auch noch bei jungen Frauen, zu den am häufigsten genannten Erkrankungen im Zusammenhang mit Frühverrentung führen!

Dies ist in der Tat eine sehr schlimme und sehr besorgniserregende Entwicklung und die psychiatrischen Einrichtungen sind voll mit diesen verzweifelten Menschen.

Als ehrenamtlicher Betreuer von Betroffenen komme ich immer wieder in diese Einrichtungen und muß mir mitansehen, wie diese armen Menschen dort hinwegetieren und leiden!

Wie Ihren Zeilen zu entnehmen ist, sind Sie zur Zeit ca. 29 Jahre alt und beziehen eine Erwerbsminderungsrente!

Es ist allerdings nicht ersichtlich, ob Sie eine teilweise- oder eine volle Erwerbsmindeurngsrente beziehen.

Bei der teilweisen Erwerbsminderungsrente gibt es zum Beispiel wesentliche höhere Hinzuverdienstgrenzen wie bei der vollen Erwerbsminderungsrente.

Welche Hinzuverdienstgrenzen in Ihrem speziellen Fall zutreffen, das können Sie ganz einfach Ihrem Rentenbewilligungsbescheid entnehmen, welcher Ihnen ja vorliegen müßte.

Falls Ihnen der Bescheid nicht mehr vorliegen sollte, fordern Sie bitte unter Angabe Ihrer Versicherungsnummer eine Kopie dieses Bewilligungsbescheides bei Ihrer Rentenversicherung an oder Sie lassen sich eine Kopie in der nächstgelegenen Beratungsstelle ausdrucken.

Zunächst ist aber ein gravierender Irrtum Ihrerseits richtig zu stellen, denn Sie schreiben vollkommen zu Unrecht

Nun will ich raus aus dieser Sch...-Rente.

Denn:

Nicht Ihre Erwerbsminderungsrente ist schuldig an Ihrer Verzweiflung, sondern Ihre schlimme, psychische Erkrankung!

Die bekannten Symptome dieser Krankheit sind:

Depressionen!

Sozialer Rückzug!

Keine psychische Belastbarkeit!

Medikamentenabhängigkeit!

Verzweiflung!

Angst! usw.

Ohne fachliche, fachärztliche und psychotherapeutische Unterstützung und Förderung werden Sie sich sehr schwer tun, sich aus diesem Dilemma zu befreien.

Mir hat dieser Mist mein Leben nur noch mehr kaputt gemacht, weil es einsam macht und man kein Teil mehr dieser Gesellschaft ist.<

Noch einmal:

Nicht die Erwerbsminderungsrente ist die Ursache, sondern Ihre psychische Erkrankung!

Nun meine Fragen, an wen muss ich mich wenden, wenn ich nun noch eine Ausbildung machen will? Kann ich mit 29 noch BAB kriegen?<

Da Sie laut Ihrer Info Erwerbsminderungsrente beziehen und somit von der Deutschen Rentenversicherung Leistungen erhalten, ist in erster Linie Ihre Rentenversicherung der erste Ansprechpartner für Ihr Anliegen, denn dort müßen Sie ohnehin jegliche Veränderungen in Ihren persönlichen Verhältnissen zeitnah melden, weil Sie ansonsten Ihre Rentenzahlungen gefährden.

Gleichzeitig natürlich Ihre Agentur für Arbeit (Jobzenter,Intergrationsamt) und außerdem der größte Deutsche Sozialverband, die Caritas!

http://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/onlineberatung

Wer oder welches Amt unterstützt mich finanziell, damit ich meine Wohnung bezahlen kann? <

Ihr zuständiges Sozialamt an Ihrem Wohnort!

Dort sind alle in Frage kommenden Ämter untergebracht wie (Wohngeldamt, Grundsicherungsamt, Hartz4 usw.)

Sie haben als Deutsche Staatsbürgerin jederzeit das Recht auf Beratung dort!

Bitte keine Antworten von wegen "beantrag lieber die rente falls du mal keinen Job kriegst" oder so ein Blödsinn.<

Auch wenn Sie das vielleicht lieber nicht so gerne höhren/lesen:

Setzen Sie auf keinen Fall Ihre Erwerbsminderungsrente durch unbedachte Äußerungen, durch chaotische Aktionen, durch falsche und voreilige Handlungen aufs Spiel!

Ist Ihnen die Erwerbsminderungsrente nämlich erst einmal aberkannt, kann die Wiederbewilligung sehr viel Zeit und Anstrengung von Ihnen abverlangen!

Machen Sie keinen Schritt ohne Rechtsbeistand, wie zum Beispiel Mitgliedschaft im VDK! (5 Euro Mitgliedsbeitrag für "Sozialen Rechtsbeistand/-Rechtsschutz".)

Ich möchte endlich ein normales Leben führen.<

Das ist ein sehr guter, positiver Vorsatz und Ihr Wunsch ist auch sehr verständlich!

Bitte bedenken Sie bei alledem die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt, wo den Beschäftigten oft alles an Energie abverlangt wird.

Denken Sie an die Pleiten von Schlecker, Opel, Centrotherm und viele andere großen Firmen. Es pfeift ein rauher Wind!

Genießen Sie die Natur und sorgen Sie für viel Bewegung und vernünftige Ernährung!

Hobbys ausüben und/oder aneignen!

Beste Grüße u bestmögliche Gesundheit

Konra

Der Mietgliedsbeitrag beim VdK kostet im Raum Berlin 6,50 ...

@Dittmarsche

Hallo Dittmarsche,

danke für Ihren Hinweis zum aktuellen VDK-Beitrag in Berlin!

Der Mietgliedsbeitrag beim VdK kostet im Raum Berlin 6,50 ...<

Dann müßte es wohl ab jetzt (Salomonisch) heißen:

Rechnen Sie mit ca, 7 Euro und erfragen Sie den genauen Beitrag für Ihren zuständigen Wohnort direkt bei Ihrer wohnortnahen VDK-Niederlassung!

Auch die Bretzeln, der Kaffee und das Bier wird ständig teurer, die Löhne steigen, von Heizöl, Gas, Strom, Benzin ganz zu schweigen.

Auch das kostspielige und zeitlich sehr gestreckte Projekt um den neuen Großflughafen in Berlin sollte die steuerzahlenden Mitmenschen noch eine Zeit lang auf Trapp halten.

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Du kannst dir selbst eine Ausbildung suchen die dir Spass macht und von derrente leben solange. Verzichten würde ich auf die Rente erst, wenn ich einen Job nach der Ausbildung gefunden habe!!! Du darfst als EM Rentner auf jede Schule gehen, nur arbeiten kannst du nicht, lernen ist nicht verboten!!! Beim Suchen der Schule/Ausbildung brauchst du nicht angeben, dass du jetzt noch rente beziehst, dazu bist du nicht verpflichtet. Mfg

Wenn man in der Lage ist, eine Ausbildung (8-Stunden-Arbeitstag) zu machen, ist man auch in der Lage zu arbeiten. Damit würde sie ihre Ansprüche auf die Rente verlieren! Der erste Satz ist also komplett falsch.

@Dittmarsche

ok. du bist sicher ein sachbearbeiter bei der rentenversicherung im hauptberuf.....

Hast Du es noch mal beim Arbeitsamt versucht? Vielleicht wissen Sie Rat?