Privatinsolvenz - Bestellung bei Amazon erlaubt?

4 Antworten

man kann mit dem restlichen Guthaben , einkaufen wo und was man will. Es denn, das der Händler , was normalerweise nicht der Fall ist , bei Kauf auf Rechnung oder per Bankeinzug eine Schufaauskunft holt. Das ist aber eher seltener der Fall. Per Bankeinzug ist es trotz Inso möglich , zu bestellen . Aber sobald Raten anstehen , wird es kritisch, da die Schufaauskunft auf jeden Fall angefordert wird.

klar kannst du auf Rechnung kaufen.

Du kannst über dein so genanntes pfändungsfreies Einkommen völlig frei verfügen.

Ob du Nippes kaufst, Großbildfernseher, n Auto, o. ob du ne Reise buchst is egal.

Selbst ne Pfändung wäre für die Inso egal.

Problematisch für die Inso wirds nur dann, wenn jemand nachweist, dass du wissentlich die eingegangene Verbindlichkeit von vorn herein nicht bezahlen konntest o. wolltest - DAS wäre Betrug.

Du kannst kaufen wie wo und bei wem Du willst, sofern du jemanden findest der Dir was verkauft. Solltest Du jedoch nicht bezahlen können darfst Du mit einer Betrugsanzeige rechnen.

Wenn man Privatinsolvenz angemeldet hat darf man keine Schulden mehr machen. Wenn du es direkt bezahlen kannst gibt es keine Probleme damit.

Wo steht denn das in der InsO, dass man keine Schulden mehr machen darf?

Wenn man Schulden macht nach Eröffnung, fallen die auf jeden Fall nicht mit in die Inso unbd somit auch nichtg in die Restschuldbefreiung.

Der Schuldner macht sich evtl. strafbar wenn er die Schulden nicht bezahlen kann, er das bei Entstehung der Schulden wußte und somit Betrug begangen hat.

Die Frage ist doch ob Amazon ihm was auf Rechnung verkauft wenn er im eröffneten Verfahren ist. Machen sie es kann er auch bestellen.

@Wolfi0410

War meinerseits etwas blöd formuliert. Wie du schon sagtest fallen die dann eben nicht mehr in die Insolvenz.

Was möchtest Du wissen?