Postbank pfändung ohne konto?

5 Antworten

Zunächst solltest du prüfen ob die Forderung tatsächlich besteht. Wenn du bisher noch kein Konto bei der betreffenden Bank hattest wird diese Forderung nicht bestehen. Nun kannst du davon ausgehen das es sich um eine Verwechslung handelt, etwa eine Namensgleichheit oder eines Fehlers. Teile der Inkassofirma am besten schriftlich mit das du nicht der Schuldner bist. Weitere Schreiben kannst du ignorieren oder besser abheften.

Bevor es zur Pfändung kommt gibt es immer einen gerichtlichen Mahnbescheid. Wenn ein solches Schreiben bei dir eintrifft musst du der Forderung innerhalb der angegebenen Frist widersprechen, dazu muss man nur ein Kästchen ankreuzen und den Mahnbescheid an das Gericht zurückschicken. Sollte es dann zur Gerichtsverhandlung kommen ist es sinnvoll einen Anwalt zur Hilfe zu nehmen.

Wenn du kein Konto hattest, musst du dich erstmal gar nicht kümmern. Wenn etwas vom Gericht hereinschneit, musst du widersprechen. Der Gläubiger muss beweisen, dass die Forderung besteht, nicht du das Gegenteil.

erst mal musst du selber wissen, ob die Forderung berechtigt ist, ob du 2011 doch irgendwo ein Konto oder eine Kredit hattest und Schulden nicht bezahlt. 

Wenn das nicht der Fall ist .. nachprüfen ob der Brief kein Fake ist (also gar nicht von einer realen Inkassofirma - Branchenbucheintrag ckecken), in diesem Fall gar nicht antworten, weil die vielleicht nur Daten von dir bestätigt haben wollen. Wenn es eine seriöse Firma ist, hat sie Unterlagen vom Betreffenden Konto beigelegt und eine Abtretungserklärung des Schuldners. 

oder ob darin Daten stehen, die nicht zu Dir gehören wie Kontonummer, Adresse, Geburtstag .. es kann ja auch einfach nur ein Irrtum sein) ... Widerspruch einlegen wird die Sache dann schnell klären. 

Wenn die Forderung aber  berechigt ist, dann hilft nur zahlen, Widerspruch hätte keine Aussicht auf Erfolg und würde die Sache nur verteuern.

Ne hatte kein Konto und erst recht kein kredit. Ich weiss net wie die auf mich kommen und ja Geburtstag und Adresse stimmt

Allgemein gesagt dürfen die nicht dein Konto Pfänden! Es Darf nur Ein Gerichtsvollzieher der ein Pfändungsauftrag hat der von einem Richter Unterschrieben ist. So Bald du ein Vollstreckungsbescheid bekommst (Gelber Brief) musst du Widerspruch einlegen. Wenn der Widerspruch abgelehnt wird nimmst du dir einen Rechtsanwalt. Wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast, gehst du zum Gericht deiner Stadt und stellst einen Antrag auf Prozesskostenhilfe oder wie sich das Schimpft. Kostet glaub ich 20 Euro. Dafür musst du aber Minimalverdiener sein 

Vielen Dank . Ich werde Widerspruch einlegen 

Fordere von der Inkasso schriftlich nochmal Unterlagen an. Wenn sie keine schicken , vergiss es.

Es könnte auch ein  Fake sein. Betrugs Masche

auf jeden Fall einen Widerspruch schreiben!

Was möchtest Du wissen?