Polizei Kontrolle aber Motor aus?

5 Antworten

Dann werden die Beamten wohl geschickt fragen wie denn das Auto inkl Fahrer da hingekommen ist um im Fall eines festgestellten Vergehens auch Jemanden zu haben der zugibt gefahren zu sein.

Sollte kein Beweis erbringbar sein fahren die in aller Regel (wenn da offensichtich ein Vergehen begangen werden soll, zB der "Fahrer" betrunken) ne Runde um den Block um kurze Zeit später das Auto fahrend anzuhalten.

Ferner sind auch an einem geparkten Auto Kontrollen denkbar, zB um abgelaufene HU mit einem Mängelbericht festzuhalten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist ja hinterhältig 😆

Die Polizei ist optional auch für den ruhenden Verkehr zuständig. Es geht ja schließlich auch um gestohlene Fahrzeuge, oder darum, eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern.

wenn der Zündschlüssel steckt, man evtl. aber angetrunken ist, wird trotzdem kontrolliert, um Gefahr abzuwenden. Man könnte ja losfahren...

Bei jeder Kontrolle, solange nicht nur mal eben ins Fahrzeug geschaut wird, wird man gebeten, den Motor auszumachen.

Was soll da groß passieren? Man wird mindestens nach Führerschein und Fahrzeugschein gefragt.

Ich verstehe den Sinn der Frage nicht, solange du keine Hintergrundinformationen gibst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja aber das Auto ist ja garnicht an wozu Führerschein, ich sag mal so man ist gut angetrunken im Auto oder extrem High aber fährt nicht.

@alx385i

Dann kommts auf die Umstände an. Irgendwie muß das Auto ja dahingekommen sein. Und irgendwie wird es auch wieder weggefahren werden, und wer weiß, wann, und in welchem Zustand der Fahrer dann ist? Und irgendwie müssen die Insassen an die Betäubungsmittel gekommen sein.

Kannst du dir nicht denken, dass so viele Fragen eine Kontrolle rechtfertigen?

@ronnyarmin

Ja aber man kann einem nicht nachweisen das man gefahren ist, was wenn man sagt man war im normalen Zustand aber der hat sich verändert aber man hat nicht vor so zu fahren, dürfen Beamte dann immernoch verlangen zu pusten oder Urin Test?

@alx385i

Solange der Verdacht besteht, dass deine Aussage nicht stimmt, dürfen sie das.

Welches Problem hast du damit, wenn du nicht gefahren bist?

@alx385i
Ja aber man kann einem nicht nachweisen das man gefahren ist,

Das ist aus mehreren gründen auch nicht relevant.

!.) Man kann seinen Führerschein auch verlieren, ohne überhaupt am Straßenverkehr teilgenommen zu haben. Das zeigt ein aktueller Fall aus Rheinland-Pfalz.

https://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/Fuehrerscheinentzug_Randalierer.aspx

2.) Mit BTM topst du das ganze noch

Ärztliches Gutachten bei bloßen Besitz von Betäubungsmitteln
Die Beibringung eines ärztlichen Gutachtens zumindest dann verfügt werden, wenn der Betroffene Betäubungsmittel widerrechtlich besitzt oder besessen hat, denn der Verdacht auf Einnahme nach § 14 I Satz 1 und der tatsächliche Besitz nach §14 I Satz 2 FeV betreffen verschiedene Regelungsbereiche. Um diese Unterschiede darstellen zu können, muss hier länger ausgeholt werden.

Was soll passieren? Du wirst kontrolliert, oder du wirst es nicht. Mehr Möglichkeiten fallen mir gerade nicht ein.

Was möchtest Du wissen?