Polizei hat meinen PC mitgenommen, was dürfen sie damit machen?

5 Antworten

Bei dieser Art von Durchsuchung muß es schnell gehen, da du oder ein Mitbewohner sonst den Computer versteckst oder gar die Festplatte putzt. Daher die Eile. Den Beschluß hatten sie ja und wann sie den vorzeigen ist (glaube ich) in der StPO nicht abschließend geregelt. Dir ist auf keinen Fall Unrecht geschehen. Was immer die Beamten auf deiner Festplatte an strafbaren Sachverhalten finden, werden sie weiter verfolgen, weil solche "Zufallfunde" sind statthaft und Kriminelle müssen damit leben, dass man ihnen ihre Straftaten nachweist.

Die Polizei wird sich hüten Beweismittel zu vernichten. Eher werden sie eine vollständige Kopie des Systemabbilds und aller Dateien anfertigen. Der PC selbst wird bis nach Abschluss des Verfahrens (Kann schon einige Monate / Jahre dauern) in Verwahrung bleiben diesen und erst, wenn sich alles als nichtig herausgestellt hat herausgeben.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 2009 als selbstständiger Dienstleister aktiv

Die Polizei wird den PC nicht mal einschalten. Die nehmen den mit und bauen als erste die Festplatte aus. Die Festplatte kommt dann in einen Gehäuse, dass verhindert das auf die Platte geschrieben werden kann. Dann erstellt die Polizei eine Spiegelung dieser Platte und mit dieser Platte wird dann gearbeitet und analysiert.

Deine Platte wird dann sicher verwahrt, falls ein Rückgriff notwendig wird.

Je nach Straftat kann der PC ebenso ein "Tatwerkzeug" sein wie das Werkzeug des Einbrechers. Ebenso wie das Einbruchswerkzeug, kann daher der PC der "Einziehung" unterliegen, d.h. Du bekommst ihn auch dann nicht zurück, wenn die "Beweisfunktion" (nach einem rechtskräftigen Urteil) nicht mehr besteht. Daher vermerken kluge Polizisten im Beschlagnahmeprotokoll vorsorglich, dass der Gegenstand als Beweismittel und (!) "zum Zwecke der Einziehung" beschlagnahmt wurde. Dies auch, wenn ein Einverständnis zur Mitnahme (bloße Sicherstellung) vorliegt. Dies führt dann dazu, dass das Gericht über die Möglichkeit der Einziehung überhaupt entscheidet Zudem führt die "Beschlagnahme zum Zwecke der Einziehung" zu einem Herausgabeverbot. Wenn z.B. der bevollmächtige Rechtsanwalt die Herausgabe fordern sollte (um z.B. damit sein Honorar abzusichern), dann kann die Herausgabe vor einer richterlichen Entscheidung dennoch nicht erfolgen. . Natürlich gibt es auch Gegenstände, bei denen die "Einziehung" bereits per Gesetz zwingend vorgeschrieben ist (z.B. bei Waffen und Drogen). In anderen Fällen entscheidet das Gericht über die Ein ziehung. Beispiel: Täter hatten gefälschte Platin-barren teuer verkauft und hohe Gewinne erzielt. Nach rechtskräftigem Urteil forderten sie die Barren zurück, weil kein Beweiswert mehr vorlag.....es konnte in dem Verfahren nichts mehr bewiesen werden.Die Richter hatten im Nachhinein (!) Mühe...... Besonders kluge Polizisten denken zudem an an die Einleitung der "Rückgewinnungshilfe", wobei es darum geht, Sachwerte zugunsten de Geschädigten zu sichern. Es geht doch nichts über Polizisten, die das Recht zugunsten der ehrlichen Bürger ausschöpfen können..

Und jetzt nocheinmal für einen 15-Jährigen Teenie?

@Zinne

Der geile PC kommt nur mit viel Glück zurück. Is ja der Hammer.

Die Polizei wird deine Festplatte nicht "plätten", sonst hätten sie sie ja nicht beschlagnahmen müssen. Die Polizei wird den Inhalt des Rechners untersuchen und sich anschauen, auf welchen Homepages man sich rumgetrieben hat, je nachdem warum ermittelt wird. Eine Vorladung als Beschuldigter oder Zeuge zu einer Vernehmung wirst du, sofern nicht schon geschehen, vermutlich auch noch erhalten.

Falls (!) du den Rechner nach Abschluss der Ermittlungen und des Verfahrens wieder ausgehändigt bekommen solltest wird aber vermutlich die Festplatte fehlen, falls darauf verbotene Daten gefunden wurden. Die gibt man dir schließlich nicht wieder. Ggf. ist man aber so freundlich dir ein paar wichtige Dokumente zu sichern. Sollten die Ermittlungen zeigen, dass du nichts angestellt hast erhälst du deinen Rechner natürlich zurück.

Naja, ich glaube nicht, dass die Cops irgendetwas über diese Website finden werden.

@Zinne

Naja, ich glaube nicht, dass die Cops irgendetwas über diese Website finden werden.

Warum denn nicht? Du bist unter diesem Benutzernamen immerhin schon seit dem 14.02.2012 hier registriert und warst sicherlich auch mal mit Deinem PC auf dieser Seite hier. Es ist also kein Problem, den Benutzernamen "Zinne" (und die jeweiligen Fragen/Antworten) Deinem Computer zuzuordnen ..

.. und ob Du's glaubst oder nicht: auch hier sind Polizeibeamte unterwegs ....

Durchsuchungsbeschluss &Co per Telefon... LEGAL?!

Hey Leute,

vor knapp 3 Wochen wurde ich von Cops mit SprayDosen und nem Entwurf von nem Freund hochgenommen worden. Die Polizisten wollten unsere Handys nach Videos von uns beim Sprayn durchsuchen... Ich sagte nein und der Cop rief -ANGEBLICH- beim Richtern an (wohl bemerkt es war ca 23:30) um die 'freiwillige Sicherstellung zu sichern'.... Naja der Richter sagte am Handy wohl anscheinend "JA", also nahm er mein Handy und guckte es sich an... dort waren 3 Fotos von irgentwelchen Sprayerein drauf. Also wollte er mich nach Hause bringen und in meine Wohnung rein. Bei mir zuhause angekommen sagte ich das die das nicht ohne Durchsuchungsbeschluss dürfen, also rief er wieder beim Richter an... gleiche Antwort.... Sie durchsuchten mein Zimmer und wollten meinen PC mitnehmen... Gleiches Spiel, Richter sagte ANSCHEINEND Ja (Ich konnte kein einziges Gespräch mit hören)... Also nahm der Cop meinen PC mit. Nachträglich rief ich ihn an und meinte das das doch nicht legal sein konnte, dass er per Telefonat, eine Beschlagnahmung, Hausdurchsuchung und eine weitere Beschlagnahmung durchzu ringen! Dieser brachte mit ca 24 std später NACHTRÄGLICH den Beschluss und eine Bestandsaufnahme welche aufführt was sie sicherstellten.

Nun 3 Wochen später habe ich mein handy immer noch nicht wieder gesehen, hab aber auch kein 'Beweissicherungs Brief' bekommen welcher es mir nicht erlauben würde das Handy bis zum Gerichtsverfahren wieder zusehen... Laut einem guten Freund von mir hat man aber das Recht, dass wenn man(wie in meinem Fall) den Brief nicht bekommt, seinen Gegenstand 3 tage später wieder abzuholen...

Meine Frage ist ob das stimmt und ob alles daran legal war...

Antworten falls möglich bitte direkt mit Gesetztestext(Pragraphen und Abschnitt)

LG TealC

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?