Neue Mieter wecken Kleinkind ständig auf, was tun?

5 Antworten

Gehe einmal zur Hausverwaltung oder zur Mietervereinigung. Auch kannst du die Polizei holen wegen Lärmbelästigung vor allem nach 22 Uhr.

Auch wenn man das als Mutter anders sieht, tatsächlich dreht sich nicht alles um dein Kind und ob es durchschlafen kann.

Auch die junge Mutter über dir darf Besucher empfangen und übernachten lassen, TV oder Musik selbst nach 22.00 Uhr in Zimmerlautstärke hören, Haushaltsgeräte benutzen, wenn ihr Kind ihr Zeit zur Hausarbeit lässt und muss weder auf Strümpfen durch die Wohnung laufen noch Besuchern Gebärdensprache beibringen, um dir den Umgang mit deinem Knatschkind zu erleichtern.

Tatsächlich sind manche Wohnungen nun mal hellhörig, zumal wenn man einem Kind zuliebe auf schadstoff- und keimbelastete Tepppichböden der Vormieter verzichtet, ohne das man das Gebot der allgemeinen Rücksichtnahme darauf abstellen müsste oder gar dem Mieter ein Verschulden anlasten könnte.

Dann lautet die Alternative allerdings Auszug, nicht Mieter schikanieren, damit sein Kind endlich durchschlafen kann :-)

G imager761

Die Vormieterin, mit Kind war, bis auf den Umzug und die Räumerei relativ leise. Mir kommt es mittlerweile so vor, als wenn das Haus hellhöriger geworden ist, was schwachsinn ist.

Villeicht hatte die Vormieterin Teppiche drin oder Schuhe mit weichen Sohlen.

Wir hier unten, auch wenn unsere kleine wach ist, trampeln nicht annährend so extrem.

Subjektive Meinung.

Unsere Maus macht ihr Mittagsschläfchen zwischen 12 - 15 Uhr. Soviel ich weiß ist dann auch Mittagsruhe?

Ist nicht überall gleich und Kinderlärm ist noch was anderes.

Was mich nur stört ist, man macht dort oben den ganzen Tag nichts und rennt durch die Gegend, aber dann gegen Abend ging und geht es los mit dem Krach. Aber gegen getrampel oder rumräumerei in den Abend und Mittagsstunden.

Dann mit reden, wenn das nicht geht den Vermieter kontaktieren.

Kurz vor Weihnachten bekam sie dann Familienbesuch, welcher auch bis nach Neujahr blieb. 5 Personen.

Besuch ist gestattet unabhängig von der Anzahl der Personen.

Trampelei im Treppenhaus(Holztreppen), in der Wohnung etc. Musik zum Teil nach 22:00, wahrscheinlich in Zimmerlautstärke, aber dennoch für uns unten hörbar.

Tagsüber gilt Zimmerlaustärke, ab 22 Uhr noch leisser (Nachtruhe)

Zwischen Weihnachten und Neujahr bin ich dann um ca. 22:30 wegen dem Lärm nach oben und habe sie darauf hingewiesen, dass unser Kind ständig wach wird. Antwort: Ja, ist ok. Ca. 23:00 nochmal hoch, weil es keine Besserung gab und bekam die selbe Antwort.

3 Möglichkeiten:

Den Vermieter um Abhilfe bitten oder sich nach einer neuen Wohnung umschauen oder sich dem Schicksal ergeben.

MfG

nicht viel. wenn es ein altbau ist dann kann es durchaus sein das ihr alles hört was über euch passiert da die dämmung schlichtweg fehlt.

ihr könnt mit dem vermieter reden der wird euch aber auch nicht viel helfen können da die dame über euch keine ''extreme'' lärnbelästigung veursacht. das der sohn der dame mit irgendwas auf den boden kloppt ist normal und ist zu akzeptieren. entweder ihr findet euch damit ab oder ihr zieht um denn an der gegebenheit das es ein altbau ist kann man nichts ändern.

Mittagsruhe muss vom Gesetz her nicht mehr eingehalten werden.

Wenn nach 22 Uhr noch Lärm ist, könnt Ihr die Polizei rufen.

Wenn Deine Obermieter nicht mit sich reden lassen, könntet Ihr mal den Vermieter ansprechen, ob er in Eurer Wohnung was wegen Lärmdämmung machen kann.

Für jetzt sofort: Leg Dich nochmal zusammen mit Deinem Kind hin - vlt. schläft es nochmal ein.

Was möchtest Du wissen?