Nebengewerbe anmelden / welche Rechtsform kommt in Frage?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer sich im Maurerhandwerk selbständig machen will, auch in Nebentätigkeit, braucht eine Zulassung der Handwerkskammer (Anlage A Nr. 1 zu § 1 Abs. 2 HwO). Die bekommt man nur als Meister oder Altgeselle. Redet also erst mit der Handwerkskammer, bevor ihr irgendwelche Anmeldungen oder Werbung macht, denn sonst ist dein Mann schnell wegen unerlaubter Handwerksausübung dran !

Als Rechtsformen ohne viel Startkapital kommen eigentlich nur das Einzelunternehmen oder die UG (haftungsbeschränkt) in Frage. Als Familienvater würde ich zur UG raten. Die verursacht zwar etwas mehr Kosten für die Buchhaltung und Bilanzierung, grenzt aber das Haftungsrisiko ein.

Die Rechtsform mit dem geringsten Risiko für das Privatvermögen ist die GmbH. Allerdings bekommt man mit dieser Rechtsform auch am schlechtesten einen Kredit für die eigene Firma, gerade, weil die Bank eben nicht auf ein Privatvermögen zugreifen kann, wenn der Kredit platzt.

In der Form ein Kleingewerbe , das reicht ! Eine Haftung ist durch die Betriebshaftpflicht abgesichert und der finanzielle Einsatz überschaubar Günstigste Form und die schnellste

Kleingewerbe ? Das ist doch keine Rechtsform. Das heißt richtigerweise Kleinunternehmen und ist ein Steuererleichterungsverfahren nach § 19 UStG !

@Geochelone

fachlich Richtig ! das ist ok nur für Laien ist eben Kleinunternehmen erst mal verständlicher ! In einem Beratungsgespräch würde ich das auch nicht verwenden aber auf Grund der Fragestellung eben die einfachere Form! Aber grundsätzlich hast du natürlich recht LG

Darf er nicht! Im Handwerk muss man nach wie vor einen Meistertitel haben bevor man sich selbständig machen darf!

Also würde wohl nur Schwarzarbeit gehen und dafür braucht ihr keine Gesellschaftsform ;)

WENN, dann nehmt eine GbR - das ist am einfachsten, was den Verwaltungskram angeht.

Die Aussage zur Meisterpflicht stimmt beim Maurerhandwerk. Aber einer alleine kann keine GbR sein !

@Geochelone

Naja, ne GbR zusammen mit der Frau z.B. :)

Ihr solltet einen Termin mit einem Steuerberater vereinbaren ...

Was möchtest Du wissen?