Nachbarn Werfen Essen in Garten?

5 Antworten

Ich würde mich mal bei der Polizei erkundigen, was man da machen kann. Hat der Vermieter kein Interesse an der Attraktivität des Gartens für andere Mieter oder warum lässt er den Abmahnugnen keine Taten folgen?

Wenn du Lust hast, gehe doch mal mit einer Kleinigkeit - Flasche Wein, Pralinenkasten, Blumen - zu den Nachbarn, stelle dich vor, sage, dass dir Lebenmittel im Garten aufgefallen wären, ob es einen Grund dafür gäbe. Vielleicht schaffen sie es nicht, den Biomüll runterzubringen? Ggf. könntest du ihnen Hilfe anbieten. Wenn sie Kontakt zu Tieren möchten, biete an, dass sie sich mal unten hinsetzen können - deine Katzen kämen dann bestimmt auch ohne Futter von alleine an. Versuche einfach, erst mal eine Lösung durch Gespräche zu finden, bevor du schwere Geschütze auffährst.

Moin

Von dir können die Nachbarn nicht abgemahnt werden, nur vom Vermieter.

Ist es sicher, dass es diese Nachbarn sind? Hast du idealerweise Beweise dafür?

Auch ich würde zuerst das Gespräch mit den beiden suchen. Wenn die nicht mehr auf dem Balkon sind, geht das sogar viel besser, dann kann man sich nämlich an der Tür oder im Wohnzimmer gegenüber stehen und muss nicht vom Garten zum Balkon schreien

Dann würde ich erstmal versuchen herauszufinden, was dahinter steckt.

Wollen sie das Tier nur freundlich füttern? Vielleicht verstehen sie, dass sie den Tieren damit schaden. Vielleicht kann man Alternativen anbieten, zb eine Tüte Katzenleckerlis, mit denen du einverstanden bist und die es in vielen Geschäften gibt, geben, sagen, dass die Katzen x stck am Tag haben dürfen - und wenn die geschenkte Tüte leer ist, können sie das Produkt im Supermarkt nachkaufen.

Sind die beiden verwirrt und wissen gar nicht, was sie tun, dann wäre in deren Interesse zu überlegen, ob sie überhaupt noch sicher dort allein leben können.

Finden sie das einfach lustig und der Rest ist egal, dann würde ich den Vermieter anschreiben. Mitteilen, das ein Vermittlungsversuch gescheitert ist und ihn auffordern, das Problem zu lösen.

Du kannst dich natürlich an das Ordnungsamt wenden - der Erfolg hängt von dem Mitarbeiter ab, auf den du triffst. Bei Vermüllung und daraus resultierender Gesundheitsgefährdung und/oder drohender Rattenplage müssen die aktiv werden - ob der MA ein paar Essensreste, die brav vom Nachbarn weggeräumt werden und somit keine Ratten anlocken, als solche Bedrohung ansieht, das kann man nicht vorhersagen. Und das einfach mal 2 wochen liegen lassen und gammeln lassen, das ist ja auch keine Option

Wenn es hart auf hart kommt, kannst du auf Unterlassung klagen.

Viel Etfolg

Hallo, habe die Dame gerade angesprochen nachdem sie die Sachen (Wurst und Käse, keine Abfälle, sondern frisch) wieder runtergeworfen hat nachdem ich 5 Minuten vorher das auf deren Balkon geworfen habe. Habe mich dann erkundigt für wen das Zeug ist und dass ich verstehe wenn die den Tieren was gutes tun wollen, aber das die auch krank machen kann. Es hieß dann dass das Zeug für die Krähen ist (habe dann nicht erwähnt dass mir diese dummen Viecher gestohlen bleiben können und es denen sicher auch nicht Recht ist wenn die anfangen in den Bäumen zu brüten undstandig krächzen und Krach machen.) Und hab sie gebeten dass sie damit bitte aufhören sollen. Weil das ja auch meine Katzen dann fressen wenn sie draußen sind und die davon krank werden können. Dass dir Wurst die meine Katzen gefressen haben von denen kommt hat sie natürlich abgestritten. Hab sie dann trotzdem gebeten das zu lassen weil das nicht gut für sie ist. Sie war auch einsichtig und sagt es ihrem Mann weiter der Grad nicht da war. Mal schauen wie lange es hält. Habe der Hausverwaltung trotzdem Mal vorsichtshalber geschrieben dass ich für das Ordnungsamt Nachweise habe dass ich diesen Weg schon gegangen bin. Wir haben leider nicht alle den selben Vermieter, kann mich bei dem also nicht selbst beschweren. Falls wieder was ist werde ich eben Mal bei der Gemeinde nachfragen.

Danke für die hilfreiche Antwort. Werde den beiden dann vllt Mal anbieten zum Katze streicheln runterzukommen. :)

@RubyRaven

Wenn es eine Hausverwaltung gibt, wird die das ja vermutlich an den Besitzer der Wohnung weiterleiten

Ansonsten deinen Vermieter anschreiben, der wird den "Kollegen" auch kennen.

Ist das denn dein Garten oder ein gemeinschaftlicher? Wer hat das Nutzungsrecht? Wer ist für die Pflege zuständig? Wem gehört der?

Wenn die Senioren gerne Krähen füttern wollen, dann schlag ihnen vor, auf ihrem Balkon Nüsse oder kleine Fleischstücke anzubieten (Käse und Wurst sind auch für die nicht gut). Krähen sind schlau und lassen sich auch gut zähmen /dressieren. Wenn die es richtig machen, dann wartet bald morgens beim Aufstehen das erwählte Krähenpärchen schon brav auf deren Balkon auf die morgendliche Erdnuss.

@KirstenSe

Gemeinschaftlicher Garte, aber den nutzt niemand wirklich, er ist einfach da und wird regelmäßig vom Hausmeister gemäht der schräg über mir wohnt. Die wurden schon öfters abgemahnt und die andern Nachbarn haben auch öfters schon was gesagt aber es inzwischen aufgegeben. Mir ist übrigens aufgefallen wir fixiert meine beiden Katzen sind sobald da oben jemand auf der Terrasse sind. So verhalten die sich nur weil die schon öfters was von denen zu fressen bekommen haben heimlich. Unverschämt einfach. Mal schauen wie lange das jetzt hält nach meinem Gespräch mit der Dame. Ansonsten bitte ich die Mal zum Gespräch und die dürfen die Katzen dann mit meinen Leckerli gern verwöhnen. Kein Wunder dass die langsam fett werden wenn die jeden Tag heimlich ein Stück Fleischwurst von denen bekommen und ihr normales Futter von mir...

Das Ordnungsamt könnte durchaus einschreiten, denn die Gefahr eines Befalls mit Ratten ist dadurch hoch, was übrigens auch für einen Komposthaufen gilt.

Bevor jedoch diese Keule geschwungen wird, finde ich den hier schon gemachten Vorschlag eines Gespräches in entspannter Runde optimal. Vielleicht meinen sie es ja auch gut und sind sich des Problems einfach nur nicht bewußt.

Ab dann hast du eine Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen.

Rufe einfach mal das Ordnungsamt an. Die werden was dagegen unternehmen. Sowas geht gar nicht.

Wohne in ner kleineren Stadt, da werden die mir vermutlich erstmal sagen dass ich mit denen persönlich reden soll um das zu klären. Hab die Dame Mal drauf angesprochen, das Essen soll für irgendwelche Krähen sein...find ich ja fast genauso schlimm wie Ratten. Die sollen ja auch nicht anfangen in den Bäumen zu nisten, hat man ja keine Ruhe mehr. Hab ihr auch verboten meine Katzen mit Fleischwurst zu füttern, hat sie natürlich bestritten dass sie das Waren. Aber kann ja kein anderer gewesen sein wenn ich weiß dass die auch in den Gärten Futter werfen. Seither lag jetzt nix mehr im Garten. Aber nach der letzten Abmahnung hielt das auch nur zwei Wochen an.

Gehe in den Keller und drehe Wasser und Strom für die Wohnung aus .... Weil sie älter sind und hoffentlich schlecht zu Fuss ist das eine gute Strafe.... (es war natürlich keiner)

Was möchtest Du wissen?