Nachbar macht keine Kehrwoche, was tun?

5 Antworten

Wendet Euch an den Vermieter - er muss das regeln

Da hat dein Nachbar was falsch verstanden, er ist verpflichtet, im Wechsel das Treppenhaus zu reinigen, das ist keine indivuelle Entscheidung-klar den Vermieter infornieren, da ja für euch mehrarbeit anfällt! Gibt es Zeugen?

Ich würde das Angebot machen, das der Wechsel vielleicht halbjährlich stattfindet. Dann kann man die Nachbarn explizit darum bitten, dass saubergemacht wird, wenn es zu schmutzig wird.

Steht die Vereinbarung im Mietvertrag? Dann müssen die Nachbarn es ja machen, sonst würde ich irgendwann evtl. die Hausverwaltung einschalten.

Weden dich an deinen Vermieter und lass ihn die Sache regeln. Schließlich ist es in seinem Sinn, dass sein Eigentum gepflegt und sauber gehalten wird.

Wie sauber oder dreckig ist denn ihr "sauber genug"? Man kann durch häufigere mäßige Reinigung einen sauberen Eindruck hinterlassen oder durch Großreinigungen in größeren Abständen. Das hängt auch von der Nutzung des Bereiches ab. Vielleicht verlassen sich die Nachbarn auf Deine Großreinigungsaktionen.

Ein Beipiel übertriebener Reinigung:

Es gab Reinigungsteufel, die selbst Fliesen immer kräftig gebohnert hatten. In der Mitte wurden der Fußboden dann durch das Betreten hell und an den Rändern entstand eine immer dickere, dunkle Schicht. Doch es war ja "richtig" sauber gemacht worden. Daß man mit nassen Schuhsolhlen auf diesem Untergrund heftig ausrutschen konnte, war den Reinigungsaposteln egal. Andere Mieter wurden schief angesehen, wenn sie den Unfug nicht mitmachen wollten - bis endlich der Vermieter dieses Kaputtreinigen verboten hatte. Und diese Art von "das wurde immer so gemacht" - Reinigung hatte es in vielen Häusern gegeben. Das intensive Bohnern war vielleicht auf echtem Linoleum sinnvoll gewesen, nicht aber auf Oberflächen aus Kunststoff oder Stein.

Warum dieses Beipiel? Aus der Ferne läßt sich schlecht einschätzen, was angemessen ist. In jedem Fall hat der Vermieter das Sagen.

Kleine und große Kehrwoche, wie ist die Regelung ab und bis wohin man putzen muss?

Hallo,

ich hätte da mal eine Frage bezüglich der großen und kleinen Kehrwoche. Es ist nicht meine erste Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus, aber scheinbar hat immernoch jeder andere Ansichten ab wo und bis wohin man alles säubern muss.

Denke jeder kennt das mit diesen Meckerziegen und denen die sich bei denen einschleimen und natürlich immer alles korrekt machen im Haus, sowie auch heute bei uns eine Dame. Normalerweise lasse ich sie reden aber heute hat sie, zumindest bei mir, das Fass zum überlaufen gebracht und habe was gesagt. Sie behauptet ja gerne das u.a. wir keine Kehrwoche oder zumindest auch nicht überall sie machen würde...da gehts hauptsächlich immer um die große Kehrwoche. Denn bei uns im Haus funktioniert das nicht einwandfrei. Die Genossenschaft tut sich nicht groß drum kümmern, meint sollten wir ja hinbekommen. Nun gut jedenfalls hat sie heute auch mal aufgezählt was so zur großen Kehrwoche gehört, nun unterscheidet sich das aber ein wenig zu meiner Ansicht.

Für mich gehört zur großen das man draußen den Gehweg kehrt, sowie auch die Garageneinfahrt und die Garage selbst. Dann das man Haustüre, Briefkästen und den Aufzug etwas säubert. Wenn vorhanden, Trockenräume oder auch den Flur bis zu der Garage und Kellerräume kehrt und ggf. wischt.

Kleine Kehrwoche ist eigentlich nur das man vor seiner Wohnungstüre den Bereich bis zum nächsten Stockwerk runter sauber hält, meist im Wechsel ja mit seinem "Nachbarn" und im EG eben den Bereich vor der Wohnungstüre, sowie die Treppe runter zur Haustüre, den Bereich vor der Haustüre sowie eben noch die 4-5 Stufen zum Kellerbereich runter, also eigentlich ähnlich wie bis zum nächsten Stockwerk.

Die besagte Dame meinte ja das es zur großen Kehrwoche auch noch gehört den Bereich vor der Haustüre sowie die Treppe runter zu den Kellerräumen. Nach ihrer müssten sie im EG nur den Bereich vor ihrer Wohnung und die 4-5 Stufen bis zum Bereich vor der Haustüre kehren/wischen. Nenne ich halt "Pech" wenn man im EG wohnt, da tut nun mal fast jeder tagtäglich laufen. Habe selbst schon dort gewohnt und sehe kein wirkliches Problem darin. Bei Schnee und Nässe ist halt ggf. bissle blöd aber sonst. Klar kann man nun sagen ist doch nicht soo ein großer Bereich, aber warum soll ich es machen wenn es eigentlich der Bereich von anderen ist.

Nun ist nur die Frage wie ist es wirklich, also wer hat letztlich Recht? Wenn ich mich wirklich irren sollte ok, habe ich eben immer was vergessen, dann hat sie in diesem Punkt Recht, aber auch nur da. Nur es ist wie gesagt nicht meine erste Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus und immer lief es so ab wie ich beschrieben habe...so habe ich es auch in etwa im Internet gefunden.

Vielleicht kann mich jemand "aufklären". Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?