210€ / Jahr für Treppenhausreinigung in der WEG rechtens?

5 Antworten

Weit über 200? Also z. B. 290 €? Also 24 € je Monat?

Gehe mal davon aus, dass ein Beschluss, wieder selbst zu reinigen, nicht durchgehen würde und selbst wenn man es schaffen würde, auf zweiwöchentlichen Turnus zu reduzieren, würdest Du mit Sicherheit nicht 12 € pro Monat sparen, sondern wohl maximal ein Drittel. Somit blieben Dir immer noch 16 € pro Monat oder aber 0,50 € je Tag.

Um die finanzielle Belastung zu stemmen, empfehle ich Dir, stell ein Sparschwein auf und wirf jeden Morgen 80 Cent rein. Ich glaube, Du wirst es nicht spüren. Aber wenn es finanziell mal klemmt, darfst Du es plündern.

Aber wie angenehm ist doch das Leben, wenn man sich nicht selbst um die Sauberkeit kümmern muss, sondern reklamieren kann, wenn es mal wieder nicht ordentlich gemacht wurde, denn schließlich steht einem Sauberkeit im Treppenhaus jetzt zu. Zumindest einmal pro Woche. Im Winter bei Matsch und Schnee ist man doch froh, wenn einmal pro Woche gereinigt wird. Oder nicht?

Wenn Ihr dennoch die Reduzierung durchsetzen wollt, gehört das auf die Tagesordnung der nächsten Eigentümerversammlung. Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da müsst Ihr dann halt mal mit den anderen reden bzw. eine Versammlung einberufen lassen und dann darüber beraten und entscheiden.

Da wurde doch schon eindeutig entschieden. Es wird gute Gründe dafür gegeben haben und sicher braucht man für eine solche Entscheidung keine absolute Einstimmigkeit.

@bwhoch2

Ich weiß, es geht ja um die Häufigkeit.

@johnnymcmuff

Ich vermute mal, dass die Putzfirmen den zweiwöchigen Turnus ablehnen würden. Dass kein Schmutz vorhanden ist, kann und will ich einfach nicht glauben. Meine Erfahrungen sagen mir was anderes. Mal mehr mal weniger verschmutzt, aber nur durch wöchentliche Reinigung ist ein gewisser Mindeststandard zu halten.

@bwhoch2

Wie gesagt, das Treppenhaus wird nicht genutzt! Die Wohnungen im 1. Geschoss können durch den höher gelegenen Garten betreten werden. Die darüberliegenden durch den Aufzug.

@JJx148

Ist aber doch egal. Der Beschluss ist so gefallen und wird wohl kaum dahin gehend geändert, dass die Eigentümergemeinschaft beschließt, nur das EG säubern zu lassen.

Abgesehen davon: Sollte sich heraus stellen, dass die oberen Etagen doch mehr verschmutzt werden, als Du jetzt meinst und die Putzfirma deswegen mehr Zeit braucht, wird sie vielleicht noch teurer.

Ich weiß, in einer Eigentümergemeinschaft kommt es schon vor, dass man mal ganz einsam ist mit seiner Meinung, auch wenn diese äußerst vernünftig ist. Man hat es bei den anderen Eigentümern mit Individuen zu tun, die eben ihre eigenen Ansichten haben und diese auf seine Seite zu ziehen, ist meist sehr schwer bis nahezu unmöglich. Das mussten wir selbst erst wieder erfahren.

Vier Euro pro Woche halte ich jetzt nicht für besonders viel. Wenn also für zusammen 20 Euro pro Woche das Treppenhaus einmal wöchentlich professionell geputzt wird und die Eigentümergemeinschaft das mit klarer Mehrheit so beschlossen hat, dürfte dagegen kaum etwas zu machen sein.

Das sind 57 Cent am Tag. Wenn das eine erhebliche Mehrbelastung ist, habt ihr irgendwas bei der Kalkulation falsch gemacht...

Überleg mal was 20€ im Monat mehr bedeuten können. Außerdem stört es mich gewaltig dieses Geld für Überflüssige Dinge rauszuhauen.

@JJx148

Für jemanden mit normalem Einkommen sind 20 Euro im Monat gar nichts. Für jemanden der eine selbstgenutzte Immobilie kaufen kann, eigentlich auch nicht.
Und 210 Euro im Jahr sind nicht 20 Euro im Monat, sondern 17,50 Euro.

Wie können wir das durchsetzen?

Gar nicht. Eine Mehrheit auf eure Seite ziehen. Das ist halt der Nachteil an einer Eigentümergemeinschaft.

Was möchtest Du wissen?