Nach Zwangsräumung persönliche Dinge weg!

3 Antworten

Eigentlich würde ich sagen, geh bitte zu einem Anwalt. Aber dafür fehlt dir wahrscheinlich das Geld..leider. Geh erstmal zur Polizei, die können dir zumindest sagen, ob und gegen wen du eine Anzeige erstatten kannst.

Und wer denkt an den Schaden den der Vermieter hatte? Die Kosten von der Zwangsräumung mal abgesehen... bis es zur Zwangsräumung kommt muss schon einiges passieren.

Und die Kaution sind in der Regel immer nur die Kaltmieten. Die anderen Kosten wären dann immer noch offen.

Also mich wundert es auch, dass es nach 3 nicht bezahlten Mieten zu einer Zwangräumung/versteigerung kommt.

@Aryan2011

Ich hatte vor 2 Jahren schon einmal den Fall dass ich mit Miete nicht nachgekommen bin. Da wurde Zwangsräumung anberaumt, aber nicht durchgeführt weil ich bezahlt habe. Dann hatte alles geklappt u. wurde im Jan. krank, leider nun wieder 3 dann im Rückstand - habe dann angeboten bitte Zwangsräumung zu verschieben da ich wieder im Krankenhaus war, aber abgelehnt.

Sorry, aber die können doch nicht alles weg werfen???? Ich hatte schließlich keine Messi Wohnung, mein Besteck, Klamottensäcke (wg. Gewichtsverlust wurden die im Keller aufbewahrt in Säcken).... Es fehlt ja alles vorne u. hinten?!

Ich hatte Kaltmiete von 280 € u. habe 1200 € Kaution hinterlegt. Geräumt wurde von der Genossenschaft u. eben angebl. alles eingelagert. Möbel nun kaputt, Schrank lässt sich nicht mehr zusammen bauen, Schreibtisch kaputt u. der Rest verkratzt.

Anwalt habe ich, aber bis dahin sitze ich auf dem Trockenen da keine Küchensachen mehr da sind. Küchenhelfer, alles weg. Das dürfen die doch gar nicht...

@Ladivahair

Wenn es dir schon mal fast passiert ist, dann würde ich mir mal Gedanken über deine Einstellung zum Zahlen von Rechnungen...

Einige Sachen können auch gepfändet worden sein, wobei ich das bei Kinderbekleidung eher nicht glaube.

Schau mal hier : http://archiv.jurathek.de/showthread.php?t=53703

@Ladivahair

Wenn die Einlagerungsfrist verstrichen ist (hattest ja mit Sicherheit einen Brief bekommen, wie lange die Einlagern), dann dürfen die das. Die meisten Sachen werden ja auch nicht versteigert, sondern einfach weggeschmissen, weil der Wert einfach zu gering ist.

@Aryan2011

Räumung war am 30.4. also nicht mal einen Monat her - es fehlt ja sogar Besteck. Gepfändet wurde nichts, da ja auch mein TV hier war. Und ne Bohrmaschine ist wohl nicht so viel wert...

Ich habe keine Schufa Einträge oder ähnliches aber ich war aufgrund meiner Krankheit in den letzten 2 Jahren sehr oft schlecht gestellt was das finanzielle angeht. Habe auch sonst keine Schulden u. leider ließ die Genossenschaft da nicht mehr mit sich reden.

Ich bin trotzdem absolut verzweifelt, eben weil so viele Sachen von meinem Sohnemann fehlen (seine heiß geliebten DS Spiele die ihm die Oma kaufte)....

Werde morgen den GV anrufen u. dann GEnossenschaft u. dann Anwalt... Leere Parfumflaschen aus Bad wurden mir netterweise eingepackt...

@Ladivahair

Naja, jetzt hast Du auf jeden Fall was in der Schufa. Hast Du denn schon eine neue Wohnung? Waren die Sachen denn schon eingelagert?

@Aryan2011

Die Sachen wurden im Lager der Genossenschaft gelagert. Neue Whg. habe ich u. bin ja gerade am einziehen. Die Schufa ist mir egal, wie gesagt Schrank geht nicht mehr aufzubauen, selbst Messerblock fehlt u. Weckradio...

@Ladivahair

Ja aber was stand dann auf dem Brief denn Du bekommen hast, zwecks Einlagerung? Da muss ja ein Abholungsdatum drauf gewesen sein.

@Aryan2011

Innerhalb von 2 Monaten kann ich meine Sachen holen, das sagte mir der Gerichtsvollzieher am Telefon - ich war bei Räumung im Krankenhaus.

Also die Hälfte meines Hausstandes fehlt... Ich habe keine Matratzen mehr u. kann mir auch keine kaufen.

@Ladivahair

Ja, aber Du musst doch trotzdem einen Brief bekommen haben! Da war auch mit Sicherheit aufgelistet, was alles mitgenommen wurde.

@Aryan2011

Da ich erst jetzt neue Whg. habe, gabs keine Nachsendeadresse. Aber fahre mal an alte Whg. u. schaue in Briefkasten nach.

Mal abgesehen davon, dass die Stadtbau dir mitteilt, die Wohnung zwangs zu räumen, hättest du dich um deine Sachen kümmern müssen. Es gibt eine sog. Einlagefrist, die dir auch mitgeteilt wird. Verstreicht diese Frist, dann wird entsorgt. Offenbar hast du dich nicht darum gekümmert und die Sache auf dich zukommen lassen. Der Gerichtsvollzieher entscheidet, was evtl. versteigert werden könnte, der Rest geht in den Sperrmüll. Auch wenn du zeitweise im Krankenstand gewesen bist, denke ich, dass immer noch genügend Zeit vorhanden war, um sich der Klärung anzunehmen. Eine Zwangsräumung geht nicht von heute auf morgen, das dauert schon einige Zeit bis sich die Stadtbau dazu entschliesst. Wenn du finanziell nicht in der Lage bist, neuen Hausrat zu kaufen, dann setze dich mit dem Sozialamt in Verbindung. Es gibt da sicher Hilfe und Beratung. Brauchst du einen Anwalt, wozu ich dir raten würde, dann geh zum Gericht und beantrage Prozesskostenhilfe. Die wir dir gewährt, wenn du kein Geld für einen Anwalt hast.

Was möchtest Du wissen?