Abschlagszahlung WG Moebel

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Sachen dein Eigentum sind (bzw. sonst niemandem gehören), kannst du versuchen, sie den Nachmietern zu verkaufen, macht man ja sonst, wenn man aus einer Wohnung auszieht, auch. Allerdings musst du dann eben auch damit rechnen, dass sie dein Angebot ablehnen, dann musst du die Sachen aus der Wohnung schaffen. Im Grunde ist es natürlich dein gutes Recht, Gegenstände, die dir gehören, entweder zu verkaufen oder zu behalten.

Einen Lohn für Reinigungs- und Kreativarbeiten kannst du allerdings nicht erwarten. Die neuen Bewohner haben dich nicht beauftragt, dies zu tun, du hast das aus freien Stücken (und sicherlich auch nicht aus purer Selbstlosigkeit!) getan.

Also: Du kannst ruhig wieder schlafen, du musst nichts zurück lassen, wenn du nicht willst. Verlangen kannst du aber auch nichts. Du kannst ein Angebot machen und verhandeln. Ob sich die anderen darauf einlassen, wird sich zeigen.

Danke für das Sternchen :)

Vielleicht liege ich falsch, aber irgendwie lese ich zwischen den Zeilen eine Art Haß gegen die neuen Bewohner.

Die Neuen können nichts dafür, daß Ihr damals etwas geleistet habt. Vielleicht wissen sie das noch nicht einmal.

Biete die Sachen den WG-Bewohnern zum Kauf an. Viel Geld darfst Du nicht erwarten.

Parallel kannst Du die Sachen, wo auch immer, zum Kauf anbieten.

Kannst natürlich Dein Eigentum auch mitnehmen oder zum Recyclinghof bringen.

Übrigens besteht auch die Möglichkeit, daß die Neuen darauf bestehen könnten, daß alles, was denen nicht gehört, aus der Wohnung zu entfernen ist.

Ich würde sagen, dass du eine Art Aufwandsentschädigung (so wie ich das verstehe, hättest du sowas ja auch ganz gerne) vergessen kannst Sowas hätte man höchstens beim Einzug besprechen können. Genauso wie einen Abschlag für die Mitbenutzung der Möbel. Natürlich kannst du deine Mitbewohner jetzt noch drauf ansprechen und vielleicht haben sie ja Verständnis, aber ich würde ehrlich gesagt nicht damit rechnen.

Für deine Möbel kannst du natürlich Geld verlangen, wenn du sie dort lässt, aber zum Kauf verpflichtet sind deine Mitbewohner jedenfalls nicht, genauswenig wie du dazu verpflichtet bist, sie entgeltlos dort zu lassen. Wenn du sie ohne Bezahlung nicht da lassen, aber auch nicht mitnehmen willst, dann musst du dich eben anderweitig um einen Verkauf oder um die Entsorgung kümmern.

Ich meine die letzte der Gruendungsmitglieder, die die WG verlaesst, die die jetzt hier wohnen setzen sich in ein gemuetliches Netz mit voll ausgeruesterter Wohnung, waehrend wir 4 Erstbewohner alles erst besorgen mussten und spaeter zum Teil nochmal anschaffen mussten,.

Dann nimm das Zusammengeschusterte doch mit.

Vielleicht solltet ihr die Situation einfach mal bequatschen.

Es sind Semesterferien und ich komme an jeden nur via Mail ran, kein gemeinsames gequatsche moeglich.

Was möchtest Du wissen?