Teilkasko mit oder ohne Selbstbeteiligung?

5 Antworten

Vollkasko ist für so einen alten Wagen längst nicht mehr nötig und für einen Gebrauchten sowieso nicht... Teilkasko reicht vollkommen. Selbstbeteiligung ist die Summe, die du maximal zu zahlen bereit bist, wenn es mal zu einem Scahden kommt. Beispiel : du fährtst jemand hinten drauf. Den Schaden des anderen übernimmt deine Haftpflicht. Deinen eigenen Schaden zahlt die Kasko minus der Summe, die du als Selbstbeteiligung angegeben hast... je höher die SB, desto günstiger die Kasko Versicherung... hoffe das hilft dir ein wenig ;-)

Hilft mir definitiv, besten Dank! Jetzt weiß ich, in welche Richtung ich gehen muss. :-)

Rechne einfach mal durch, was es mit Selbstbeteiligung kostet und was ohne.

Manchmal ist das nur ein Unterschied von 30-40 Euro. Dann würde ich meinen Kunden dazu raten, die Teilkasko ohne Selbstbeteilung abzuschließen.

Wenn der Unterschied aber zum Beispiel 120 Euro sind, sollte schon eine Selbstbeteiligung von 150 Euro genommen werden.

Für eine Vollkaskoversicherung ist dieses Auto zu alt, wer hat Dir denn das aufgeschwatzt? Vollkasko macht man eigentlich nur bei einem ganz neuen, sehr teuren Wagen. Ich habe auch ein schon etwas älteres Auto, ich habe eine Teilkaskoversicherung mit 200,-- Euro Selbstbeteiligung. Ist die Selbstbeteiligung höher, ist auch der Versicherungsbeitrag geringer, gehe mal in einen Versicherungsladen und lass Dich beraten. Diese Beratungen sind kostenlos. lg Lilo

Teilkasko hatte ich immer mit 150 Euro Selbstbeteiligung gewählt.

Die 150 Euro musst Du halt im Schadensfall selbst zahlen.

Ist allerdings kein Beinbruch, ist ja jetzt nicht eine so große Summe...

Kannst Dir ja mal ausrechnen lassen was es mit und ohne Selbstbeteiligung kostet.

Die Argumentation, dass Du in aller Regel keine Unfälle baust, ist allerdings nicht zielführend, das wird so ziemlich jeder Autofahrer von sich sagen und selbst nach 40 Jahren unfallfreiem Fahren kann man einen Unfall bauen.

Bei einem mittlerweile 6 Jahre altem Auto würde ich persönlich allerdings auch keine Vollkasko mehr wählen.

Also bei dem Fahrzeug macht eine TK auf jeden Fall Sinn!

Selbstbeteiligung musst Du dir halt überlegen: Willst Du bei kleineren Schäden, die vielleicht nur 200-300 Euro kosten die Kosten fast komplett selbst tragen und dafür eine niedrigere monatliche Rate haben(die auf jeden Fall günstiger wird als die Vollkasko), oder willst Du lieber eine etwas höhere Rate zahlen(wie gesagt, das wird immer noch günstiger als die Vollkasko) und dann im Schadensfall keine Sorgen haben dass Du erstmal 150, 250 oder sogar 500 Euro Selbstbeteiligung aus dem Stehgreif brauchst. Denke das ist die Frage die Du dir selbst beantworten solltest, dann kannst Du vermutlich die für dich passende Versicherung wählen!

Habe jetzt bei meiner Versicherung den vierteljährlichen Anteil bei einer TK mit 150,- EUR Selbstbeteiligung angefragt. Mein Vater hat mir damals eine VK eingeredet, war damals aber auch schon Blödsinn. Aber da ich mich damit nun mal nicht auskenne, dachte ich: "Haja, mach halt mal." Aber ist mir viel zu teuer.

@SimbaSchatz

Du kannst im Internet übrigens auf Vergleichsportalen einfach mal schauen, was verschiedene Versicherer so bieten, dann kannst Du das Angebot der Versicherung dann ungefähr einordnen. Wichtig auch: bei besonders günstigen Anbietern das Leistungsangebot vergleichen, denn teilweise kommen solche Angebote durch kleine "Hintertürchen" erreicht, indem bestimmte Zahlungen ausgeschlossen werden.

@SimbaSchatz

Du kannst im Internet übrigens auf Vergleichsportalen einfach mal schauen, was verschiedene Versicherer so bieten, dann kannst Du das Angebot der Versicherung dann ungefähr einordnen. Wichtig auch: bei besonders günstigen Anbietern das Leistungsangebot vergleichen, denn teilweise kommen solche Angebote durch kleine "Hintertürchen" erreicht, indem bestimmte Zahlungen ausgeschlossen werden.

Was möchtest Du wissen?