muss mein sohn dem jobcenter seine kontoauzüge vorlegen obwohl er nicht in meiner bg ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um Ärger zu Vermeiden würde ich auch die Auszüge Deines 17 Jahre alten Sohnes vorlegen !!! Wenn Du tatsächlich einen Änderungsbescheid vom Jobcenter bekommen hast aus dem ersichtlich ist,das Er nicht mehr zur BG - zählt weil Er seinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kann,hast weder Du noch Dein Sohn etwas zu befürchten.Jedem in einer BG - stehen mindestens 3100 € Freibetrag ( Vermögen ) zu,pro Lebensjahr 150 €.Bei Deinem 13 Jahre alten Sohn,mit Monatlicher Überweisung von 60 €,würde ich Dir Raten,ein kurzes Schreiben der Oma mit einzureichen in dem steht,dass das Geld zum Beispiel zum Kauf eines Fahrrades,Computer,Mofa oder Führerschein angespart werden soll.Laut Bundesverfassungsurteil von 2011,sind Geldgeschenke zum Beispiel für Geburtstag und Weihnachten die im Rahmen bleiben,nicht mehr als Einkommen zu werten.

Er wurde nicht aus der Bedarfsgemeinschaft herausgenommen sondern sein Verdienst wurde berücksichtigt, so dass für ihn nichts mehr gezahlt wird. Er gehört aber nach wie vor noch zur Gemeinschaft dazu. Daher muss auch er seine Kontoauszüge abgeben.
Anders wäre es, wenn er ausgezogen wäre und nicht mehr bei euch leben würde.

Um etwas Licht in das Dunkel der falschen Antworten hier zu bringen:

Der 13-jährige gehört definitiv noch zur BG, sollte er über die 60 EUR hinaus kein weiteres Einkommen haben, und hat damit natürlich auch seine Einkommensverhältnisse nachzuweisen.

Dein älterer Sohn könnte wegen seines Einkommens - anrechnungsfähiges Lehrlingsgehalt + Kindergeld - tatsächlich aus der BG ausgeschlossen sein (ergibt sich ja unmittelbar aus § 7 Abs. 3 Nr. 4 SGB II).

Dass er dennoch serin Einkommen nachweisen muss, liegt daran, dass das Jobcenter die Gelegenheit haben muss, das seinen individuellen übersteigende Kindergeld exakt zu bestimmen, da diese in deiner BG verteilt werden darf.

Spätestens ab dem Moment, ab dem er kein KIndergeld mehr erhält, muss er auch nichts mehr nachweisen, sofern er seinen Bedarf alleine decken kann. Allerspätestens ab 25 sind dann beide Söhne einkommensunabhängi voll draußen.

Natürlich dürfen die das...Ist er bei dir gemeldet??Ansonsten kann er ja belegen,dass er sein Lehrlingsgehalt für die eigene Wohnung braucht....

Solange beide Söhne bei dir im Haushalt leben gilt das als Einkommen und hat Einfluss auf das Geld was du bekommst. Ebenso das Taschengeld. Sogar Geburtstagsgeschenke in finanzieller Sicht (ich glaube ab 50 Euo) müssen bei der ARGE angegeben werden. Hört sich bekloppt an, ist aber leider so. Meine Meinung ist, man sollte der ARGE nur das Wichtigste mitteilen. Taschengeld, Geschenke und ähnliches geht die nix an und solltest du für dich behalten.

Ja aber mein sohn verdient 660 euro und dafür haben die mir zum september 2012 ihn doch schon aus der bedarfsgemeinschaft herausgenommen und mir ca 500 euro seitdem monatlich weniger ausgezahlt ca 200 mietanteil und ca 287 seinen regelsatz wovon sein vater aber 257 unterhalt ans jugendamt gezahlt hat.unterhalt wurde eingestellt weil mein sohn selbst genug verdient.es ist soweit ja auch alles gut aber muss ich denen jetzt seine kontoauszüge zeigen?Er möcht es nicht und ich aber auch nicht weil er für sich arbeitet und keine gelder vom staat bekommt.ich möchte auch nicht das er irgendetwas mit der arge zu tun hat.Ist das nicht seine privatsache ich meine die wissen ja wieviel geld er bekommt also wofür kontoauszüge?wollen die sehen was er mit seinem geld macht oder wofür er es ausgibt oder ob er sich etwas angespart hat ?oder was?

@leyla07

Ob dein Sohn es möchte oder nicht ist hier uninteressant. Legt er sie nicht vor, bekommst du noch mehr Ärger. Sie könnten dir das Geld ganz streichen.

Beri Hartz4 ist es nicht seine Privatsache.. Sie wollen sehen ob er vielleicht zu viel Geld auf hat und dich damit unterstützen könnte.

Aber wenn er nicht mehr bei dir lebt, brauchst du doch keine Angst haben.

@leyla07

Das ist nicht das Problem, die ARGE denkt so: Wenn es in der Familie jemanden gibt, der genug verdient dann muß er den Bedürftigen der Familie unterstützen, d.h. Sohn muß Vater / Mutter unterstützen wenn er genug verdient. Mit den Kontoauszügen wollen die sich Gewissheit verschaffen ob ein Guthaben deiner Söhne vorhanden ist.

Was möchtest Du wissen?