Muss man zahlen Wenn man krankenwagen ruft aber dann nicht ins krankenhaus mit geht?

8 Antworten

Es handelt sich in eurem Fall NICHT um Missbrauch des Notrufes, auch wenn es nicht so schlimm war. Das kannst du nicht beurteilen und das verlangt auch niemand.

Wenn man mit dem Krankenwagen gefahren wird, zahlt man glaube ich 10 €. Das sind aber ganz normale Zuzahlungen für gesetzlich Versicherte. Ob die in eurem Fall jetzt anfallen oder nicht, weiß ich auch nicht.

Nein, zahlen müssen Sie nur dann, wenn Sie den Notruf sinnlos wählen, obwohl gar kein Notfall vorliegt und man auch keinen Notfall vermuten könnte.

In Deutschland ist der Krankenwagen grundsätzlich kostenfrei, Sie müssen sich gar keine Gedanken machen.

Vielen dank :)

Nein, das ist falsch. Ein Laie kann nicht beurteilen wann ein Einsatz dringend erforderlich ist und wann nicht. Deshalb lieber einmal einen K-Wagen zu viel rufen als einmal zu wenig mit eventuell tödlichen Folgen.

https://www.ruv-blog.de/wer-zahlt-den-rettungswagen/

Nein, Notfallversorgung ist teil der Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Wenn dann der Verantwortliche zu dem Ergebnis kommt, das ein Transport nicht zwingend nötig ist, dann ändert das daran nichts. Zahlen muss man nur, wenn gar nichts vorgelegen hat, also ein sogenannter Scherzanruf.

Je nach dem ob du die Einsatzkräfte gebraucht hast oder ob es absolut unnötig war.

Es war nicht unnötig. Die Einsatzkraft meinte es sei gut das wir sie gerufen haben und kömnen dies jederzeit machen wenn sowas nochmal vorkommen sollte.

Ja dann nicht. Dafür bist du ja krankenversichert

Was möchtest Du wissen?