Muss ich Teilzeitjob aufgeben?

5 Antworten

Gibt es denn einen Grund für die Teilzeitbeschäftigung (kleine Kinder z.B.) wenn nicht kan man schon von Dir verlangen, das Du alles dafür tust um Deinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen ...

Nein, das können und das machen sie natürlich nicht. Immerhin verdienst du ja etwas. Wäre ja sinnfrei, dich aufzufordern, dort zu kündigen und dich in die Arbeitslosigkeit zu schicken. Sie können allerdings verlangen, dass du dich auf Vollzeitstellen bewirbst.

Und wenn ich keinen anderen Job haben will, und mich nicht bewerbe.... Sanktionskeule?? :-((

@seisdrum

Erst mal eine Eingliederungsvereinbarung, danach sehen wir weiter. ;-)

Aber ja, du bist verpflichtet alles dafür zu tun, deine Hilfebedürftigkeit zu beenden. Das heißt, du musst dich bewerben. Tust du es nicht, drohen Sanktionen. Warum soll die Allgemeinheit dich alimentieren, wenn du eigentlich mehr verdienen könntest?

Kündigen wirst du nicht müssen,wenn du dir ggf.noch einen Zusatzjob suchst,so das du auf Vollzeit kommst !

Machst du das nicht,wirst du mit Sicherheit Bewerbungsangebote bekommen und musst auch selber Bewerbungen um eine Vollzeitstelle nachweisen bzw.Bewerbungen um einen weiteren Nebenjob,so das du dann Vollzeit erreichst.

Such dir doch im Internet erst mal einen Rechner für Wohngeld und prüfe da deinen evtl.Anspruch,da würdest du ggf.zwar nicht so viel wie beim ALG - 2 bekommen,hättest aber Ruhe vorm Amt.

Eigentlich nicht, denn wenn du Geld vom Jobcenter bekommen würdest, dann würden die dein Gehalt vom Teilzeitjob mit dem Geld vom Jobcenter gegenrechnen.

Natürlich bist du verpflichtet dazu, mit zu helfen, von der Unterstützung unabhängig zu werden.

Nur weil du Spass an dieser Arbeit hast, wird der Staat dir das nicht bezuschussen. Du könntest dann ja rein zeitlich zusätzlich einen Minijob ausüben.

Was möchtest Du wissen?