Muss ich in der folgenden Situation den Haqq einer verstorbenen Person halal machen?

5 Antworten

Er ist leider verstorben und konnte die 1000 Euro nicht zurück zahlen. Ich nehme es ihm jedoch nicht übel.

Seine Familie könnte aushelfen aber wenn du Ihm so vergibst bzw. es in Ordnung ist, für dich, dann ist das zu deinem Vorteil und deinen Hak bekommst du nach diesem Leben. Für Ihn wird es zum Problem, wenn du es Ihm nicht vergeben würdest aber unter diesen Umständen wärst du meiner Meinung nach sehr "weit vom Islam entfernt". Er würde dann z.B. mit guten Taten bei dir bezahlen aber ich bin mir hier nicht einmal sicher, da er es nicht ändern kann außer er schuldet es dir mehrere Jahre...

Solange du es Ihm vergibst (in diesem Leben), ist es für dich gut und auch für Ihn, da gibt es keinen Zweifel. Auch von meiner Seite gibt es Lob für dich, weil du nicht nur das Geld nicht mehr haben willst.... weil du sicher gehen willst, damit eine andere Person nicht zu schaden kommt. Mashallah!

Esselamu alejkum 

Wenn du deinem bruder die Schulden vergibst und nicht darauf behaarst das er dir das Geld zurück geben musst ist er im Reinen. 
Ich würde dir empfehlen ihm diese Schulden zu erlassen denn Allah s.w.t liebt die barmherzigen und nachsichtigen. 

Hallo?

Der *Bruder* ist tot! Der Fragesteller hat also gar keine andere Wahl. Das hat  rein gar nichts mit Barmherzigkeit zu tun. 

@DreiBesen

Der Fragensteller könnte auf sein Geld bestehen , in diesem Fall müsste seine Familie für die Schulden aufkommen anderenfalls würden diese Schulden sein Leben im Grab beeinflussen. 

Du, ich finde es voll nett dir, dass du ihm verziehen hast, dass er gestorben ist. *.*

Was ist ein Haqq?

Hm...
Ob es doch mehr als ein Hauch von Gift war?

Sein "Recht" bekommen.

Salam uraleikum lieber Bruder ;) Ich verstehe deine frage nicht ganz du hast ihm die 1000€ vergeben Hab ich das richtig verstanden??? 

Was möchtest Du wissen?