muss ich gewerbe anmeldenwenn ich schlangen verkaufen will

5 Antworten

Gewerbe vielleicht... Das müsstest du mit dem Gewerbeamt klären. Kostenpunkt ist minimal... Glaube mal einen Betrag unter 10€ gehört zu haben. Allerdings solltest du dich erkundigen welche Voraussetzungen du ausserdem noch erfüllen musst. Ich kann mir nicht vorstellen das du ohne Weiteres lebende Tiere, und noch dazu Reptilien verkaufen darfst. Erkundige dich genau, bei entsprechenden Stellen (Gewerbeamt, evtl. Vereine ohne Verbände)

Der Handel mit Tieren ist kompliziert, dazu brauchst du zuerst eine Gewerbeberechtigung die musst du durch eine Ausbildung oder den Abschluss einer Prüfung nachweisen

Wenn du züchtest und deinen Nachwuchs verkaufen willst, musst du grundsätzlich ein Gewerbe anmelden. Es sei denn du verkaufst einmal gebraucht Sachen aus deinem Bestand..

Ein Gewerbeschein kostet je nach Gemeinde zwischen 15 und 30 €.

Um Exoten zu züchten und zu verkaufen brauchst du aber eine zusätzliche Genehmigung nach dem Artenschutzabkommen

Wenn du züchtest und deinen Nachwuchs verkaufen willst, musst du grundsätzlich ein Gewerbe anmelden.

Falsch, weil jede Tierzucht unter die Urproduktioin fällt.

Gewerbeschein

somit nicht erforderlich...

Um Exoten zu züchten und zu verkaufen brauchst du aber eine zusätzliche Genehmigung nach dem Artenschutzabkommen

Nein, braucht es nicht, weil das Washingtoner Artenschutzabkommen nicht unmittelbar auf die Halter wirkt. Für die Zucht bedarf es garkeiner Genehmigung. Für den Verkauf bedarf es bei einigen streng geschützten Arten (Anlage A der ArtenschutzVO) einer Vermarktungsgenehmigung, bei besonders geschützten Arten (Anlage B der ArtenschutzVO) eines Herkunftsnachweises, aber jeweils für jedes Tier, nicht für den Halter.

Nach der Gewerbeordnung gehört jede Art der Tierzucht zur Urproduktion und ist damit kein Gewerbe !

Wenn du die Schlangenzucht professionell betreiben würdest, dann bräuchtest du einen Sachkundenachweis nach § 11 TierSchG und eine Erlaubnis des Veterinäramtes.

Das was du da beschrieben hast (Gelegenheitszucht = Hobby), ist aber weder gewerberechtlich, noch steuerrechtlich oder tierschutzrechtlich genehmigungspflichtig.

Ich züchte beispielsweise verschiedene Schildkrötenarten. Solange es jährlich unter 40 Nachzuchten bleibt, gilt es als Hobby.

Sobald du aber Tiere hinzukaufst, um sie mit Gewinn weiterzuverkaufen, bist du Gewerbetreibender und musst das beim Gewerbeamt anmelden ( 14 GewO), brauchst du den Sachkundenachweis und die Erlaubnis vom Veterinäramt.

Gewerbeschein kostet 20,- €.

Aber ich glaube hier kommen noch Auflagen vom Veterinäramt hinzu.

Was möchtest Du wissen?