Monika Mumm betrug

4 Antworten

Hi! Meine Nachbarin bekam vor einem Jahr so einen Brief, den sie weggeschmissen hatte, da sie schon der Umschlag hat stutzig werden lassen und auch das eigentliche Schreiben sehr nach Fake aussah.
Nun bekam sie wieder einen Brief, den sie mir zeigte. Irgendwas fühlte sich sehr falsch an und ich meinte, ich werde im Internet nachforschen. Ich habe festgestellt, dass hier mit dem sogenannten "phishing" gearbeitet wird.

Auf irgendjemanden wird es schon zutreffen und irgendjemand wird schon aus Angst und Ahnungslosigkeit den verlangten Betrag zahlen. Dass aber schon alleine deren Website sehr zweifelhaft ist, bedenkt niemand. Klar ist es angemeldet und klar gibt es auch das Inkassobüro Coeo, aber ein(e) seriöse(r) Anwalt/Anwältin hat eine ganz andere Internetpräsenz als das, was man auf der Seite von Monika Mumm sieht. Wahrscheinlich ist auch das nur ein Deckname.

Aber wie dem auch sei, bei meiner Nachbarin hat dies nicht geklappt, da sie noch nie bei ARAG Kundin war. Da in dem Schreiben mit Kontopfändung gedroht wurde, rief sie sofort ihre Bank an. Diese rief dann die Polizei an und schickte sie bei meiner Nachbarin vorbei.
Der Beamte meinte, dass "die Dame" schon bekannt sei und schon länger im Visier der Polizei und dass meine Nachbarin keine Antwort geben und nichts zahlen soll. Und sowie wieder was kommt, sofort melden.
Hut ab! Mit diesem Akt hat sie wieder eine kleine Welle durch's Universum gesandt.

Hallo,

ja bei der "Dame" Mumm handelt es sich um eine Person, die der Polizei nicht unbekannt ist. Ich habe ebenfalls mit ihr zu tun gehabt. Unberechtigte Forderung von clickandbuy. Bei mir kam es sogar zu einem Mahnbescheid, gegen den ich Widerspruch eingelegt habe. Und siehe da, die Kanzlei zog die Akte zurück. Damit aber nicht genug. Einige Wochen später kam der nächste Brief mit der Behauptung ich hätte eine Zahlung geleistet und müsse nun auch den Rest tragen. Habe ich natürlich nie. Bei einem Telefonat mit der Kanzlei sagte man mir, die Akte sei wegen der Zahlung wieder eröffent worden, schließlich hätte die ja jemand getätigt. Ich sagte der "Dame", dass ich das nun wirklich für unglaubwürdig halte, nichts gezahlt habe und dass mein nächster Schritt eine Unterlassungsklage sein würde. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. Anzeige wird ohnehin erstattet, da die Polizei auch bestätigte, dass die Kanzlei einschlägig bekannt sei und es nicht die erste Strafanzeige wäre.

Also Vorsicht: Mahnbescheid wird sicherlich noch kommen und danach die Behauptung, man habe eine Zahlung geleistet, damit die "Dame" weiterhin unberechtigt eintreiben kann.

Beste Grüße

Nell

Solange du keinen gerichtlichen Mahnbescheid im Briefkasten hast, brauchst du gar nichts zu tun. Und wenn dieser tatsächlich mal bei dir eintrudeln sollte, musst du innerhalb von 14 Tagen Widerspruch einlegen. Dann ist der Spuk sowieso meistens vorbei ....

meine sorge ist nur das die mir einen negativen schufa eintrag rein drücken. finde es nur seltsam das jetzt coeo inkasso ne mahnung schickt vorallem per email was doch eig nicht rechtskräftig ist und von der mumm nix mehr kommt

@karina87

Ein Schufa Eintrag ist nur dann möglich, wenn die Forderung berechtigt ist. Das bedeutet, wenn man gegen den Mahnbescheid keinen Widerspruch einlegt und dieser rechtskräftig wird.

Frau Mumm ist eine bekannte Betrügerin.

Auf keinen Fall dieser Peson Geld in den Rachen schmeißen. Ignorieren, und nur Schreiben vom Gericht beantworten.

Was möchtest Du wissen?