Mit in den Mietvertrag als Tochter?

5 Antworten

Die Mietwohnung kann zwar vererbt werden, allerdings haben dann der Vermieter und auch der Erbe ein Sonderkündigungsrecht.

In einen laufenden Mietvertrag muß Dich der Vermieter nicht aufnehmen, ebenso muß er keinen zweiten Hauptmieter, also den "guten Freund" als weiteren Mieter oder eine WG-Gründung akzeptieren. Einen gesetzlichen Anspruch auf eine Aufnahme in einen Mietvertrag hast Du also nicht. Dies geht alles nur auf freiwilliger Basis.

Da haben die GAGFAH wie deine Eltern völlig Recht wenn sie festsellen: Es geht nicht, - zumal als HartzIV-Empfänger - mit einem "guten Freund" die elterliche Wohnung "zu übernehmen" :-O

Lebzeitig muss der VM nun weder einem Mietertausch noch deiner Aufnahme in das MV deiner Eltern zustimmen, bevor er Bewohner einer Pflegeeinrichtung wird.

Auch eine Untervermietung der dann gesamten Wohnung scheitert: Wenn der M sie nicht mehr nutzt, wäre das ungerechtfertigte Gebrauchsüberlassung Dritter, die die GAGFAH zu fristloser Kündigung berechtigt.

Auch Spekulationen nach dem Tod der M sind obsolet: Wohnst du bereits in der Wohnung, geht der MV der verstorbenen Mieter zwar auf dich als Haushaltsangehörige über, § 563 BGB. Andernfalls besteht ein Eintrittsrecht der Erben n. § 564 BGB.

Der Vermieter kann das Mietverhältnis allerdings "innerhalb eines Monats (...) außerordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen"; im Fall des § 563 BGB dann, "wenn in der Person des Eingetretenen ein wichtiger Grund vorliegt."

G imager761

Also wenn die Eltern versterben bekommt man die Wohnung ja automatisch quasi überschrieben, nun möchte mein Papa aber gern ins Altenheim und da meinte sie dann würde es nicht gehen.

Überschreiben oder abtreten kann man als Mieter eine gemietete Sache nicht.

Nur wenn der Vermieter einverstanden ist, könnte man einen Aufhebungsvertrag machen und der Vermieter kann dann einen neuen Mietvertrag mit neuen Konditionen abschließen.

Wenn du in den Mietvertrag möchtest, wirst du nicht drumrum kommen, alle deine Angaben der Gegfah mitzuteilen. Du hast keinen Anspruch auf "Aufnahme in den Mietvertrag" als Tochter.

Wenn nur die Eltern den Mietvertrag unterschrieben haben und beide nicht mehr in dieser Wohnung leben, kann die Tochter nicht automatisch in den Mietvertrag eintreten, Sie muß einen neuen Mietvertrag mit dem Vermieter abschließen. Für eine Person ist die Wohnung wahrscheinlich zu groß bei Hartz4.

Zu Groß etwas aber wie gesagt ist halt überlegung mit wg! Preislich wäre sie lustigerweise um Rahmen. 

@Sylvergirl

Vorsicht, der Vermieter könnte mit dem neuen Vertrag auch die Miete erhöhen, d.g. anpassen!

@Reanne

Bei einer Neuvermietung wird er das auch höchstwahrscheinlich tun. Bei Vermietung an eine andere Partei würde die Miete ja auch angehoben.

Was möchtest Du wissen?