Mit 1500€ Wohnung kaufen?

5 Antworten

In Elend (das ist ein Ort im Harz, der Name ist gleichzeitig eine treffende Beschreibung) kann sich ein Arbeitnehmer mit einem Netto von 1.500 € locker Wohneigentum leisten, in Hamburg oder München mit Sicherheit nicht.

Du müsstest ausrechnen, wie viel du von deinem Netto für Kreditraten aufwenden kannst. Wenn ich mal schätze, dass du etwa 500 € für Ratenzahlungen zur Verfügung hast, dann darf der Finanzierungsbetrag für eine Eigentumswohnung inklusive Kaufnebenkosten irgendwo zwischen 100.000 € und 150.000 € liegen.

Eine Bankfinanzierung wirst du allerdings nur bekommen, wenn du etwas Eigenkapital mitbringst, etwa 20.000 € sollte da schon mindestens vorhanden sein.

Somit kommen wohl nur Objekte mit einem Gesamtkaufpreis (einschließlich Grunderwerbsteuer, Makler, Notar, Amtsgericht) bis maximal 150.000 € in Frage.

Nun heißt es ab ab den PC und die Immobileinangebote checken, und da wirst du vermutlich feststellen müssen, dass solche Objekte außerhalb von Elend kaum zu bekommen sind.

Also: Wenn keine nennenswerten Ersparnisse oder Sponsoringbeiträge der Eltern o.ä vorhanden sind, dann vergiss es.

Wo soll ich bitte 20.000€ herhaben 😂😂😂😂

@askerO

Also ich nehm mein Geld immer aus dem Geldautomat.

@askerO

Ohne Eigenkapital in vorgenannter Höhe dürfte der Kauf bzw. die Finanzierung einer Eigentumswohnung schwierig bzw. völlig unmöglich sein.

Hm..etwas Mathe? Eine Wohnung für 80k kannst du zB in 17 Jahren a 400€ monatlich abzahlen und hast noch 300€ Puffer. Gerade geschaut, in Köln kommen da 2 Wohnungen in Frage. Du könntest dich auch nach einer Genossenschaftswohnung umsehen, das ist etwas günstiger als ein echter Kauf, aber du bekommst i.d.R. auch nur ein lebenslanges Wohnrecht (vererbbar) dafür.

Interessant wäre zu wissen:

Wieviel Geld hat er am Monatsende noch auf dem Konto. Wie gut ist seine Bonität?

@LouPing

Nach seiner eigener Rechnung stehen ihm ja nach Abzug aller Kosten 700€ zur Verfügung. Es sollten in dem Beispiel also eben die 300 übrigbleiben. Aber es ist eben nur ein Beispiel, an dem er sich orientieren kann - es kommt zB kein Haus für 150k in Frage bei dem Budget. Ich finde aber ehrlich gesagt, selbst eine kleine Wohnung auf Pump ist besser als jede Miete - bei meinem Beispiel hätte er zB, falls jetzt 20jährig, mit 37 eine eigene Wohnung, die er immer noch verkaufen oder vermieten kann.

@ollesgemuese

Grundsätzlich bin ich ein Befürworter von Wohneigentum, wir haben mit Anfang 30 gebaut und ruck zuck alles gezahlt. Wir sind beide mit mitte 4o schuldenfrei. Die Voraussetzungen war allerdings auch das Eigenkapital und unsere höheren Einkommen.

3oo Euro Rest ist verdammt wenig- was wenn er über längere Zeit erkrankt (schon nach 6 Wochen gibt es weniger Lohn) oder ein neues Auto braucht, eine Familie gründet?

Google mal den Pfändungsfreibetrag - davon ist der FS nicht weit entfernt. Keine guten Voraussetzungen für eine höhere Kreditsumme.

@LouPing

Richtig, das muss man durchaus bedenken. Für ein Jahr Miete(Mietkauf) Geld zur Seite legen sollte man halt schon vorher bereit sein - und zu dem Kredit (oder separat) lässt sich zusätzlich auch eine Ausfallversicherung erwerben.

Und mit einer Familie, wo die Frau erstmal auch etwas beiträgt oder ebensoviel beitragen kann, geht das sogar noch besser. Man muss halt auch wissen, was man will und ein wenig planen schadet eben nicht :P

Aber je jünger man anfängt, umso unwahrscheinlicher ist ja auch dass man lägnere Zeit krank ist oder längere Zeit keinen Job findet. Mit den 40 Jahren zB erst anfangen, ich weiss nicht ob das Angesparte die ganzen Risiken wettmacht.

PS: das mit dem P-Betrag ist nicht so relevant wie die bisherige Zuverlässigkeit.

Wenn dein Score positiv ist, bekommst du auch eine Million..gut vielleicht nicht ganz so viel, aber genug für eine Wohnung.

@ollesgemuese

Und ganz wichtig, weil heute eher eine Seltenheit bei jungen Arbeitnehmern:

Ein unbefristeter Arbeitsvertrag! Ohne macht die Bank sowieso dicht.

Du liegst mit deinem Einkommen nur ca. 350€ über dem Pfändungsfreibetrag. Für diese Rate würde dir die Bank (theoretisch) einen Kredit einräumen können.

Das reicht für einen Gebrauchtwagen, aber niemals für eine Eigentumswohnung!

Falls du bereits über "reichlich" Eigenkapital verfügst, sieht es anders aus. Das scheint aber bei dir nicht der Fall zu sein, sonst würdest du diese Frage nicht stellen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hamburg Blankenese oder Bitterfeld ? Lage und davon abhängig der Kaufpreis wäre sehr hilfreich.

1500 netto nehme ich an ..

Eigenkapital 20% vorhanden Ja/Nein ?

Mit der realistischen Auswahl des Objektes und einer Lage weit ausserhalb der boomenden Grossstädte und Grossstadt Randgebiete, könnte es vielleicht gehen.

Aber ohne ausreichend Eigenkapital nicht !

Wenn Du so viel abzahlst, wie Du auch Miete zahlen müsstest, dann kann doch gar nicht schief gehen. Die Mieten sind heutzutage auch schon recht hoch. Wenn Du noch etwas mehr abzahlst gehört Dir nach spätestens 30 Jahren die Wohnung und Du wohnst dann mietfrei. Eigentum ist IMMER zu empfehlen und eine gute Wertanlage!

Du wohnst dann mietfrei.

Das stimmt. Es fehlt aber der Hinweis, dass man deswegen nicht kostenfrei wohnt.

Was möchtest Du wissen?