Mietwagen trotz Bezahlung nicht mehr verfügbar, da zu spät abgeholt. 0 Uhr Missverständnis! Anwalt?

5 Antworten

Das Deine Reservierung verfällt, wenn Du den Wagen nicht innerhalb einer im Mietvertrag oder den allgemeinen Geschäftbedingungen des Vermieters festgelegten Zeit abholst, ist normal und völlig rechtens.

Das Du für einen neuen Mietwagen einen neuen Vertrag abschließen und bezahlen musst (zu den Bedingungen, die der Vermieter vor Ort anbietet), ist auch normal und rechtens.

Interessant wird es allerdings an dem Punkt, wo es um die Frage geht, inwieweit Du den bestellten und wegen des Misssvertändnisses nicht abgeholten ersten Mietwagen bezahlen musst.

Der Autovermieter hatte Dir ein Auto reserviert, dass dann für andere Kunden nicht zur Verfügung stand. Dafür steht ihm die Automiete zu, auch wenn Du das Auto dann nicht abholst.

Wenn er aber das Auto dann kurzfristig an jemand anderen vermieten kann (das war ja offenbar der Fall, Dein bestelltes Auto war ja nicht mehr da), dann ist ihm ein geringerer Schaden entstanden, als wenn das Auto für die gesamte von Dir reservierte Zeit herumgestanden hätte. Da greift das (zumindest in der Europäischen Union übliche) Recht, dass Du bei Nachweis eines geringeren Schadens (DU musst diesen Nachweis erbringen!) nur diesen Schaden (=Umsatzausfall, ggf. plus Mehraufwand) bezahlen musst. Also z. B. die Miete für den ersten Tag, plus eine angemessene Bearbeitungsgebühr dafür, dass der Autovermieter den Vermietungsvorgang nochmal abwickeln musste.

Über sowas können aber wahrscheinlich die Angestellten am Mietwagenschalter nicht entscheiden. Darüber wirst Du Dich nach dem Urlaub mit dem Vermieter schriftlich einigen müssen. Günstig wäre es, Dir vor Ort schriftlich bestätigen zu lassen, dass das Auto nach 1 Tag (oder gar noch am selben Tag) an einen anderen Kunden vermietet wurde - dann hast Du den Beweis eines geringeren Schadens in der Hand.

So wie du es schreibst, ist es dein Fehler, ein Tag endet nunmal um 23:59:59 Uhr, somit ist 00:00 Uhr immer der nächste Tag. 

Und da du den Fehler gemacht hast, dadurch, das du das falsche Datum bzw. die falsche Uhrzeit genannt hast, wirst du auch kein Geld zurück bekommen. 

Mit der Flugnummer kannst du wahrscheinlich nicht so viel beweisen, weil gleiche Flüge oft die gleichen Nummer haben. 

Für´s nächste mal weißt du ja nun, wie du es machen musst. 

Kann ja wohl nicht war sein, dass ich etwas bezahle und dann nicht bekomme!

Das Fahrzeug hat nach meinem Empfinden bis zum letzten Tag zur Verfügung zu stehen. Ist ja schließlich bezahlt. Meinetwegen können sie ja noch Parkgebühr 5€ pro Tag rechnen.

Die Antwort von Dampfschiff macht auf jeden Fall auch Sinn, alles andere ist und bleibt Betrug!

Wenn geltendes Recht es zulässt, dass der Vermieter doppelt verdient und der Kunde leer ausgeht, dann stimmt etwas nicht mit dem Recht!

Übrigens könnte ich ja auch mein Auto an zwei Leute verkaufen, wenn der erste zu spät kommt, oder?

Kann ja wohl nicht war sein, dass ich etwas bezahle und dann nicht bekomme!

Das Fahrzeug hat nach meinem Empfinden bis zum letzten Tag zur Verfügung zu stehen. Ist ja schließlich bezahlt. Meinetwegen können sie ja noch Parkgebühr 5€ pro Tag rechnen.

Die erste Antwort könnte man auch noch akzeptieren, alles andere ist und bleibt Betrug!

Wenn geltendes Recht es zulässt, dass der Vermieter doppelt verdient und der Kunde leer ausgeht, dann stimmt etwas mit nicht mit dem Recht!

Übrigens könnte ich ja auch mein Auto an zwei Leute verkaufen, wenn der erste zu spät kommt, oder?

Eigentlich ist doch klar, dass du die Kosten tragen musst, denn du hast ja schließlich auch den Fehler gemacht....das nächste Mal besser aufpassen oder jemanden fragen, der sich damit auskennt

Was möchtest Du wissen?