Mietvertrag unterschrieben nachträgliche Forderungen?

5 Antworten

Er darf ohne Deine Zustimmung keine Schufaauskunft einholen

Vermieter will vor Abschluss des Mietvertrags Schufa-Auskunft

Bei der Schufa-Auskunft sollten Mieter beachten, dass die Schufa-Auskunft erst kurz vor Abschluss des Mietvertrages angefordert werden darf.

 Vermieter dürfen die Schufa-Auskunft nur dann selber anfordern, wenn der Mieter diesem Vorgehen zugestimmt hat. 

Häufig wird der Vermieter ohnehin den Mieter die Auskunft vorlegen lassen.

Er kann eine Lohnabrechnung fordern,das erfolgt aber in der Regel vor Vertragsunterzeichnung

Zulässig sind Fragen zur Identität, zum Nettoeinkommen, zur Anzahl der zum Haushalt gehörenden Mitglieder, zum Arbeitsverhältnis oder zu Haustieren, auch vermögensrelevante Fragen (Mietschulden, Einkommenspfändung, Insolvenz, eidestattliche Versicherung) können für die Bonitätsprüfung im Einzelfall zulässig sein. 

Kündigen kann er Dir deswegen nun nicht mehr so einfach.

Gut, der Vermieter hats vor Vertragsunterzeichnung verschusselt und wohl vergessen nach Lohnabrechnungen zu fragen. Trotzdem stellt sich mir die Frage, warum Mieter so ein Problem damit haben, Unterlagen nachzureichen.  Wenn man bisher wahrheitsgemäße Auskunft gegeben hat, dann spricht doch nichts dagegen. Sorgen müsste man sich nur machen, wenn man gelogen hat. Klar, der Vermieter kann nichts machen, wenn ers verpennt hat, ists natürlich auch kein Kündigungsgrund. Trotzdem beginnt das Mietverhältnis doch wesentlich entspannter, wenn man dem Wunsch nachkommt. Besonders wenn es sich um ein vom Vermieter selbst bewohntes Zweifamilienhaus handelt.........

Trotzdem stellt sich mir die Frage, warum Mieter so ein Problem damit haben, Unterlagen nachzureichen.  

Weil darin sensible Daten stehen und es den Vermieter nix angeht. Wenn er vorher vergisst danach zu fragen, hat er Pech gehabt. 

@grubenschmalz

Ach so - vor Unterschrift sind die Daten denn so sensibel nicht, dass man sie dem Vermieter vorlegen kann, nach Unterschrift sind es sensible Daten? Vor Unterschrift gehts den Vermieter was an, danach nicht mehr?  Das ist Anstellerei!

@Lotta1965

Vorher macht man es quasi "freiwillig", wenn man die Wohnung haben will.

Taschenkontrolle vor Eintritt in eine Disco ist erlaubt, verweigert man es, kommt man nicht rein.

TK bei Rausgehen aus einer Disco ist nicht erlaubt, hier muss die Polizei hingezogen werden.

@grubenschmalz

😂😂😂😂 Was für ein Vergleich. Da muss man echt mal drauf kommen. Schon lange nicht mehr in einem Club gewesen??? Da kommst Du noch nicht mal rein ohne Gesichtskontrolle .........und nun übertrag das mal auf einen Mietvertrag.........😂😂😂😂

@grubenschmalz

Es geht mir nicht darum, ob es erlaubt ist. Klar hat der Vermieter Pech gehabt. Aber man hat die Wohnung doch schon, ist doch alles gut. Warum nicht den Kram vorzeigen und das Mietverhältnis entspannt beginnen?

@Lotta1965

Danke Lotta, meine Rede. 👍🏼😊

Habt Ihr denn etwas zu verstecken? Wenn nicht, ist es doch kein Problem diese Unterlagen vorzulegen. 

Schufa-Auskunft/Selbstauskunft oder Referenzschreiben vom Vorvermieter, Bürgen, Lohn- u Gehaltsabrechnungen sind übliche Nachweise die Vermieter heutzutage einholen.

Eigentlich hat der Vermieter Euch einen Vertrauensvorschuss gegeben, indem er Euch den Mietvertrag bereits unterschreiben lassen hat. Er geht davon aus, dass bei Euch alles in Ordnung ist.

Ich hätte es als Vermieter nicht so gemacht, sondern erst die Nachweise eingesehen, Euch dann erst den Mietvertrag angeboten.

Stell du mal bitte deine Gehaltsabrechnung hier rein. Du hast doch nix zu verbergen, oder?

@grubenschmalz

Hä? Wieso soll ich die hier rein stellen? Willst Du mir was vermieten? 😂😂😂

Du wirst es nicht glauben. Meine Vermieterin hat eine Gehaltsabrechnung von mir bekommen. Ich habe tatsächlich nichts vor ihr zu verbergen.

Dir würde ich auch keine von meinen Wohnungen vermieten, schon weil Dein Kommentar so blöd ist und Du offensichtlich keine Ahnung hast, wie es ist ein Vermieter zu sein und sich von Mietnomaden sein Eigentum versauen zu lassen.

@Madita69

Ich bin Vermieter. Im Übrigen würdest du mir vermutlich liebend gern eine deiner Wohnung vermieten, weil ich Beamter im höheren Dienst bin.

@grubenschmalz

Ich hab schon gemerkt, dass Du was Besseres bist und neige mein Haupt mit Ehrfurcht vor einem hohen Beamten. Hofknicks macht man ja nicht mehr. Herzlichen Glückwunsch. 👏👏👏

Achso......und tut mir leid, bei mir ist nichts mehr frei. 😂😂😂

Ich bin erstaunt, was für eine lange Diskussion durch Deine einfache Frage ausgelöst wurde.

Wenn Du ihm Deine Lohnabrechnungen zeigst, ist das eine vertrauensbildende Maßnahme. Nicht notwendig, aber nett von Dir, wenn Du das trotzdem machst. Nachdem Du nichts falsches erzählt hast, auch kein Problem.

Der Vermieter wird sich wohl keine Schufaauskunft mehr holen. Wozu auch?

Wenn ihr ihn mit einem ausreichenden Einkommen beruhigen könnt, wird er sich nicht nochmal beunruhigen wollen. Ändern kann er sowieso nichts mehr.

Sollte er erfahren, dass ihr Insolvenz angemeldet habt, dann erzähl ihm doch von Deinem vermieteten Haus mit 4 Wohnungen.



Jetzt schrieb er er möchte bei der schlüsselübergabe lohnabrechnungen sehen.

Ihr könnt das machen, aber Ihr müsst nicht.

Kündigen kann er Dich deswegen auch nicht.

Was möchtest Du wissen?