Miete bei den Schwiegereltern normal?

5 Antworten

Lass dir zunächst die Nebenkostenabrechnung zeigen, damit ihr genau euren Verbrauch seht... Allerdings zählen zu Nebenkosten auch Gebäudeversicherung, Grundsteuer...... Außerdem muss man auf die Wohnung auch anteilsmäßig Reparatur- und Erhaltungskosten für das Haus umlegen.... Möglicherweise brauchen deine Schwiegereltern auch das Geld um den Kredit fürs Haus abzubezahlen....

Trotz und alledem würde ich auf einen Mietvertrag mit aufgeschlüsselten Kosten bestehen...

Und ich dachte, dass 15 Kommentatoren doch eine handhabbare, juristische Meinung hervorbringen sollten.

Es besteht unstrittig ein mündlicher Mietvertrag zwischen der Mieterpartei (du und deine Frau) und dem Eigentümer des Hauses, der als Vermieterpartei aus deinem Schwiegervater und der Schwiegermutter bestehen kann. Der verlangte und offenbar bisher gezahlte Gesamtmietpreis beträgt 450,00€. Die Nebenkosten sind in diesen Mietpreis inkludiert und sind unveränderbar bis zum Vertragsende festgelegt. Eine Mieterhöhung kann nicht einseitig vorgenommen werden, allerdings freiwillig durch die Mieterpartei geleistet werden. Dieser Mietvertrag folgt in allen Punkten dem BGB und ist deshalb zum Vorteil der Mieter.

Ein schriftlicher Mietvertrag käme daher nicht mehr infrage, weil der Vermieter ein Kontrollfreak ist und Machtgelüste auf deine Kosten auslebt. Wechsele sofort die Schlösser deiner Wohnung um den Vermieter damit deine Rechte zu demonstrieren.

Leider kann sich das Verhältnis in der Familie dadurch nicht verbessern, aber dem Schwiegervater muss deutlich seine Situation als Vermieter, am besten schriftlich, dargestellt werden.

Ich würde mir eine eigene gemeinsame Wohnung mit Deiner Frau suchen und ausziehen. Sonst geht das ewig so weiter. Die andere Variante wäre, dass Du Dir von Deinen Schwiegereltern einen ordentlichen Mietvertrag geben lässt, wo alle Modalitäten grundlegend geklärt sind. Vertrag ist Vertrag - Familie hin oder her.

Möglichkeit 1: Bezahlen

Möglichkeit 2: Gucken, ob du in der Nähe eine günstigere Wohnung zu dem Preis findest.

Möglichkeit 3: Deine Frau bitten, dass sie mit ihrem Vater drüber redet und dass es eigentlich ausgemacht war, nur die Nebenkosten zu zahlen.

(PS: Nicht günstigere Wohnung zum gleichen Preis, sondern günstigere Wohnung mit der gleichen Größe :) )

Es mag früher geklappt haben, dass die Familie unter einem Dach gelbet hat...aber heute passt das bei vielen nicht mehr.

Deine Frau und Du sollten sich heute Abend mal hinsetzen und darüber reden. Es mag ja nett sein für deine Frau, bei ihren Eltern zu leben, sicher auch bequem...aber das ist nicht alles.

Ich weiß nicht wo ihr wohnt, aber für 500€ Miete würde ich an deiner Stelle, mir eine eigene Wohnung mind. 5km entfern von den Schwiegereltern suchen. Dann kann deine Frau ihre Eltern besuchen, aber das Heim gehört euch! Da kann dann auch keiner dazwischen reden.. dieser unterschwellige Stress zwischen dir und deinem Schwiegervater tut auch eurer Beziehung nicht gut!

Alles Gute für Dich und euer Gespräch!

da hast du recht, wir hatten auch schon sehr oft stress mit ihrem vater wegen allem möglichem

@dennis57234

Ich habe das auch durch. Mein Mann und ich sind damals dann einfach ausgezogen. Von da an war das Verhältnis mit meinen Eltern deutlich besser. Das ganze Reden hat nichts gebracht. Du bist einfach immer das "Kind" der Eltern. Es gibt sicher auch gute Beispiele, aber bei euch scheint sich ja inzwischen immer mal wieder Stress zu geben, der sich irgendwann anstaut und dann sagt man Dinge, die man besser nicht sagt. Geht im Guten auseinander - und habt Geduld, dann wird das schon wieder.

Was möchtest Du wissen?