Meine Schwester wird ständig bevorzugt!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

als ich deine Überschrift gelsen habe, dachte ich es handelt sich um zwei pupertäre Mädels, die um die Aufmerksamkeit der Eltern rangeln.

Du bist 34 Jahre, verhalte dich doch bitte so. Seh es mal anderesrum DU hast dein Leben im Griff und stehst auf eignen Beinen. Deine Schwester anscheinend nicht!

Du hast ernsthaft gefragt, was du davon hast, wenn deine Eltern das Haus bauen? Was wolltest du davon haben? Das geht dich doch gar nichts an, was deine Eltern mit ihrem Geld tun. Allerdings glaube ich deine Geschichte nicht. Dermaßen kindisch ist man mit über dreißig einfach nicht mehr. Und wenn - schreit man es nicht in die Öffentlichkeit, sondern betreibt sein Neidgeschäft im stillen Kämmerlein. Warhscheinlich musst du jetzt gleich ein bisschen für die Schule über, damit die Versetzung in die achte Klasse nicht wieder gefährdet ist.

Thema verfehlt, setzen 6!!!

Was deine Eltern mit ihrem Geld anfangen, ist ihre Sache - zu Lebenszeiten und auch testamentarisch nach ihrem Tod. Vielleicht wirkst du einfach wie eine zu starke Persönlichkeit auf deine Eltern, sodass die nicht verstehen, dass es dir auch mal schlecht gehen kann. Vielleicht weiß deine Schwester auch genau, welche Knöpfe sie bei deinen Eltern drücken muss ... Burnout ist übrigens durchaus möglich - nur als Mutter kann man sich die Diagnose meist nicht leisten. Deine Eltern müssen nicht logisch sein - sie können ihr Geld meinetwegen auch aus dem Fenster rauswerfen, an den nächsten Bettler geben oder der Kirche spenden, ohne dass du auch nur einen Pfennig abbekommst. Das ist ihr gutes Recht - immerhin haben sie das Geld erarbeitet, nicht du. Dass sie deiner Schwester scheinbar günstiger gesonnen sind als dir, ist eine ganz andere Sache, die vielleicht eher in deinem Charakter oder dem deiner Schwester begründet liegt als im Geld.

Danke für Dein Kommentar. Ganz genau. Meine Schwester weiß welche Knöpfe sie drücken muss, und sie ist berechenbar. Sie plant jeden Schritt im vorraus und bevor sie was sagt, hat sie es sich gründlich überlegt. Ich will nichts von dem Erbe - Habe meinen Eltern gesagt, sie sollen ihr Leben leben und wenn sie es wollen, alles Geld verleben. Es geht mir nur darum - Wieso ich nicht gefragt werde, ob ich vielleicht auch ein Haus möchte bzw. ob ich damit einverstanden bin.

@scully1977

wenn du deinen eltern sagst, das sie ihr leben gestalten sollen, wie sie wollen, brauchst du dich nicht zu wundern, wenn sie das genau machen.

@scully1977

Du widersprichst dir:

Erst empfiehlst du deinen Eltern, mit ihrem Geld zu machen, was sie wollen und dann willst du gefragt werden, ob du nicht auch ein Haus möchtest.

Warum sprichst du es nicht direkt an?

Deine Eltern können mit ihrem Geld machen, was sie wollen und sie können auch das Haus vermieten, an wen immer sie wollen! Was soll denn das - jetzt schon aufs Erbe spekulieren! Aus dir spricht der pure Neid!

Das waren die Worte meiner Eltern. "Wenn wir mal nicht mehr sind, hast du ja auch ein Haus"! Sorry, mit Neid hat das nichts zu tun.

@scully1977

Ja und - was ist so schlecht an einem alten Haus.

Ich freue mich - wenn auch nur zur Miete - in einem über 150 Jahre alten Haus wohnen zu können.

Besser als dieses fast 50 Jahre alte Haus, in dem ich jetzt noch lebe.

Naja, kann schon sein. Deine Schwester wird aus irgendeinem Grund offenbar schon bevorzugt. Aber wenn du dich weiter in dem Frust verankerst, wird dich das auch nicht weiter bringen. Soll deine Schwester doch glücklich werden in dem Haus. Versuch dich einfach abzulenken... Irgendwie.

Was möchtest Du wissen?