Meine Eltern wollen auswandern. Ich nicht. Was kann ich tun?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum möchtest Du nicht auswandern? Ich weiß, das ist ein schwieriges Alter. Ich kannte mit 16 schon meinen Freund und immer-noch-Mann und hätte das auch auf gar keinen Fall gewollt und mich mit Händen und Füßen gewehrt.
Wenn Du also wirklich verliebt bist, dann ist das ein Problem. (Ich kenne einen entfernten Fall, da ist die Mutter mit 3 Kindern ausgewandert, aber 2 sind nicht mitgegangen und die waren nicht volljährig, also irgendwie geht das schon.)

Aber wenn Du "nur" wegen Deiner Freunde nicht wegwillst oder den Klassenkameraden, dann würde ich sagen: wage es mal mitzugehen. Du wirst Dich in Deinem Leben immer wieder trennen müssen von liebgewordenen Menschen und Umgebungen. Aber heute gibt es Skype etc., Du bist nicht aus der Welt, sie sind nicht aus der Welt. Und es ist immer interessant, das Leben mal aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Du kannst da nur dazulernen und wachsen. Auch für Deine spätere Berufswahl kann das nur vorteilhaft sein.

Wir sind selber ausgewandert, da war unser Sohn 10, er wollte nicht weg, aber er musste leider. Er hat sich schnell eingelebt in SA und mit 19 sollte er dann wieder nach Dtld., damit er beide Seiten kennenlernt. Da wollte er dann auch nicht, weil er nun mittlerweile eine Freundin hatte. Aber auch da haben wir darauf bestanden, dass er geht und ihm angeboten, seiner Freundin den Flug zu bezahlen und sie nachzuschicken, sobald er sich in Dtld. eingelebt hat und das noch will. Nun ja, sie wollten beide nicht mehr. Insgesamt ist er sehr froh, dass wir damals das so entschieden hatten, aber uns selbst war gar nicht so wohl in der Haut. Es ist eine schwierige Entscheidung, aber wenn unser Sohn 16 gewesen wäre, wären wir ganz sicher nicht ausgewandert, wenn er es definitiv nicht gewollt hätte und hätten noch 2 Jahre gewartet. Aber was ist richtig, was ist falsch?

Viell. könnt Ihr ja auch ein halbjähriges Arrangement mit jemanden treffen, zu dem Du wieder zurückgehst, wenn es Dir dort gar nicht gefällt?

Am besten du gehst zum JA und erkundigst dich da mal, was du für Möglichkeiten hast. Du kannst dort anonym hingehen, ohne deinen Namen zu sagen, wenndu Angst hast, deine Eltern könnten Schwierigkeiten bekommen. Dann weisst du, wie der richtige Weg für sich ist, um hier zu bleiben

Musst dich mal ans Jugendamt wenden, denke schon dass die ne Möglichkeit haben dir da zu helfen

Hast du denn schon ausführlich mit deinen Eltern darüber geredet? Habt ihr gemeinsam überlegt, was für Vor- und Nachteile eine Auswanderung für euch alle - und besonders für dich - haben kann? Und was für Folgen es hat, wenn du alleine zurück bleibst? Du solltest zusammen mit deinen Eltern nach Möglichkeiten suchen...

Ansonsten kannst du dich auch beim Jugendamt beraten lassen.

Das ist ja nun nicht das Ende der Welt. Andere würden sich um ein oder zwei Jahre im Ausland freuen. Dann kannst du ja zurück und kannst Auslandserfahrung vorweisen. Außerdem wächst die Welt dank Internets zusammen. Selbst bei einer Telefonverbindung über 1000km braucht man nicht mehr in den Hörer schreien, nein, man kann sich sogar Live-Bilder servieren lassen.

Was möchtest Du wissen?