Mein früherer Arbeitgeber hat mir Hausverbot erteilt,ohne Begründung

15 Antworten

Dieses " Hausverbot " ist natürlich nur der armselige Versuch, dir letztendlich noch mal zu zeigen wer " das Sagen hat.........Muß ja eine ganz schön arme Wurst sein, dein Ex-Arbeitgeber.

Würde es sich um eine ganz normale Firma handel, also z.B. einen Produktionsbetrieb oder sowas dürfte man dir grundsätzlich das Betreten des Firmengeländes untersagen, ein Mitarbeiter den du besuchen möchtest dürfte es dir rein rechtlich solange wieder erlauben, solange er keine gegenteilige Anweisung des Arbeitgebers hat.

Nun gibt es da aber eben noch die Heimbewohner und denen kann und darf der Inhaber des Hausrechts nicht vorschreiben, wen sie als Gast empfangen dürfen und wen nicht.Aber auch wenn er dir rechtlich theoretisch nix kann wird er mit aller Warscheinlichkeit Druck auf die Kollegen und die Bewohner ausüben , Ärger gibt das somit ziemlich sicher......

Tatsächlich darf er das nicht (ich bin Jurist), da § 123 StGB dann nicht einschlägig ist, wenn ein Berechtigter (Bewohner des Heimes) dir den Zutritt gestattet. In diesem Falle muss der Altenheimleiter das Betreten durch dich dulden!

Da er das Hausrecht hat darf er das, vileicht hat er Angst Du würdest Dich nochmal umsehenund Betreibsgeheimnisse an die Kunkurenz weitergeben.

Der Arbeitgeber ist Hausherr und kann JEDEM Hausverbot erteilen. Eine Begründung braucht es dafür nicht. Zuwiderhandeln bedeutet dann Hausfriedensbruch.

Klar darf er das und wahrscheinlich geht es hier auch um Konkurrenzdenken. Wie Patienten abwerben oder Kollegen auf die andere Seite holen.

Was möchtest Du wissen?