Mein Freund hat sich auf meine sonnenbrille gesetzt

5 Antworten

Wenn du die Quittung über die 130 € noch hast, dann kann dein Freund das an seine Haftpflicht einreichen falls er eine hat (ggfs. seine Eltern), falls nicht, dann habt ihr mit Zitronen gehandelt...;).

Erkundigt euch aber vorher, ob und um wieviel der Beitrag dann für ihn erhöht wird - wenn das für ihn zu teuer wird würde ich zugunsten der Freundschaft darauf verzichten.

Die HV könnte sich hier durchaus der Leistungspflicht entziehen und dann wäre auch dein Freund nicht privat haftbar.

Eine Schadensersatzpflicht setzt nämlich ein schuldhaftes Handeln voraus, und auf die erkenne ich deutlich weniger als auf deine grobe Fahrlässigkeit :-O

Falls sie zahlt, wäre eine Kündigung des Vertrages denkbar - und einen neuen Versicherungsvertrag bekommt man dann nur noch sehr schwer :-O

Falls (!) du da was türken willst, lass es besser.

G imager761

Wenn es nicht gerade irgend eine teure Designersonnenbrille war (und davon gehe ich nicht aus, weil du sie sonst nicht so sorglos auf Bett gelegt hättest), würde ich mich da nicht so anstellen. So etwas geht halt mal kaputt. Das für die paar Euro zieht man auch seine Versicherung nicht hinzu. Dadurch erhöht man ja nur das, was man an Beiträgen zahlen muß, so daß sich die Versicherung da nicht rentiert. Zur Einschätzung der Schuldfrage: Das Bett ist ein Möbelstück, daß dazu dient, sich draufzulegen. Wenn du da so etwas reinlegst und den Besuch auch reinläßt, dann hast du dasselber zu verantworten. Nur wenn du die da hingelegt hast, weil du weißt, daß keiner sich draufsetzt und er sich dann heimlich zugang verschafft hat und ihm das dabei passiert ist, trägt er die Schuld. Aber wie gesagt. Das ist doch nur eine Sonnenbrille, kauf dir halt eine neue.

130€

@Anton1507

ui, naja so viel Geld würde ich für eine Sonnenbrille nicht ausgeben. ABer ok. Wenn du mich fragst, laß die Versicherung trotzdem außen vor. Frag ihn, ob er sich an den kosten beteiligt, weil er sich ja draufgesetzt hat, aber an sich schreib dir mal selber zu, daß du Sonnenbrille aufs Bett gelegt hast, was nicht gerade geschickt ist

@DerTroll

Warum lässt man denn eine Versicherung, die man genau für solche Fälle hat, in diesem Fall aussen vor?

@TETTET

versicherungen schließt man ab, damit man abgesichert ist, falls man durch bestimmte Umstände finanziell ruiniert sein würde. Und 130 Euro sind etwas, das kann man noch verkraften und den schaden selber tragen. Tut vielleicht etwas weh, aber besser, als wenn man für so etwas die Versicherung beansprucht und dann höher gestuft wird und somit mehr bezahlen muß, um für einen richtig teuren Schaden abgesichert zu sein.

@DerTroll

Wer wird denn in der Privathaftpflichtversicherung höher gestuft bei einem Schaden?

Das bezahlt die Haftpflichtversicherung deines Freundes oder die seiner Eltern. Dazu mußt du aber eine Rechnung der Brille haben.

Allerdings muß das dann schon ein besseres Modell sein. Die 1€-Sonnenbrille vom T€DI oder die 7,99€-Sonnenbrille vom Lidl muß man ja nun nicht wirklich bei der Versicherung einklagen. Die wird dir dein Freund sicher auch so ersetzen, wenn du ihn drauf ansprichst.

Genau an der Schuldfrage scheitert der Anspruch. Eine Brille ist so abzulegen, dass sich niemand zufällig darauf setzen kann.

Was möchtest Du wissen?