Laptop beschädigt, nicht kaputt - Haftpflichtversicherung?

4 Antworten

Zuerst einmal ist es doof, dass du an den Schrauben warst. Das mögen Versicherungen gar nicht. Da wird dann immer unterstellt, dass ein Nicht-Fachmann dran war, der den Schaden verschlimmert oder ausgelöst hat. Sicherheitshalber mache Fotos von der Sache.

Nimm das Angebot deines Freundes an. Er übergibt den Fall an seine Versicherung. Die winken es entwerder sofort durch, weil dein Freund noch nicht viele Unfälle gemeldet hat oder es unter der kritischen Grenze liegt, bei der sie untersuchen. Wenn sie jedoch glauben, da ist was nicht koscher, wollen sie das Gerät haben. Dann untersucht es ein hauseigener Sachverständiger. Dem sollte man nicht verschweigen, dass du eine Selbstreparatur versucht hast. Das Gerät also noch aufbewahren, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Dein Bekannter hat das Gerät beschädigt. Wie er es wieder ersetzt/repariert ist sein Problem. Auf jeden Fall ist er dafür zuständig. Wenn es seine Versicherung bezahlt, dann er Glück gehabt. Da es sogar Zeugen gibt könntest du es auch einklagen.

Die Versicherung reagiert recht schnell (2-3 Wochen). Bitte erst danach zur Reparatur geben.


Also, das ich dran war sieht man gar nicht. Es sind glaube ich 2-3 Schrauben und ich habe versucht eine festzuziehen, da diese nicht geht, habe ich die Anderen gar nicht erst versucht. Gerade mal mit der Lupe drüber, die sieht exakt aus, wie alle anderen Schrauben.

Sollte ich einen Kostenvoranschlag machen lassen?

Ganz ehrlich, ich will kein großen Wind jetzt wegen der Sache machen, will halt nur dass er wieder so ist, wie er war, als ich ihn neu gekauft hatte, vor einem Monat.

Danke

Das ist der Versicherung absolut egal. Es ist dein Laptop und daran kannst du rimschrauben soviel du magst. Allerdings sollte der Schaden schnellstens durch einen Fachmann dokumentiert werden. Bei der Gelegenheit sollte der auch sofort einen Kostenvoranschlag für den Schaden erstellen. Du hast bei einem Haftpflicht Schaden das Recht auf Schadensersatz und zwar so als hätte es das Ereignis nie gegeben. bedeutet das dir die Reparaturkosten erstattet werden. schlimmstenfalls ein Gerät zum gleichen wiederbeschaffungswert ersetzt wird(bei wirtschaftlichen Totalschaden) soviel zur schadensverringerung wenn es ein Haftpflichtscgaden wäre. Was es aber ganz sicher nicht ist.

@TerhorstAgentur

Warum nicht? Er hat das Teil von ihrem Sofa geworfen, unabsichtlich. Das wäre doch ein klassischer Haftpflichtfall.

ihn trifft keine Schuld und das wäre die vorraussetzung für seine Haftpflichtigkeit. Niemand ist haftpflichtig für die Verfehlungen eines anderen. Wenn seine Haftpflicht Versicherung es nicht ganz besonders gut mit ihm meint wird sie den Schaden in seinem Sinne berechtigter Weise abschmettern da den Freund keinerlei schuldhaftes verhalten oder fahrlässigkeit vorzuwerfen ist. Mehr zu sagen wäre Anleitung zum Versicherungsbetrug. Ich möchte hier nur die Fakten unparteiisch bewerten und nicht "was wäre wenn" beantworten

Wenn er haftpflichtversichert ist, kann er den Fall ja melden. Der Versicherer behält sich vor, den Schaden zu begutachten. Du darfst also keine vollendeten Tatsachen schaffen indem du selbst reparieren lässt.

Keine Chance auf Ersatz durch deinen (nicht haftpflichtigen) freund oder dessen Haftpflicht Versicherung. Deinem freund ist weder schuld noch fahrlässigkeit vorzuwerfen. Der Schaden ist eindeutig ein Eigenschaden ohne fremdes verschulden.

Ergänzung: ich werde hier keine Anleitung zum Versicherungsbetrug geben.

Und sichere gleich mal deine persönlichen Daten.

Was möchtest Du wissen?