Kreditkartennummer per e-mail

5 Antworten

Ich weiß nicht, welche Schauermärchen im Umlauf sind, aber es ist ein ganz normaler Vorgang, dem Hotel bei der Buchung die Kreditkartennummer zu geben. Das ist bei etwas besseren Hotels und aufwärts so. Überweisung und so, das ist eher bei kleineren privaten Pensionen. Und mit Barzahlung hatte ich z.B. bei Sheraton vor 20 Jahren schon ein Problem.
Im Hotel passiert mit den Daten nichts. Sonst müßte ich auch im Supermarkt Angst haben, der Kassiererin mein Geld zu geben, weil die ja aufstehen und damit durchbrennen könnte. Und daß die EMail ausgespäht wird, ... stell dir vor, da kontrolliert jemand wochen- oder monatelang deine EMails auf die Chance hin, ob du irgendwann einmal Kreditkartendaten verschickst. Ich denke, es gibt Punkte, an denen die Angst sehr, sehr übertrieben wird, weil man das noch nicht so kennt.
.
Wo immer ich etwas hin überweise, die haben dann meine Kontodatan und könnten mir dann jeden Betrag abbuchen. Dafür schaue ich aber in meine Kontoauszüge. Daß mit Kreditkartendaten theoretisch auch immer etwas passieren kann, ist zwar richtig, aber dafür schaut man halt auch in seine monatliche Abrechnung.

Bei einer Zimmerbuchung hast Du die Möglichkeit, eine Anzahlung zu überweisen. Die verlangen die Kreditkartennummer wahrscheinlich als Sicherheit, falls Du wider Erwartens nicht eintriffst. Gib die aber auf keinen Fall per Mail raus. Lass Dir die Bankverbindung geben, bestätige die Überweisung per Mail und lass Dir den Zahlungseingang dort auch bestätigen. So hast Du etwas in der Hand.

es reicht manschmal schon die kontonummer per email zu schreiben und man wird ausgeraubt

per Em-Mail niemals! Bei Platformen zur Hotelbuchung nur dann, wenn die Seite verschlüsselt wird. Wenn es das nciht gibt, ruf im Hotel an und gib die Nummer telefonisch durch- das ist sicherer.

bezahle einfach mit bargeld wenn du dort bist,sollte das nicht gehen suche dir ein anders hotel

Was möchtest Du wissen?