Kostenübernahme von AfA für logopädische Ausbildung

3 Antworten

Hallo, Du könntest es natürlich an staatlichen Logopädieschulen versuchen, hier kostet die Ausbildung nichts bzw. Nur wenig Schulgeld. Wenn Du bei der Entscheidung für eine Privatschule bleibst oder bleiben müsst (Plätze an staatlichen Schulen sind ja doch sehr begrenzt) gibt es für die Finanzierung verschiedene Möglichkeiten: - Arbeitsamt übernimmt meist nur die Kosten für die ersten beiden Ausbildungsjahre. Außerdem musst du ja hierfür schon eine Weile arbeitslos sein und keine Andere Perspektive als eine neue Ausbildung haben - schulbafög würde dir -abhängig vom Einkommen deiner Eltern und Deinem Alter- evtl. Auch zustehen. Vorteil hier: du musst es nicht zurück zahlen - Bildungskredit - individueller Finanzierungsplan mit dem Träger der Logopädieschule, die Du besuchen möchtest, d.h. Weniger Schulgeld, dafür nach der Ausbildung den Rest abbezahlen

Insgesamt musst Du Dir gut überlegen, ob Du soviel Geld in diese Ausbildung investieren willst. Absolviere vor Deiner Entscheidung auf jeden Fall ein längeres Praktikum, um dir sicher zu sein, dass der Beruf das Richtige für Dich ist. Und schaue Dir verschiedene Schulen, bevor Du Dich entscheidest. Ich bin auch Logo, der Beruf ist schon toll, allerdings verdient man ja leider nicht so viel, und dann noch Schulden aus der Ausbildung abbezahlen...ist nicht einfach

Das Amt wird die Kosten bestimmt nicht übernehmen. Die sagen dir bestimmt nur, dass du ne andere Ausbildung anfangen sollst, bei der du Geld bekommst!

Meine Meinung: Ausbildungsberufe, bei denen man noch bezahlen soll,... neneee dann lass die Branche mal über Fachkräftemangel jammern, bis die begreifen, dass man anständig vergüten muss um Leute zu bekommen.

ich glaube nicht, daß das amt die kosten übernimmt

Was möchtest Du wissen?