Kopper Fenster- oder Paddockbox

2 Antworten

Weder noch, da gibt es nur Offenstallhaltung. Egal was bei den Untersuchungen herausgekommen ist brauchen Kopper immer eine spezielle Magendiät - selbst wenn keine Magengeschwüre gefunden wurden können sie so doch dauernd wieder entstehen.

Heilerde hilft hier sehr viel weiter. Heu bis zum abwinken - Mineralfutter und Abwechslung.

Wir hatten einen Kopper der trotz Offenstall weiterhin (wenn auch weniger) gekoppt hat. Nach einer Umstellung auf Magenschonkost wurde das Koppen so wenig das man es nur noch höchst selten sieht.

Wie ich sehe habt ihr schon einige versucht. Aber habt ihr sie auch schon einmal in einen Offen- bzw noch besser: einen Aktivstall gestellt? Ich kenne einige Pferde, die so ihr Koppverhalten komplett abgelegt haben. Dadurch, dass sie in einer Herde stehen und immer mit Artgenossen Kontakt haben, sie sind viel mehr beschäftigt! In einem Aktivstall stehen zudem Wasser- und Futterplätze weit auseinander, sodass die Pferde viel Laufen müssen, z.T. sogar über verschiedene Bodenarte (Sand, Kies, Mulch, etc.). Manche Ställe bieten auch Trail Paddocks an, die sind richtig klasse. Würde ich jedem (auch gesundem) Pferd empfehlen!

Du schreibst, ihr Sozialverhalten ist 0, da würde eine Vergesellschaftung in die Herde wirklich helfen. So ist sie gezwungen sich anzupassen und sich mit den Pferden zu beschäftigen. Sie hat viel Bewegung und auch psychisch einfach mehr zu tun als in der Box. Koppen entsteht häufig durch Langeweile, und ich denke eine Herdengemeinschaft ist hierbei die beste Lösung :) Ist für die Pferde auch viel schöner!

Für den Paddock fällt mir jetzt spontan ein, eine ekelhaft riechende Substanz (die ungiftig ist) zu verteilen. Pferde mögen ja einige Gerüche nicht, den könntest du auftragen, vllt lässt sie es dann ja. Ich kenne ein Pferd, das hasst den Geruch von Bratfett. Aber sowas muss man wohl selbst für sein Pferd rausfinden ^^ Allerdings ist das Abhalten von bestimmten Objekten nur Symptombehandlung, das Pferd will weiterkoppen, und eben diese "Sucht" muss auskuriert werden. Wie gesagt, am Besten durch eine artgerechte Herdenhaltung!

Sie steht auf der Wiese mit 10 anderen Pferden und koppt dort alleine im der Ecke. In einer Box stand sie mal mit zwei weiteren Pferden zusammen und hat die gewaltsam verscheucht um dann in Ruhe alleine drin zu koppen. Offenstall oder Aktivstall ist auch deshalb keine Lösung, da die Stute aktiv im Springsport läuft und die Offenställe hier in der Umgebung nichtmal über eine Halle verfügen. Aber danke für die Antwort.

@Lobinchen

Oke, da muss ich passen. So schlimm? Schade, dass es bei euch keine turnierorientierten Offenställe gibt, das Konzept kann nämlich durchaus funktionieren! Schade, aber da kann ich dann auch nicht mehr weiterhelfen :(

Erpressung durch Vermieter und Beschlagnahmung persönlicher Gegenstände?

Hallo Leute, bin erst seid kurzem hier, also eigentlich komplett neu und hoffe dass ihr mir vielleicht weiter helfen könnt. Mein Freund steckt ziemlich in der Klemme und ich wollte mich hier mal nach den Rechten eines Miteres erkundigen. Kurz gesagt geht es darum, dass mein Freund für die Miete für Juni nicht mehr aufkommen konnte, natürlich informierte er auch darüber den Vermieter. Jedoch schien dieser keine Interesse zu haben eine Frist bis zum Auszug meines Freundes festzulegen. Stattdessen war die Wohnung 2 Tage später mit einem komischen Vorhängeschloss versperrt und natürlich waren immer noch seine gesamten Gegenstände und persönlichen Dokumente darin. Das alles ist jetzt ungefähr 2 Wochen, es hat leider lange gedauert den Vermieter wieder ausfindig zu machen da wir keine Telefonnummer hatten und er sich auch lange in der Wohnsiedlung nicht mehr blicken lies. Mein Freund hatte also nun versucht vernünftig mit ihm zu reden da er seine persönlichen Gegenstände dringend benötigt, darunter auch sein Pass. Das Problem , welches wir jetzt haben ist nun,dass der Vermieter meinem Freund immer noch keinen Zugang zu den Gegenständen noch zur Wohnung gewährt und abgesehen davon 400 Euro, also die Miete für Juni verlangt, jedoch hat sich mein Freund während dieser Zeit nicht in der Wohnung aufgehalten wegen dem Vorhängeschloss. Weiteres wurden bereits die persönlichen Gegenstände und Dokumente vom Vermieter in ein separates Zimmer geschafft und etr behauptet dass der Pass verschwunden ist und er diesen nicht gesehen hat. Mein Freund ist sich allerdings 1000 prozentig sicher ihn damals in der Wohnung gelassen zu haben bevor diese rechtswidrig vom Vermieter einfach abgesperrt wurde.

...zur Frage

eBay Kleinanzeigen Betrug Überhaupt was zu holen?

So.. Man sagt ja immer, man wäre nie so naiv wie andere, würde nie auf Betrüger reinfallen, da man ja Realist und Skeptiker ist und sowieso alles besser weiß. Tja. Falsch gedacht. Im Vorhinein möchte ich darum bitten, mich nicht wiederholt auf die Sicheheitshinweise seitens eBay Kleinanzeigen hinzuweisen oder mir zu schreiben, ich hätte teures sogenanntes "Lehrgeld" bezahlt. Denn damit möchte und kann ich mich nicht zufrieden geben. Nun zu meinem Fall: Vor einigen Tagen schaltete ich selbst ein Inserat über Kleinanzeigen, im [SUCHEN] Format. Gesucht habe ich ein iPhone 7 in rosegold. Es meldeten sich einige Leute bei mir und nach vielen Gesprächen und Diskussionen entschied ich mich für den Nutzer "Kus". Ich bot ihm 600€ für sein Gerät und er willigte ein. Natürlich fragte ich sofort nach der Vorhandenheit von PayPal. Er sagte er besäße ein Konto, allerdings würde er die Meldung bekommen dass eine Buchung und Wertstellung mehr als 21 Tage dauern würde. Diesen Screenshot sendete er mir zu und bot mir seinen Personalausweis als Sicherheit an. Ich willigte ein, verlangte aber zudem das Aufsetzen eines offiziellen Kaufvertrages. Auch hier stimmte der Verkäufer zu. (Ja, danach habe ich ihn für mich persönlich als seriös eingestuft) Den Vertrag sendete er mir unterschrieben, mit Beilage seines Personalausweises zurück und versicherte mir dass er das Paket bei Erhalt des Geldes sofort fotografieren und mir zusenden würde. Ich fotografierte ihm die Überweisungsbestätigung und damit war es erstmal getan. Am nächsten Tag erkundigte er sich nach dem Geld, das scheinbar nicht überwiesen wurde. Bei mir war es allerdings schon abgebucht. Hier wurde ich allerdings noch nicht skeptisch, da die Bearbeitung von Bank zu anderer Bank bis zu 3 Werktagen dauern kann. Erst danach wurde mir klar, dass dieser Mensch sich wohl nie mehr melden würde. Ich versuchte ihn mehrmals telefonisch zu erreichen, natürlich ohne Erfolg. Nach längerer Recherche fand ich eines seiner Social Media Kontos und habe dort versucht mit ihm in Kontakt zu treten (Habe ich alles fotografiert). Nur mit der Folge, dass er mich blockierte. Sowohl dort als auch auf WhatsApp, meine Telefonnummer im allgemeinen etc. Ich kann in diesem Fall also tatsächlich davon ausgehen, dass der Besitzer des Personalausweises auch mein gesuchter Betrüger ist. Ich habe ihm heute eine Frist von 24 Stunden gesetzt sich bei mir zu melden, ansonsten würde ich die Polizei verständigen. Was ich auch vorhabe. Mir stellt sich jetzt allerdings die Frage: Auch wenn ich im Recht bin, viele Beweise habe, seine Personalien etc. Habe ich in dieser Hinsicht überhaupt eine Chance Gerechtigkeit zu erlangen? In erster Linie möchte ich natürlich dass diesem Typen das Handwerk gelegt wird. Aber mir fehlen natürlich auch meine 600€ (Da arbeite ich viele viele Stunden für) Mir ist klar, dass ich durch eine normale Strafanzeige wohl nicht zu meinem Geld kommen werde. Kennt ihr da tatsächlich gewonnene Fälle? Liebe Grüße

...zur Frage

Was macht man gegen ein Besuchsverbot?

Ich hatte über 15 J. eine Fernbeziehung erst zu einem älteren Paar, später mit der Frau allein in Berlin. Vor ca. 2 Jahren ist sie aber zum Pflegefall geworden und kam in eine Pflege WG. Ich war immer noch öfter dort, sofern ich im Notfallzimmer übernachten durfte. Dem Pflegepersonal schien es aber gegen den Strich zu gehen, dass das Schild „bitte nicht stören“ zu oft draußen hing. Scheinbar wird auch davon ausgegangen , dass es für ihren Gesundheitszustand nicht gut ist, wenn sie so häufig Sex hat, obwohl sowieso nur noch Ersatzhandlungen möglich sind. Nun wurde ich telefonisch von der Pflegedienstleiterin darüber informiert, dass ich sie nicht mehr besuchen darf und dass die Familie diesbezüglich ein Schriftstück aufsetzen will. Die Verwandtschaft hat auch schon mal versucht, in den letzten Wochen vor ihren Umzug, in die WG, sie unter Druck zusetzen, so wie sie mir berichtet, indem sie ihr mit Kontaktabbruch drohten, falls ich weiterhin zu ihr komme. Natürlich passe ich denen nicht, da ich einen alternativen Lebensstiel lebe. Das ist aber eine Diskriminierung und das will ich nicht hinnehmen. Einige Zeit danach wurde ich ja von denen etwas akzeptiert, da sie wenig Zeit für sie hatten und wenigstens ich sie regelmäßig besuchte. Nun scheint es wieder anders zu sein. Vor 2 Wochen habe ich mich, per Mail, an den Betreuer gewant, der mir erstmal eine vorübergehende Nachricht gab dass er sich darum kümmere und dass er sie am Mittwoch besucht. Nun ist der Besuch schon 2 Tage her und ich habe trotz erneuter Nachfrage nichts mehr vom Betreuer gehört. Noch will ich nichts überstürzen, aber ich will mich schon mal informieren, wo ich mich hinwenden kann, wenn es dabei bleibt. Wo und wie finde ich in Berlin den richtigen Rechtspfleger, der den Betreuer beaufsichtigt, sowie die Stelle die den Pflegedienst überwacht? Da es sich auch um eine Diskriminierung wegen meiner etwas anderen Sexualität handelt, wäre es auch interessant zu wissen, welche Stellen oder Organisationen da helfen könnten.

...zur Frage

Von Zuhause weglaufen (fast 18)?

Liebe Community!

Ich bin männlich, fast 18 Jahre alt und lebe in Österreich.

Wie im Titel steht überlege ich seit ca. 7 Monaten von Zuhause wegzulaufen.

Ich habe alles sehr gut durchdacht und geplant und ich wüsste sogar wo ich hingehen könnte ohne erwischt zu werden.

Eigentlich habe ich mir letztes Jahr vorgenommen, es Mitte Februar 2018 sogar durchzuziehen, musste mich aber jetzt umentscheiden. Entweder es gar nicht zu tun und ein paar Monate mehr leiden (was mich psychisch zerschmettern würde) oder es aufgrund der sehr niedrigen Temperaturen auf etwas später zu verschieben.

Es handelt sich um eine sehr lange Geschichte die mich ein Leben lang begleitet und sie deshalb nicht hier präsentieren möchte. Ich leide seit November an Depressionen, wurde mir auch ärztlich bestätigt. Ich habe meinen Eltern mit 16 schon gesagt das ich eine Psychotherapie machen möchte, wurde aber jetzt und damals nicht ernstgenommen.

Ich war als Kind und Jugendlicher (bis ca. 16 Jahren) Opfer von Häuslicher Gewalt, Mobbing in der Schule und etc.

Freunde habe ich auch keine mehr da alle weggezogen sind oder aufgrund von schulischen oder beruflichen Angelegenheiten nicht mehr Zeit haben.

Vor +2 Jahren haben mich meine Eltern gezwungen eine Lehre (= Ausbildung) zu machen an der ich gar kein Interesse habe, und auch noch trotz sehr hohen Bemühens und sehr guten Leistungen, in der Arbeit gemobbt werde und (fast) nichts nach dem Berufsbild meines Lehrberufes lernen darf.

Ich habe schon mit so vielen reden versucht, egal ob es mein Chef ist, Lehrer in der Berufsschule sind oder meine Eltern die sowieso nur die Schuld in mir suchen und mich nicht kündigen lassen.

Ich werde dieses Jahr 18 und habe etwas (einiges) zusammengespart.

Viele (eigentlich alle) die dies lesen werden mich für verrückt erklären da ich bald als Volljähriger kündigen, mich (aufgrund meiner Kindheit) in Therapie begeben und natürlich wegziehen kann.

Aber ich bin dermaßen verzweifelt das ich nicht mehr weiß ich tun soll.

Ich hoffe irgendjemand kann mir irgendwie weiterhelfen.

Danke fürs lesen! Ich freue mich auf zahlreiche Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?