Konto, kann ich so viel einzahlen wie ich Lustig bin?

4 Antworten

Prinzipiell darfst Du natürlich einzahlen soviel du willst.

Die Bank ist aber verpflichtet, bei Bareinzahlungen > 15.000 Euro dem Verdacht auf Geldwäsche nachzugehen; d.h., du wirst dich ausweisen müssen und die Bank wird Dich auch nach der Herkunft des Geldes fragen.

Wenn du z.B. also gestern im Casino gewonnen hättest und könntest dafür einen Auszahlungsbeleg der Spielbank vorlegen, wäre alles in Butter.

Kannst du die Herkunft des Geldes nicht belegen (weil Du es dir über längere Zeit unter dem Kopfkissen zusammengespart hast) und solche Einzahlungen sind für Dich als Kunde unüblich, wird die Bank eine Verdachtsanzeige bei den Finanzbehörden erstatten - das muss sie so tun (gerne mal Geldwäschegesetz googlen).

Ob das dann nur zu unangehemen Gesprächen führt oder weitere Konsequenzen hat, kommt letzlich darauf an, inwieweit Du über die Herkunft des Geldes eine plausible Geschichte hast und Dir kein illegales Verhalten nachgewiesen werden kann.

 

 

 

 

Es kommt darauf an ob du hartz  4 bekommst. Dann nicht  oder ein P Konto hast und Insolvenz.  Ansonsten  schuldenfrei....warum nicht.

Die Bank wird dir nichts entgegen bringen sondern dich in der Hierarchie der Kunden aufwerten. Aber jede Bank hat einen Aufsichtsbeamten der mal drüber stolpern wird. Wenn du regelmäßig über längere Zeit so weitermachst wird das dem Finanzamt gemeldet und die verlangen dann einen Nachweis woher das kommt. Dazu must du aber erst mal in Richtung 300 000 bis 600 000 kommen. 20 000 sind da Kleingeld.

Kannst einzahlen soviel du willst, die Bank freut sich da die ja mit deinem Geld arbeiten

Was möchtest Du wissen?