Geld einzahlen auf eigenes Konto?

9 Antworten

Kein Problem. Auf Dein eigenes Konto darfst Du soviel einzahlen, wie Du willst. Bei Einzahlungen auf Fremdkonten sind die Banken und Sparkassen verpflichtet, ab einem bestimmten Betrag (ab 10.000 €, wenn ich mich recht erinnere) Notizen zu machen. Was genau, ist mir entfallen. Entweder müssen die Personalien notiert werden, und/oder es muß eine Mitteilung an die  LZB/BBk erfolgen.

Einzelheiten findest Du unter "Geldwäsche".

Mittlerweile wird ja alles mögliche kriminalisiert. Bargeld insbesondere. Wenn Du das regelmäßig machst, wird Dich die Bank mit Sicherheit ausfragen, bzw. das Finanzamt informieren.

Zahle weniger ein, oder behalte das Bargeld gleich komplett. Der Volksmund sagt: Nur Bares ist Wahres. Da ist was dran. Denk nur an die Schlangen vor den Geldautomaten in Griechenland...

Zinsen kriegst Du eh keine. Du gibst nur die volle Verfügungsgewalt über Dein Geld an die Bank/Staat, die es Dir im Zweifelsfall vorenthalten wird.

Hallo Anonymtoday

Einzahlungen in der Höhe können unter Umständen auch Bargeld sein von 

Kreditkarten.

Du hast beispielsweise Kreditkarten.Von diesen Kreditkarten,je nach 

Limit,musst du ein Auto kaufen,weil das zwingend erforderlich ist.Nun hast Du 

ein Auto gefunden hebst Geld von den Kreditkarten ab um damit das Auto zu 

bezahlen.Mit dem Autokauf ist nichts geworden also zahlst Du das Bargeld 

auf dein Konto.

Es ist verständlich das die Bank aus Sicherheitsgründen,sofern die Bank 

pflichtbewusst ist,danach fragt woher das Geld kommt.

Regelmäßige wöchentliche Einzahlungen in der Höhe müssten schon belegt 

werden.

Gruß Ralf

Das stellt absolut kein Problem dar.

Probleme sollte es regelmäßig nur dann geben, wenn du bei einen einzelnen Zahlungsvorgang mit einer Summe von über 10.000 € ankommst.

Kann mir nicht vorstellen, dass dir deine Bank das nicht erlaubt. Solltest dich aber informieren über Limite.

Was möchtest Du wissen?