Komplettsanierung wegen Neuleitung von Drehstrom?

3 Antworten

in D aber auch in AT sind die Bestandschutzrichtlinien relativ ähnlich. hier heißt es, dass der Bestandschutz erlischt, wenn die Analge maßgeblich verändert wrid.

man geht eben davon aus, dass wenn der halbe flur aufgerissen wird, um eine neue zuleitung zu legen, auch der rest entsprechend erneuert werden kann.

jedenfalls wirst du, wenn du neue Sicherungen einbauen willst, auch die verteilung erneuern müssen.

sprich mal mit verschiedenen elektrikern, was die meinen, was alles erneuert werden muss,das kann von elektriker zu elektriker duchaus unterschiedlich ausfallen.

lg,Anna

Es kann durchaus sein, das die Elektroinstallation so wie sie jetzt ist, Bestandsschutz hat. Das heißt so wie sie ist, darf sie bleiben. Sollten aber größere Änderungen vorgenommen muss sie auf den neuesten Stand gebracht werden. Und wenn du eine neue Leitung für den Drehstrom legen lässt, ist das schon eine ziemlich Änderung. Um volle Leistung zu bekommen wirst du wahrscheinlich direkt an den Sicherungskasten mit der Zuleitung gehen müssen.

Ich hab mal ne Frage: Drehstrom in einer Wohnung hat nur Sinn bei recht wenigen Geräten, das ist die Herdplatte und vielleicht der Druchlauferhitzer. In Wohnräumen macht Drehstrom Null Sinn. Wozu willst du denn Drehstrom verlegen und was soll es bringen?

Genau für die Herdplatte hätte ich gern den Drehstrom. Eine andere Verwendung hab ich nicht. Die Wohnung hab ich halt ganz neue nun. Sprich: nix drinnen und Boden muss ich sowieso auch rausreißen...

Muss der Vermieter neue Elektrik verlegen lassen?

Hallo zusammen, ich hoffe jemand kann mir helfen.

Wir sind jetzt in unsere neue Wohnung gezogen (Altbau) und haben leider erst nach Schlüsselübergabe gesehen , dass hier eine Uralt Elektrik verbaut ist. Wir haben keinen Sicherungskasten in der Wohnung, sondern nur im Hausflur .Die Ganze Wohnung läuft über eine einzige Drehsicherung. Eine Weitere gibt es noch für den E-Herd. 

Uns ist schon aufgefallen, dass das alles nicht so rund läuft weil man beispielsweise den Fernseh anmacht und dann eine Bohrmaschine benutzen möchte, ständig die Sicherung rausfliegt. Das ist schon extrem nervig. 

Gestern war dann ein Elektriker da, der den Herd anschließen sollte .Diesr stellte dann schon fest, dass unser Herd 5 Kabel hat, die Starkstromdose hier aber nur 3. War aber weiter nicht das Problem, weil er den Herd überbrückt hat. Dann hat er aber festgestellt, dass der Schutzleiter der Dose kaputt ist und meinte , dass dieser komplett erneuert werden müsse (neue Leitung von der Küche bis in den Hausflur zum Sicherungskasten). Er sagte dazu noch, dass die Elektrik generell so miserabel ist, dass er nicht verstehen kann, wie man sowas noch vermieten kann. Da war ich dann schonm platt.

Wir haben die ganze Wohnung neu verputzt und gespachtelt und er sagte schon, dass man das wieder aufreißen müsste.

Ich habe schon ein bisschen gelesen u.A. über den Bestandsschutz etc.

Da stellt sich mir die Frage, in wie weit der greift und ob ich jetzt damit rechnen muss , dass die komplette Elektrik erneuert werden muss und in wie weit der Vermieter dazu verpflichtet ist.

Es wäre unangenehm für uns, da wir sehr viel Arbeit und Geld reingesteckt haben, aber ich habe auch Angst, dass hier durch diese uralten Leitungen irgendwann mal was gewaltig schief läuft.

Ich hoffe jemand kennt sich ein wenig aus und kann mir einen Anhaltspunkt geben, was ich erwarten kann bzw. auf was ich mich einstellen muss. 

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?